Szenen der Verarsche: Dichtes Gedränge der Türkei-Reisenden am Flughafen Wien

Eine Abflughalle am Flughafen Wien, Bild: privat
Eine Abflughalle am Flughafen Wien, Bild: privat

Das Titelbild spricht für sich selbst. Aufgenommen am 3. April. Es zeigt Reisende am Flughafen Wien mit Flugziel Türkei. Dicht an dicht drängen sich die Reisenden, sie werden später auch eng an eng im Flugzeug stehen. Inzwischen überzieht die Politik Ostösterreich mit immer absurderen Auflagen – weil die “Pandemie” so gefährlich wäre.

Es ist wirklich unvorstellbar, wie man die Menschen in Österreich aber auch in vielen anderen Ländern der Welt an der Nase herumführt. Trotz der schrecklichen Pandemie können sich Menschen in Transportmitteln wie Bussen, Straßen- und U-Bahnen scheinbar nicht anstecken, obwohl dort meist keinerlei Abstand möglich ist. So auch heute Vormittag in einer Abflughalle des Flughafen Wien.

Zeitgleich werden die Bürger der Stadt an öffentlichen Plätzen mit Lautsprecherdurchsagen drangsaliert, im Freien zum Tragen giftiger Plastikmasken gezwungen und in eine schreckliche, dystopische Zukunft der totalen Kontrolle ohne jede Freiheit versetzt. Wahrscheinlich sollen sie sich schon einmal daran gewöhnen, was auf sie zukommt. Sicher ist: Die Maßnahmen sind nicht zusammenhängend, nicht konsistent und nicht logisch sondern weiterhin willkürlich.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel