Heute, 11:00 Live Pressekonferenz zu Giftstoffen in Covid-19-Antigen-Schnelltests

Bild: Report24.news

Für 11:00 Uhr ist der Beginn der Pressekonferenz angekündigt, in der ein Expertenteam auf Einladung der Unternehmer-Plattform “Wir EMUs” die Ergebnisse einer Recherche präsentiert, die etwa ein Jahr in Anspruch genommen hat. Höhepunkt ist die Laboruntersuchung einer Flüssigkeit, die in allen Antigen-Schnelltests enthalten ist, aber weder auf Beipackzetteln noch Verpackung deklariert wird. Die Untersuchung bestätigt die Befürchtungen – man lässt in Österreich Kinder mit Giftstoffen hantieren.

Report24 deckte bereits im Mai 2021 skandalöse Vorgänge rund um Antigen-Schnelltests in Österreich auf, die zwar von vielen Menschen gelesen wurden, aber inmitten der Corona-Panik zu keinen Folgen führten. Parlamentarische Anfragen wurden in Folge weitgehend unbeantwortet abgeschmettert. Wir blieben an der Sache dran – und wollten vor allem wissen, ob auch in den in Österreich verwendeten Tests giftige Substanzen enthalten sind. Darauf weisen alle verfügbaren Informationen hin.

Die Präsentation richtet sich an alle Menschen im Land, egal ob geimpft oder ungeimpft, egal ob mit den Pandemie-Maßnahmen der Regierung zufrieden oder unzufrieden. Denn auf unbedenkliche Medizinprodukte – oder zumindest volle Information über ihre Inhaltsstoffe hat jeder Bürger ein Anrecht.

Dabei stellt sich die Frage nach der Menge oder Dosis nicht, denn die Flüssigkeit wirkt auf das menschliche Erbgut und kann auch durch die Haut in den Körper eindringen. Auch das Argument, dass bei sachgemäßer Anwendung nichts passieren könne, geht ins Leere. Denn man zwang bzw. zwingt Kinder bereits ab 6 Jahren sich mit dieser Methodik selbst zu testen – und dies dreimal pro Woche. Dass dabei immer wieder gepatzt, getropft, geschüttet und gespritzt wird, liegt auf der Hand. Es dachte sich niemand etwas dabei, auch nicht die Lehrer. Was in dieser Flüssigkeit wirklich enthalten ist, wurde geheim gehalten.

Hier finden Sie den Livestream, der um ca. 11:00 beginnt.

Sollte YouTube die Ausstrahlung zensieren, können Sie der Veranstaltung über den Livestream von RTV folgen.

Ab ca. 12:00 werden Detailinformationen auf der Webseite testfrei-gesund.at veröffentlicht. Dort finden interessierte Eltern auch Formulare, mit denen sie sich an Schulen, Schulbehörden und das Unterrichtsministerium wenden können.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel