Erzeugerpreise um 46 Prozent gestiegen, kein Ende in Sicht: Deutschland droht Rekord-Inflation

Bild: freepik / sergeychuyko

Wie teuer soll das Leben in Deutschland noch werden? Die jüngsten Daten zu den Erzeugerpreisen vermitteln eine Ahnung davon, wie schlimm es noch werden dürfte. Wie lange werden die Menschen sich bei Inflationsraten im zweistelligen Bereich das Leben noch leisten können?

Kürzlich erst teilte das deutsche Statistikamt (Destatis) mit, dass die Erzeugerpreise in der Bundesrepublik im Jahresabstand um 45,8 Prozent gestiegen seien. Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Erzeugerpreise demnach im August ebenfalls in Rekordhöhe an – und zwar um 7,9 Prozent. Das ist der höchste Stand seit Beginn der Aufzeichnungen 1949 und ein Vorbote darauf, dass auch die Konsumentenpreise bald schon deutlich anziehen werden. Denn die Verarbeiter und Zwischenhändler werden ihre Kostensteigerungen auch weitergeben – bis schlussendlich der Kunde die Zeche zahlt.

Das heißt aber auch, dass die bisherigen Inflationsraten von bis zu knapp zehn Prozent bald schon deutlich höheren weichen werden. Insbesondere auch deshalb, weil die hohen Energiepreise zunehmend die Lieferketten stören. Man sollte nicht vergessen, dass diese zunehmend für die Schließung von Betriebsstätten in Europa sorgen. Die Metallverhüttung beispielsweise ist davon besonders stark betroffen, wie auch die Düngemittelproduktion. Das bleibt nicht ohne Konsequenzen in Bezug auf das generelle Angebot und vor allem die Preise.

Wenn es so weitergeht und in den kommenden Monaten auch Erdgas und Diesel rationiert werden, ist eine galoppierende Inflation von dauerhaft mehr als 20 Prozent keine Utopie mehr. Die Frage ist nur, wie sich die Menschen dann überhaupt noch den Lebensunterhalt leisten sollen. Insbesondere auch deshalb, weil die Ampel-Koalition offensichtlich eine Verarmungspolitik durchführt und man mittlerweile laut den Sparkassen als durchschnittlicher Haushalt bereits 3600 Euro im Monat an Nettoeinkommen braucht, um überhaupt noch über die Runden zu kommen. Wie soll das dann in ein paar Monaten aussehen? Wann wird man netto 5000 Euro und mehr verdienen müssen, um überhaupt noch durch den Monat zu kommen?

Die nächsten Monate werden für viele Menschen in Deutschland äußerst kritisch. Wenn erst einmal die Sparrücklagen aufgebraucht sind und der Überziehungsrahmen beim Konto ebenfalls ausgereizt ist, wächst das Unruhepotential deutlich an. Schon jetzt verlieren vor allem die Grünen in der Wählergunst, was wohl auch auf das Totalversagen von Wirtschaftsminister Habeck und Außenministerin Baerbock zurückzuführen ist. Doch dass dieser Schlamassel der ganzen Ampel-Koalition und der Union zu verdanken ist, wird sich erst noch in den Köpfen der Menschen manifestieren müssen.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel