Jetzt wird es “ungemütlich” für politisch Verantwortliche: Mega-Demo am 4.12. in Wien!

Bild: Alois Endl

Lockdown, Impfzwang, Psychoterror. Österreichs Bunderegierung lässt keine Möglichkeit aus, die Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen. Nach den Erfolgen der vergangenen Tage wird am kommenden Samstag abermals ein deutliches Zeichen gegen Impfpflicht und Maßnahmen-Willkür gesetzt werden!

„12 Uhr Heldenplatz. Aus der Welle wird ein Tsunami! Am 4.12.2021 wird Wien beben! Wir arbeiten im Hintergrund auf Hochtouren, um Euch eine Mega Demo zu bieten!“ kündigen die Organisatoren Martin Rutter und Hannes Brejcha an. Gegen den Corona Maßnahmen-Terror am 4.12. in Wien: „Immer mehr Menschen wird bewusst, dass wir von der Regierung belogen werden. Hunderttausende stehen bereits auf und gehen für ihre Freiheit auf die Straße. Steh auch DU auf und sag NEIN zu den uns aufgezwungenen und sinnlosen Corona-Maßnahmen. Nur gemeinsam sind wir stark.“

Vienna is calling!

Alexander Ehrlich erinnert an 1529, 1683 und 1809 – jene Jahre, in denen vor den Toren Wiens die Freiheit erfolgreich verteidigt werden konnte. Auch 2021 wird dies, davon ist er in seinem Aufruf „Vienna is Calling“ überzeugt, wieder gelingen:

„December 4th 2021, Vienna. Join us for the final fight: it’s all or nothing. If we can stop it here, we can stop it everywhere! Red-white-red is the new flag of freedom! We need you all: divided we fall, united we stand!

80% of population on our side. Peaceful and fair police. Weakest government. Strongest resistance. Here, we can win! Here we will win!

Thomas Schaurecker, derzeit aufgrund eines Bandscheibenvorfalls im Krankenhaus, ruft via Telegram zur Teilnahme auf:

„Österreich ist auf der Straße, friedlich vereint, egal ob geimpft oder nicht geimpft! Niemand hält uns mehr auf, es ist genug mit der Spaltung, korrupten Politikern und gekauften Medien! Schließt euch an!

MFG: 13 Uhr am Schwarzenbergplatz

Unter dem Motto „Gegen den Impfzwang – kein 1 / 2 / 3 G“ lädt die MFG Bundespartei zu einer politischen Kundgebung:

„Die Corona-Impfung stellt sich als immer unwirksamer heraus, die Politik verfolgt jedoch die Ungeimpften immer unerbittlicher – 1 / 2 / 3 G, kommende Impfpflicht für ALLE! Jetzt reicht’s aber endgültig – Wer sich jetzt noch nicht impfen hat lassen oder für sich zur Entscheidung gekommen ist, bei den Auffrischungen nicht mehr mitzumachen, wird genauso seine Gründe dafür haben wie jene, die sich umgekehrt entschieden haben. Die Drohung des Zwanges ab Februar sollte kein Kriterium sein. Lasst Euch also nicht einschüchtern! (…) Es braucht jeden Einzelnen, wenn ihr endlich wollt, dass dieser Wahnsinn ein Ende hat. Ihr wisst es geht um ALLES!

Rückblick

Hatte Bundeskanzler Schallenberg zunächst all jenen Menschen, welche die Impfung gegen Covid-19 verweigern, “ungemütliche” Weihnachten und verschärfte Kontrollen des „Lockdown für Ungeimpfte“ angekündigt, wurde mit der Impfpflicht für alle wohl für viele die letzte aller roten Linien überschritten. Während in Österreichs Hauptstadt Wien als Zeichen des Protests am 20. November 2021 wahrscheinlich eine der größten Demonstrationen der Zweiten Republik (Einschätzung RA Beneder) stattfand – Report24.news berichtete – rissen die Proteste auch nach diesem Event nicht ab. Zehntausende Menschen fanden sich an diesem und in den folgenden Tagen in vielen Städten des Landes zusammen, um ihren Zorn über die Pläne jener politisch Verantwortlichen zum Ausdruck zu bringen, die sich selbst von allen Einschränkungen ausnehmen. Auch der am 1. Dezember vor jedem Landhaus in Österreich abgehaltenen Warnstreik war, obwohl nicht durch Gewerkschaften gedeckt, ein voller Erfolg. Dabei zeigten die Menschen nicht nur auf der Straße Gesicht. Auch zahlreiche Geschäfte und Arztpraxen blieben geschlossen.

“Ungemütliche” Zeiten für Ungeimpfte auch in Deutschland

Übrigens kündigt man derweil auch in Deutschland “ungemütliche” Zeiten für ungeimpfte Menschen an – eine deutliche Erinnerung daran, wie wichtig länderübergreifender Zusammenhalt im Kampf gegen das Unrecht ist. Einige Beispiele:

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel