CDC vertuscht Corona-Fälle unter Geimpften

Bild: freepik / wayhomestudio

Dass in Ländern mit hoher Impfrate auch die Corona-Fälle rasant ansteigen, bestärkt die Bevölkerung weltweit in ihrem Misstrauen gegenüber den Covid-Impfungen. Den Regierungen gefällt das nicht: Immerhin haben sie Milliarden Steuergelder in die Kassen der Pharmaunternehmen gepumpt – und auch die propaganda-trächtigen Impfkampagnen kosten Unsummen. Die amerikanische CDC fährt nun eine neue Strategie, um die Zahl sogenannter „Impfdurchbrüche“ möglichst kleinzuhalten.

So wurde kurzerhand die Zählweise jener Fälle, bei denen trotz Impfung eine Covid-Infektion auftitt, geändert: Relevant sollen nur noch solche sein, bei denen ein Krankenhausaufenthalt oder der Tod die Folge war. Alle anderen sind „klinisch und gesundheitlich“ nicht von Bedeutung und sollen öffentlich nicht kommuniziert werden.

Ab dem 1. Mai 2021 wechselte die CDC von der Überwachung aller gemeldeten Fälle von Impfstoffdurchbrüchen zu der Identifizierung und Untersuchung von nur Krankenhaus- oder Todesfällen. Diese Änderung wird dazu beitragen, die Qualität der gesammelten Daten zu Fällen von größter klinischer und gesundheitlicher Bedeutung zu maximieren.

CDC

Zuvor wurde bereits der Zyklusschwellenwert für PCR-Tests reduziert – aber nur für geimpfte Personen. Der CT-Wert bezeichnet beim PCR-Test die Anzahl der Zyklen, die erforderlich sind, um virale RNA zu vervielfältigen, bis ein nachweisbares Niveau erreicht wird. Je mehr Zyklen dazu nötig sind, desto geringer ist die Viruslast im Körper der Testperson.

Während für Impflinge nun PCR-Tests nur noch mit einem CT-Wert von unter oder gleich 28 relevant sind, dürfen Ungeimpfte weiterhin mit höheren CT-Werten auf Spuren von SARS-CoV-2 getestet werden – obwohl bei höheren CT-Werten kein vermehrungsfähiges Virus mehr nachgewiesen werden kann. Menschen mit einem positiven PCR-Test mit einem CT-Wert von beispielsweise 35 gelten also offiziell als Corona-positiv, tragen in Wahrheit aber keine nennenswerte Viruslast in sich und sind auch nicht infektiös.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email
Was ist Ihnen unsere Arbeit wert?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel