Alles nur für die Gesundheit? Milliardengewinne bei Biontech gemeldet

Bild: Goldbarren freepic @user18990889; Ugur Sahin: Armin Kübelbeck - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=76403305

Wer geglaubt hat, die Pharmaindustrie beteiligt sich aus edlen Gründen der Menschenliebe an dem Pandemie-Zauber, glaubt wohl auch an Osterhase und Weihnachtsmann. Der kleine Partner von Pfizer schrieb im vergangenen Jahr 10,3 Milliarden Euro Nettogewinn – mit dem Corona-Impfstoff, der angeblich ja alternativlos wäre und in manchen Ländern sogar zur Pflicht gemacht werden soll.

Ein Kommentar von Willi Huber

Sobald Klagen wegen der Vielzahl der Nebenwirkungen unter Berücksichtigung von Qualitätsbedenken eingereicht werden und gegebenenfalls auch durchgehen, dürfte dieser Gewinn aber sehr schnell wieder verpuffen. Dies wäre natürlich eine Utopie einer gerechten Welt, wo die Gerechtigkeit auch eine Chance darauf hat, zu siegen.

Biontech war seit seiner Gründung ein Verlustgeschäft, Millionensummen in dreistelliger Höhe verpufften. Bis die Pandemie kam. Im Jahr 2020 bilanzierte Biontech seit langem erstmalig positiv, mit 15,2 Millionen Euro Gewinn. Im Jahr 2021 konnte der Gewinn dann auf 10,3 Milliarden Euro um das 677-fache gesteigert werden. All das, weil das Unternehmen die besten Wahrsager und Hellseher der Welt beschäftigt, die schon 2019 wussten, auf welches Pferd zu setzen ist (siehe auch unten stehende Linksammlung).

Politik sichert weitere Milliardengewinne ab

Die Staaten der Welt vertrauen weiterhin auf die „Lösung“ von Biontech/Pfizer und schreiben vielerorts bereits eine vierte „Impfung“ vor. Mit einem Stoff, der gegen ein Virus entwickelt wurde, das vor 2,5 Jahren kursierte, in der damaligen Form aber schon lange nicht mehr existiert – was auch die weitgehende Wirkungslosigkeit der Impfung in der Gegenwart erklärt. Biontech wird aber in Kürze einen „Impfstoff“ gegen die etwas aktuellere Omikron-Variante herausbringen. Sobald dieser verfügbar ist, wird auch Omikron bereits ein Jahr alt sein und man „bräuchte“ wenn, dann Lösungen gegen die wieder aktuelleren Mutationen.

Der Gewinn des Unternehmens – und selbstverständlich auch die Gewinne von Pfizer, Moderna, Astrazeneca, Johnson&Johnson und so weiter – bestehen zu 100 Prozent aus Steuergeldern. Die Corona-Pandemie ist die gigantischste Umverteilung von Steuergeldern in die Hände von Privatunternehmern, die es je gegeben hat.

Großzügige Verteilung unter Komplizen

Interessant ist im Übrigen, wie die Kickback-Zahlungen der dankbaren Unternehmen funktionieren. Achten Sie darauf, was alles von Pfizer und Biontech gesponsert wird – bis hin zur Oscar-Verleihung. Das Geld der Steuerzahler ist inzwischen bei all jenen angekommen, die sich dem angeordneten Pandemie-Zirkus bereitwillig untergeordnet haben – aus den Taschen der Bürger ist es hingegen verschwunden. Diese sehen sich inzwischen mit gigantischen Teuerungen und nicht mehr leistbaren Benzin-, Strom- und Heizkosten konfrontiert.

Tatsächlich gibt es eine Reihe von Merkwürdigkeiten im Vorfeld der Impfkampagnen – und auch danach. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich hinsichtlich der Erkenntnisse über das Unternehmen Biontech und seinen Impfstoff zu informieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel