Japan meldet weitere Fremdkörper in Impfdosen, diesmal bei Pfizer

Symbolbild: freepik @rawpixel.com

Es war schon ein großer Skandal, als aus Japan die Verunreinigung von Astrazeneca-Impfdosen mit Metallpartikeln gemeldet wurde. Drei Männer mittleren Alters starben in zeitlicher Nähe zu diesen Impfungen (1,63 Mio. Dosen betroffen: Tote durch Metallpartikel in Moderna-Impfung). Offenbar sind die japanischen Behörden am Wohlergehen der Bevölkerung sehr interessiert, denn man prüfte auch andere Impfstoff-Dosen. Nun fanden sich Fremdkörper auch bei Impfungen von Pfizer – dankenswerter Weise kennt man auch die Chargennummer.

In fünf noch nicht gespritzten Dosen des Covid-19 Impfstoffes von Pfizer wurden Fremdkörper gefunden. In den Fläschchen schwamm eine “weisse Substanz” die noch nicht näher analysiert wurde. Alle Fläschchen stammten von derselben Charge, FF5357, welche in drei Städten zur Anwendung kam. Die Japan Times berichtete am Mittwoch, 15. 9. 2021 wörtlich von Schadstoffen (“contaminants”), wobei aber noch keine Untersuchungsergebnisse bekannt sind.

Japan hat Pfizer selbst mit Untersuchung beauftragt

In Japan werden Impfstoffdosen aus der gleichen Charge vorerst weiter verimpft, da durch eine Sichtkontrolle keine Verunreinigungen festzustellen waren. Die Überprüfung soll – und das wirkt auf den Betrachter etwas befremdlich – von der Firma Pfizer durchgeführt werden. In Japan sollen mit Stand von gestern angeblich 52,8 Prozent der Bevölkerung bereits gegen Covid-19 geimpft worden sein.


Zwei Filme übers Impfen, die jeder gesehen haben sollte: Vaxxed und Vaxxed 2!

Vaxxed: »Alles worum ich bitte, ist, dass dieser Film gesehen wird. Menschen können dann selbst urteilen, aber sie müssen ihn sehen!« (Robert de Niro)

Vaxxed 2: »Dieser Film stellt unsere Demokratie auf den Prüfstand!« (Robert F. Kennedy Jr.)

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email
Was ist Ihnen unsere Arbeit wert?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel