Fauci gibt endlich zu: Kinder landen größtenteils nicht wegen Covid im Krankenhaus

Bilder: Hintergrund freepik / biancoblue, Fauci NIAID, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Es ist schon lange bekannt, dass Kinder in Sachen Covid-19 kaum gesundheitliche Probleme bekommen und nur sehr, sehr wenige von ihnen deshalb ins Krankenhaus müssen. Nun hat auch Panikmacher Fauci zugegeben, dass dies der Fall ist.

Seit der Verbreitung von SARS-CoV-2, dem Virus, das Covid-19 verursacht, spielen Politik und Mainstreammedien stets ein Spiel der allgemeinen Panikmache. Tagtäglich werden neue Zahlen von „Infektionen“, Krankenhausbelegung, Fällen auf den Intensivstationen und Todesfällen publiziert. Nackte Zahlen und Statistiken, die zumeist völlig undifferenziert übernommen werden. Obwohl es einen gewaltigen Unterschied macht, ob jemand „mit Covid“ oder „wegen Covid“ im Krankenhaus landet oder stirbt. Doch wenn man den Menschen Angst machen möchte, differenziert man eben nicht.

In Großbritannien beispielsweise wird seit Juni 2021 erhoben, ob jemand wegen Covid-19 ins Spital eingewiesen wird, oder ob die Patienten wegen anderer Gründe ins Krankenhaus eingewiesen wurden und erst nachträglich positiv auf das Virus getestet wurden (was angesichts der fehlerhaften PCR-Tests ohnehin nicht viel aussagt). Und was sagen die offiziellen britischen Daten? Der Großteil der sogenannten Covid-Patienten ist nicht wegen, sondern einfach nur mit dem Virus im Krankenhaus gelandet. Wahrscheinlich die meisten davon einfach asymptomatisch, was in Zeiten vor Covid-19 nicht einmal ansatzweise ausgereicht hätte, um als „krank“ zu gelten.

Nun lenkt sogar Fauci ein

In einem Auftritt auf MSNBC am Donnerstag räumte Amerikas oberster Covid-Beauftragter, Dr. Anthony Fauci, ein, dass es einen Unterschied zwischen der Zahl der Kinder gibt, die mit Covid ins Krankenhaus eingeliefert werden, und der Zahl, die „wegen Covid“ eingeliefert werden. „Und was wir damit meinen: Wenn ein Kind ins Krankenhaus kommt, wird es automatisch auf Covid getestet und als Covid-Kind gezählt, obwohl es in Wirklichkeit vielleicht wegen eines gebrochenen Beins oder einer Blinddarmentzündung oder etwas Ähnlichem eingeliefert wurde. Die Zahl der Kinder, die mit Covid und nicht wegen Covid ins Krankenhaus eingeliefert werden, wird also zu hoch angesetzt“, so Fauci.

Dennoch fordert Fauci die Eltern dazu auf, ihre Kinder mit den experimentellen Vakzinen impfen zu lassen. Und das, obwohl sämtliche Daten belegen, dass die umstrittenen Impfstoffe bei den Kindern und Jugendlichen zu mehr Nebenwirkungen führen als eine natürliche Infektion mit SARS-CoV-2 selbst. Von der Sterblichkeitsrate ganz zu schweigen. Insofern existiert keine belastbare Evidenz dafür, dass Kinder und Jugendliche geimpft werden sollten. Zumindest nicht jene, die in eine Hochrisikogruppe für schwere Krankheitsverläufe durch Covid-19 fallen.

Lesen Sie mehr zum Thema Anthony Fauci:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel