MFG-Obmann Brunner fordert Corona-U-Ausschuss und Entschädigungen für Bürger

Bild: freepik / freedomz

Rechtsanwalt Dr. Michael Brunner ist Obmann der Partei MFG Menschen Freiheit Grundrechte Österreich, deren Ziel es ist, am 26. September 2021 mit einem zweistelligen Ergebnis in den Oberösterreichischen Landtag einzuziehen. In Maria Neustift hielt er im Zuge des Wahlkampfs vor einigen Tagen eine Rede, in der er klar machte, dass das Pandemie-Narrativ zunehmend zerbröckelt. Er fordert nicht nur ein Ende der erwiesenermaßen nutzlosen und schädlichen Maßnahmen, sondern auch Entschädigungen für jene, die zu Schaden kamen.

von Siri Sanning

Zu Beginn nahm Brunner Stellung zu verschiedenen Aspekten der „behaupteten Pandemie“:

  • Der PCR-Test war die Grundlage besagter behaupteter Pandemie. Er kann jedoch weder Infektionen nachweisen, noch ist er für diagnostische Zwecke zugelassen.
  • Masken im Alltagsbereich sind gesundheitsschädlich und nutzlos.
  • Die SARS-CoV-2 Mortalitätsrate liegt nach Prof. John Ioannidis bei 0,15%. Die Allgemeinheit ist nicht gefährdet.
  • Keiner der Lockdowns war gerechtfertigt, begründet und rechtlich zugelassen. Von Asymptomatischen geht keine Gefahr aus. 
  • Schulen sind keine gefährlichen Infektionsherde. 
  • Eine Gefahrenlage für das österreichische Gesundheitssystem bestand zu keinem Zeitpunkt. Auf den Intensivstationen liegen aktuell geimpfte Menschen. 
  • Von der Politik muss verlangt werden, die Verträge mit den Impfstoffherstellern offenzulegen (Stichwort Pfizer-Leaks)
  • Die Impfung ist keine solche. Vielmehr handelt es sich um eine genbasierte, experimentelle Substanz, die keine sterile Immunität herbeiführen kann. 
  • Die Zahl der Impfschadensfälle ist hoch. Nur lediglich 1-10 Prozent werden tatsächlich gemeldet. 

Diesen Ausführungen schloss Brunner Forderungen an nach:

  • dem Ende aller Corona-Massnahmen
  • dem Aus jeglicher Lockdowns und Lockdown-Gedanken
  • einer umfassenden Aufklärung über die Covid-19-Impfungen sowie einer Entschädigung und Behandlung auf Staatskosten im Schadensfall 
  • einer Entschädigung für alle durch die Massnahmen Geschädigten

Er erwartet:

  • die Einrichtung eines unabhängigen, freien Corona-Untersuchungsausschusses außerhalb des Parlaments
  • Konsequenzen für all jene, die rechtswidrig und schuldhaft gehandelt haben

Und endete mit einem Blick in die Zukunft: 

  • neues Rechtssystem (Entpolitisierung)
  • reformiertes Gesundheits- und Altenwesen
  • Stärkung der Klein-und Mittelbetriebe 
  • neues Bildungs- und Unterrichtswesen (der mündige Bürger, der seine Rechte kennt)
  • umweltbewusste und nachhaltige Landwirtschaft und Tierhaltung

Der Mensch ist frei und seine Grundrechte sind unverbrüchlich!

Das Video mit seiner Ansprache sehen Sie hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dr. Brunner am 7. September 2021 in Maria Neustift

Im Folgenden das Transcript (Hervorhebungen durch Report24.news):

„Ich darf Euch alle recht herzlich begrüßen, ich freue mich, dass Ihr so zahlreich gekommen seid. Ich sehe begeisterte Gesichter, die mich genauso begeistern. 

Als wir am 14. Februar 2020 [muss heißen: 2021, Anm. d. Red.] MFG Menschen Freiheit Grundrechte in meiner Kanzlei gegründet haben, bin ich nicht davon ausgegangen, dass wir in so kurzer Zeit so viel erreichen können und dass wir heute bei der Wahl in Oberösterreich antreten können. Und – ich gehe davon aus – wir werden am 26. September den Einzug in den Landtag ganz sicher schaffen! Und wenn wir Glück haben, und das werden wir haben – die Aussichten sind ausgezeichnet, dann werden wir auch im zweistelligen Bereich sein.

Das, was uns in der letzten Zeit am meisten beschäftigt, sind unverhältnismäßige Massnahmen, die unsere Grund-und Freiheitsrechte verletzen, wesentlich einschränken und ein normales Leben unmöglich machen. Ich bin der Ansicht, das Narrativ geht dem Ende entgegen. Ich bin der Ansicht, dass dieses Gebäude zerbröckelt.

Nummer 1: Der PCR-Test

Der PCR-Test war und ist die Grundlage für die behauptete Pandemie. Nur kann dieser PCR-Test keine Infektionen nachweisen und er ist nicht für diagnostische Zwecke zugelassen. Er darf nur im Rahmen einer klinischen Prüfung durch einen Arzt angewendet werden. Für eine Testung an Asymptomatischen ist er nicht zugelassen. Und das ist die Grundlage für die gesamten Massnahmen, die uns seit 18 Monaten einschränken. Eine Grundlage, die völlig untauglich ist. 

Nummer 2: Die Masken

Die Masken erfüllen ihren Sinn in einem medizinischen Bereich. Sie erfüllen aber nicht ihren Sinn im Alltagsbereich. Die Masken sind, so wie sie getragen werden und wurden, gesundheitsschädlich und nutzlos. Der CO2-Gehalt in der Maske steigt nach wenigen Minuten von gestatteten 0,5 Volumsprozent auf bis zum Zehnfachen auf 3 Prozent bis 5 Prozent. Und unsere Kinder werden gezwungen und genötigt, stundenlang mit so einer Maske im Unterricht zu sitzen. Die Stanford-Studie zuletzt hat bestätigt, dass diese Masken nicht evidenzbasiert sind. 

Nummer 3: Die Gefährdungslage

SARS-CoV-2 hat nicht diese Gefährdungslage, von der man grundsätzlich ausgegangen ist. Die WHO hat zunächst gedacht, es hätte eine Sterblichkeitsrate von 3,4 Prozent. Das war nie der Fall. Die hunderttausenden Toten, die uns prognostiziert wurden von der Regierung, sind Gott sei Dank ausgeblieben. Ausgeblieben ist aber nicht die Angst-und Panikmache. Die Mortalitätsrate bei SARS-CoV-2 liegt laut Professor Ioannidis – einer der anerkanntesten Wissenschaftler der ganzen Welt – bei 0,15 Prozent. Gefährdet ist nicht die Allgemeinheit. Gefährdet sind bestimmte Risikogruppen, besonders ältere Personen, Personen mit Vorerkrankungen, eins, zwei, drei und mehr Vorerkrankungen. Personen unter 65 Jahren haben kein wesentliches Risiko, an dieser Krankheit zu versterben. 

Nummer 4: Die Lockdowns

Keiner der Lockdowns war gerechtfertigt, keiner war begründet, keiner war rechtlich zugelassen. Der Verfassungsgerichtshof hat bereits am 14. Juli 2020 den ersten Lockdown für gesetzwidrig erklärt. Es sind noch zahlreiche Beschwerden anhängig, die die anderen Lockdowns betreffen. Sämtliche Studien, die mir vorliegen, bestätigen, dass der Lockdown nichts bringt. Außer Kollateralschäden. Von einem Asymptomatischen geht keine Gefahr aus. Das sagt auch die Wuhan-Studie, eine Studie mit 10 Millionen Testpersonen. 

Nummer 5: Schulschließungen

Schulschließungen mit der Behauptung, in Schulen würden sich Cluster bilden. Gefährliche Infektionsherde. Das war und ist nicht der Fall. Kinder und Jugendliche können sich mit dem Virus kaum infizieren und wenn sie das tun, dann ist der Verlauf harmlos. Und sie geben das Virus auch kaum weiter. Trotzdem wurden die Schulen über Monate geschlossen, den Kindern und Jugendlichen wurde das Recht auf Bildung genommen. Und als sie wieder in die Schule gehen durften, mussten sie sich 3 Mal testen und Maske, sogar mit FFP2-Maske im Unterricht sitzen. 

Nummer 6: Die Intensivbettenlüge

Die Intensivbettenlüge ist in Deutschland bereits publiziert. Die Bildzeitung hat davon berichtet, dass die Intensivbetten in Deutschland nie ausgelastet waren, nie ein Zusammenbruch des Gesundheitssystems gedroht hat. In Österreich ist es nicht anders. Mir liegen Unterlagen vor und ich habe sie beim Verfassungsgerichtshof eingereicht, die bestätigen: Es gab nie eine Gefahrenlage für das Gesundheitssystem. Es stand nie vor einem Zusammenbruch. Es war alles stets im grünen Bereich. Sowohl die Normalbettenauslastung, als auch die Intensivbettenauslastung, als auch das Personal. Und heute wird propagiert in den Medien, dass die Geimpften auf den Intensivstationen liegen würden. Beweise, Nachweise werden dafür nicht erbracht. Nachweise wurden nie erbracht. 

[Anm. d. Red: nach Zurufen aus dem Publikum korrigiert sich Brunner.]

Die Ungeimpften. Pardon. Das war ein freud´scher Versprecher. Ich habe viele Informationen durch das Gesundheitspersonal bekommen und auch Dr. Pöttler hat diese Informationen bekommen, dass auf den Intensivstationen geimpfte Personen liegen. Und nicht die Ungeimpften. Das geht auch einher und bestätigt sich auch mit den Impfdurchbrüchen in Israel, in Island, wo viel geimpft wurde, auch mit dem Vereinigten Königreich Großbritannien. 

Nummer 7: Die Politik hat ja nur unsere Gesundheit im Auge

Daran glaubt heute wohl kaum noch jemand. Die Politik hat nur Angst-und Panikmache betrieben, sie hat uns auseinandergerieben, sie hat die Gesellschaft gespalten. Sie hat Kollateralschäden verursacht, deren Folgen wir heute noch gar nicht wirklich absehen können. Wir sollten von der Politik verlangen, dass die Verträge mit den Impfherstellern offengelegt werden. Veröffentlicht werden. Es wurde beispielsweise der Vertrag zwischen Pfizer und Albanien geleakt. Was da drinnen steht, ist ein Fall für den Staatsanwalt. Der einzelne Steuerzahler trägt sämtliche Risken. Trägt auch den Schaden, wenn es zu Impfdurchbrüchen kommt, wenn es zu Impfschäden kommt, er hat den Hersteller völlig schad-und klaglos zu halten. Er hat ihn sogar schad-und klaglos zu halten, wenn dem Hersteller ein Patentbruch zur Last gelegt werden kann. Und dann soll man darüber schweigen 10 bis 30 Jahre. Das steht auch in den Verträgen drinnen. Und das Volk zahlt es. Wir alle zahlen es. Wir kennen unseren Vertrag nicht. Wir wissen nicht, welchen Vertrag die Regierung abgeschlossen hat mit den einzelnen Herstellern. Aber wir möchten diese Verträge sehen, um sie juristisch zu prüfen. 

Nummer 8: Die sogenannte Impfung

Die Impfung als der Game-Changer. Als dasjenige Instrument, das wieder die Normalität bringen sollte. Nur in Wahrheit handelt es sich ja um gar keine Impfung. Es ist eine genbasierte experimentelle Substanz, die keine sterile Immunität verschaffen kann. Derjenige, der damit behandelt wird, kann sich mit SARS-CoV-2 weiter infizieren und er kann diese Infektion weitergeben. Daher ist es keine Impfung. Und diese angebliche Impfung ist auch nur bedingt zugelassen im Sinne der EU-Verordnung Nummer 507 aus 2006. Bedingt deswegen, weil wesentliche Studien nicht vorliegen. Wesentliche Studien zur Wirksamkeit und zum Schutz. Wesentliche Studien nicht vorliegen über die mittelfristigen und langfristigen Folgen. Keine Studien, keine hinreichenden Studien über die Auswirkungen auf die Fertilität. Auf Wechselwirkungen bei Personen, die Medikamente einnehmen. Auswirkungen auf Karzinome. Auswirkungen auf Genveränderungen und so weiter. Damit soll sich dann der Einzelne behandeln lassen. 

Die EMA-Datenbank weist zum 28. August 2021 Impfschadensfälle betreffend die von der EU zugelassenen 4 Impfstoffe von 875.000 aus. Und die Mehrzahl schwerwiegend. Die Todesfälle belaufen sich auf 14.000. Wenn man davon ausgeht – und das kann man auf der EMA-Datenbank nachlesen, betragen die tatsächlich gemeldeten Fälle nur zwischen 1 bis 10 Prozent. Die Firma Pharmig, der Verband der Pharmaunternehmen, geht selbst von 6 Prozent aus. Wenn ich annehme, dass 10 Prozent der gemeldeten Fälle in die EMA-Datenbank einfließen, dann wären die Impfschadensfälle 8.750.000 und die Todesfälle 140.000. Das deckt sich auch mit den Meldungen, die wir als Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss, als Rechtsanwälte bekommen. Wir haben dort ein Impfschadensportal eingerichtet für mittelschwere bis schwerwiegende Fälle bis Todesfälle. Wir haben heute bis über 300 Fälle, die gemeldet wurden, die meisten sehr schwer. In den letzten 14 Tagen wurden uns Fälle gemeldet von Minderjährigen, die alle plötzlich einen Tinnitus haben. Es waren 60 Fälle. 

Ende der Maßnahmen, Aufklärung und Entschädigungen

Wir müssen das Ende dieser Massnahmen erwarten, wir müssen das Ende herbeiführen. Ich verlange und fordere ein Ende aller Corona-Maßnahmen. Ein Aus für alle sinnlosen Testungen. Ein Aus für alle sinnlosen Masken. Testungen und Masken haben zig Millionen Euro an Steuergeld verschwendet. Dafür wird jemand haftbar zu machen sein. 

Ich verlange ein Aus von jeglichem Lockdown und von jedem Gedanken an einen solchen sinnlosen Lockdown, der nur die Wirtschaft, die Gesellschaft, jeden Einzelnen schädigt. Und ich verlange einen Stop sämtlicher Impfungen, weil wir nicht absehen können, welche Folgen auf uns zukommen, welche Folgen der Einzelne, der sich damit behandeln lässt, noch erdulden muss. 

Und ich verlange, dass alle aufgeklärt werden. Ausführlich, umfassend, wahrhaftig, was es mit diesen Impfungen auf sich hat. Welche Gefahren damit verbunden sind. Und es muss jedem, der sich dieser Therapie unterzogen hat, das Angebot gemacht werden, dass wenn es zu einem Schadensfall kommt, er auf Staatskosten entschädigt und behandelt wird. 

Die Impfwerbung, die betrieben wurde, hat nicht nur gegen das Arzneimittelgesetz verstoßen, sondern ist nach meiner Ansicht nach moralisch auch verwerflich. Das Arzneimittelgesetz sieht vor, dass jede Impfwerbung sachlich sein muss. Sie muss klar sein, sie muss eindeutig sein, sie darf nicht irreführend sein. Es ist irreführend und es ist eine Lüge, wenn jemand behauptet, diese Impfung sei sicher und ohne Risiko. Das ist nicht zu akzeptieren. 

Ich verlange eine Entschädigung für alle, die durch diese Massnahmen zu Schaden gekommen sind. Für alle geschädigten Unternehmer, für alle, die in Insolvenz gegangen sind oder noch gehen werden. Ich verlange eine Entschädigung für alle, die psychische Probleme davon getragen haben. Für unsere Kinder und für unsere Jugendlichen. Und diese Entschädigung verlange ich, dass sie ihnen bezahlt wird ohne großen Aufwand. Und ohne dass gegen die Republik großartige Prozesse geführt werden müssen. 

Es muss die Bevölkerung schad- und klaglos gestellt werden. Und ich erwarte mir, dass wir einen Corona Untersuchungsausschuss einrichten. Aber keinen parlamentarischen, der zahnlos ist und der nur wieder Millionen an Steuergeld verschwendet. Ich erwarte mir einen unabhängigen, freien, kritischen, sachlichen Untersuchungsausschuss, besetzt von unabhängigen Richtern, Staatsanwälten, Rechtsanwälten, Ärzten, Epidemiologen, Ökonomen und weiteren Wissenschaftlern. Und die sollen die letzten 18 Monate Revue passieren lassen, prüfen und daraus die Konsequenzen für all diejenigen ziehen, die all die rechtswidrig und schuldhaft gehandelt haben. 

Ein neuer Weg für die Zukunft

Aber wir dürfen nicht stehenbleiben bei Corona und bei den Massnahmen, die unverhältnismäßig waren. Wir müssen weitergehen und wir müssen in die Zukunft schauen. Corona soll bald Vergangenheit sein und damit müssen wir uns mit aller Kraft anstrengen, das gemeinsam zu schaffen. 

Wir brauchen ein neues Rechtssystem. Ein Rechtssystem, das solche Zustände, wie wir sie erlebt haben, verhindert. Wir brauchen einen entpolitisierten Verfassungsgerichtshof, entpolitisierte Gerichte und eine Weisungsungebundenheit der Staatsanwälte. Es macht keinen Sinn, wenn die Staatsanwaltschaften weisungsgebunden sind durch Oberlandesgerichte und letzten Endes durch einen Justizminister. 

Wir brauchen ein reformiertes Gesundheits-und Altenwesen. Es muss die Gesundheit im Vordergrund stehen und nicht die Krankheit. Es darf nicht darum gehen, Lobbyisten zu füttern oder die Pharmaindustrie. Ärzte müssen unabhängig und frei entscheiden können. Und sie dürfen nicht verfolgt werden von ihren Standesvertretungen nur deswegen, weil sie anderer Meinung sind. 

Wir müssen unsere Klein- und Mittelbetriebe stärken. Wir müssen sie fördern und neu aufbauen. Der Wohlstand in erster Linie passiert in der Mittelschicht. Die Klein- und Mittelbetriebe sind unser Herz. Wir brauchen nicht die Konzerne. Wir brauchen bei Amazon oder anderen großartigen Unternehmen, die im Ausland sitzen, einzukaufen. Wir kaufen bei uns ein und stärken diese Betriebe – so werden wir stark werden. 

Wir brauchen ein neues Bildungswesen. Ein neues Unterrichtswesen. Unsere Kinder müssen lernen, diese Gesellschaft, die wir heute entwickeln, weiterzutragen. Sie müssen gebildet werden und nicht nur in einzelnen Fächern. Es muss der Einzelne eine Rechtsbildung haben, damit er um seine Rechte weiss. Das soll bereits in der ersten Klasse stattfinden. Das ist wichtig. Der Staatsbürger muss mündig sein, er muss sich mit Gerichten auskennen, er muss sich mit seinen Privatrechtsverhältnissen auskennen und er muss vor allem wissen, welche Rechte er gegenüber einem Staat hat. 

Ich möchte eine Landwirtschaft und eine Tierhaltung, die umweltbewusst ist und die nachhaltig ist. Ich möchte nicht, dass die Umwelt geschädigt wird, nur damit die Profitgier einiger weniger befriedigt wird. Wir alle gemeinsam können das schaffen – es gibt so viele Bereiche noch, über die ich heute hier reden könnte und reden möchte, aber da reicht die Zeit nicht. 

Wenn wir alle gemeinsam uns anstrengen, einen neuen Weg gehen – und diese Krise hat die Chance, eine neue Gesellschaft zu etablieren – dann werden wir es schaffen, wirklich MFG zu sein. Der Mensch muss im Mittelpunkt sein. Der Mensch ist frei und seine Grundrechte sind unverbrüchlich. Ich danke Euch.“ 

Weiterführende Informationen:


NEUERSCHEINUNG: Beate Bahners „Corona-Impfung – Was Ärzte und Patienten unbedingt wissen sollten“! 

Die meisten von Euch kennen bereits die Widerstandskämpferin und Rechtsanwältin Beate Bahner. Nun klärt die Medizinrechtlerin auch in Buchform auf: Die Corona-Impfung ist nämlich nicht nur ein rechtliches Hochrisikogebiet für impfende Ärzte, sondern birgt auch und vor allem große Gefahren für die Geimpften selbst.

Europaweit und versandkostenfrei beim Kopp-Verlag zu bestellen! 

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel