Emotionale Erpressung von Großeltern: Grüne werben für Wahlbeeinflussung durch Enkelkinderbriefe

Bild: freepik / wayhomestudio

Im Kampf um Stimmen bei der kommenden Bundestagswahl ist den Grünen nichts heilig: Auch vor Nötigung und Erpressung schreckt man nicht zurück. Da die politisch leicht beeinflussbaren Kinder und Jugendlichen selbst nicht wählen dürfen, setzt man nun darauf, dass diese ihre Großeltern unter Druck setzen: Mit sogenannten Enkelkinderbriefen.

Diese Musterbriefe fordern Großeltern direkt dazu auf, eine Partei zu wählen, die sich für eine “starke Klimapolitik” einsetzt. Denn nur so sei die Zukunft des armen Enkelchens sicher. Entscheiden Oma und Opa sich dagegen, Klima-Radikalen wie den Grünen ihre Stimme zu geben, bringen sie also angeblich den eigenen Nachwuchs in unmittelbare Gefahr. Hier ein Beispielbrief:

Liebe Oma, lieber Opa, ich schreibe euch, weil ich mir Sorgen mache.

Es gibt super viele Probleme, die mit der Klimakrise zusammenhängen und vor allem meine Zukunft betreffen. Extreme Hitze, schlimme Unwetter, die Wälder sterben und unser Trinkwasser wird weniger und viele Menschen müssen aus ihrer Heimat fliehen, weil sie dort gar nicht mehr leben können. Die Politik muß jetzt handeln, sonst wird uns jungen Menschen die Perspektive auf ein gutes Leben genommen.

Bitte gebt deswegen bei der Bundestagswahl eure Stimme einer Partei, die sich für eine starke Klimapolitik einsetzt. Damit schenkst du mir und anderen jungen Leuten eine bessere Zukunft.

Vielen Dank und viele liebe Grüße

Die Grünen zeigen sich begeistert:

Faktenferne Propaganda

Die im FAQ der Website geschilderten “Fakten” zur Untermauerung der Aktion sind im Kern nichts anderes als Angstpropaganda, wie man sie von Extremisten-Gruppen wie “Extinction Rebellion” kennt. Kinder und Jugendliche sollen in Panik versetzt werden – Schilderungen dazu, wie sich der Klimawandel “hier bei uns zu Hause” äußere, verweisen auf Temperaturdaten und behaupten freimütig, die wärmeren Jahresmittelwerte der letzten Jahre wären in jedem Fall einem menschengemachten Klimawandel zuzuschreiben, der sich ganz bestimmt durch eine radikale Klimapolitik im winzigen Deutschland stoppen ließe. Selbstverständlich werden auch die jüngsten Hochwasser eindeutig diesem Klimawandel zugeschrieben – was schlichtweg Blödsinn ist. Ebenso faktenfern zeigt sich dieses Video der Initiatoren und Unterstützer:

Die Darstellung, deutsche Großeltern könnten durch ein Kreuz bei einer kommunistischen Umverteilungspartei wie den Grünen das Klima retten, zeugt natürlich wahlweise von Größenwahnsinn oder schlicht von Dummheit. Die Fridays for Future-Bewegung hat jedoch bereits eindrücklich bewiesen, dass viele junge Menschen in Deutschland kopflos allem nachrennen, was schulfreie Tage verspricht und dabei möglichst “anti” gegenüber den bösen Erwachsenen wirkt, die ihr luxuriöses Leben finanzieren.

Viele junge Menschen, die sich mit dem Enkelkinderbrief-Generator einen Paniktext zusammenklicken und diesen ausgedruckt den eigenen Großeltern zukommen lassen, werden damit wohl in erster Linie einen Streit vom Zaun brechen. Insbesondere, wenn die ältere Generation sich noch an den Vorwurf der “alten Umweltsau” erinnert. Doch so mancher Senior hat lange Monate in vollkommener Isolation infolge der sogenannten Corona-Pandemie hinter sich – und wird womöglich lieber der emotionalen Erpressung aus der eigenen Familie nachgeben, um nur nicht noch mehr allein sein zu müssen…


Buchtipp: »Junge globale Führerin« – Wer ist Annalena Baerbock und wessen Interessen vertritt sie?

Bestsellerautor Michael Grandt sorgt in diesem Buch für Klarheit über die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock: Warum beispielsweise sind die Agenda des Weltwirtschaftsforums und das Programm der Grünen nahezu identisch? Und was haben George Soros und Black Lives Matter mit Baerbock zu tun?

Europaweit und versandkostenfrei beim Kopp-Verlag zu bestellen!

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email
Was ist Ihnen unsere Arbeit wert?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel