Auf Kassel folgt Ulm: Warum die Großdemo am Samstag wichtig ist

Bild: Twitter / Redaktion

Am 27. März ist in Deutschland die nächste Großdemonstration geplant. Nach Angela Merkels Rückzieher ist es laut Alexander Ehrlich wichtig, den friedlichen Druck auf der Straße weiterhin aufrechtzuerhalten, um den Regierenden zu zeigen, dass sie mit ihren Corona-Maßnahmen nicht durchkommen. Die Kundgebung in Kassel vom 20. März war ein wichtiger Meilenstein.

“Demos bewirken etwas, Demos haben Kraft” – davon ist der bekannte Aktivist und Gründer von “Honk for Hope“, Mag. Alexander Ehrlich überzeugt. Um Deutschlands von vielen ungeliebte Kanzlerin Merkel endlich “weg” zu bekommen, wollen am kommenden Samstag wieder viele Tausend Menschen auf die Straße gehen. (Alle Informationen zur Demo ganz unten in diesem Artikel!)

Dass Ehrlich richtig liegen dürfte, beweist der Erfolg der vergangenen Großkundgebung in Kassel. Das System aus deutscher Regierung und mit ihr verbundenen Medien wurde dadurch tief getroffen und verunsichert und schlägt wild um sich. Das zeigt sich auch an dem Hass, der plötzlich einer freundlichen Polizistin entgegenschlägt. Und auch der Popstar Nena muss inzwischen erkennen, dass freie Meinungsäußerung im Deutschland des Jahres 2021 nicht mehr erwünscht ist. Sie hatte sich positiv über die Kundgebung in Kassel geäußert.

Befürworter der DDR 2.0, die aktuell in Deutschland errichtet wird, scheint es noch lange nicht genug Gewalt und Repression gegen Regierungskritiker zu geben. Der Aktivist Ehrlich ist einer jener, die all dem mit einer friedlichen Bürgerbewegung antworten möchte.

Die deutsche Presse ist jedenfalls dabei, durch ihre einseitige und hetzerische Berichterstattung über Kassel ihre letzte Glaubwürdigkeit zu verlieren. Denn in Kassel gab es seitens der Demo-Teilnehmer keine Gewalt – während Linksradikale in vielen Städten wüten und sich durch diverse Anschläge als Mordbrenner betätigen. Viele Menschen in Deutschland wollen weder Diktatur noch Gewalt sondern wieder zurück in ein ruhiges, friedliches und sicheres Leben.

Informationen zur Demo:

27.03.2021 Ulm: Der Mittelstand steht auf
Jetzt reden wir Unternehmer*innen! Aufzug & Kundgebung

Ein Jahr Lockdown-Politik ist genug – Zeit für ein Umdenken!
Neustart für Deutschland, solange es noch geht!

Zeitlicher Rahmen / Hard Facts
Treffpunkt beim Kongresszentrum Ulm
Sammeln ab 14:30 Uhr
Aufbruch des Aufzuges 15:00 Uhr
Gemeinsamer Umzug bis ca. 16:00 Uhr
Kundgebung Münsterplatz bis 19:00 Uhr

Mitbringen: Fotohandys, Eimer, Kochlöffel, Pfeifen, Trommeln, offizielle Flagge der BRD oder Bundesländerflaggen, Luftballons, Transparente, gute Laune
? Redner*innen der Kundgebung: maßnahmenkritische Unternehmerinnen und Unternehmer

Information auf Telegram: https://t.me/KlardenkenSchwaben
Information auf Facebook: https://www.facebook.com/klardenkenschwaben
Telegram-Chatgruppe: wer in die Gruppe will, bekommt hier den Einladungslink: @CarinaGehring

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel