#allesdichtmachen: Heike Makatsch hält Druck nicht aus und distanziert sich

Bild: Collage report24; Mockup: freepik / Videobild: allesdichtmachen / Makatsch; Instagram Screenshot: Makatsch

Nur wenige Stunden nach Veröffentlichung ihres Beitrags zum großen Künstlerprotest #allesdichtmachen #niewiederaufsperren #lockdownfürimmer bedauert Heike Makatsch ihre Teilnahme zutiefst und distanziert sich. Dabei hält sie eine komplett konträre Ansprache auf Instagram, “erkennt die Gefahr die von der Corona Pandemie ausgeht”. Die Frage ist, ob sie nach Drohungen des Establishments den Druck nicht mehr aushielt oder von Anfang an als Doppelagentin agierte.

Das hat ja nicht sehr lange gedauert. Ob Herr Böhmermann wohl persönlich angerufen hat? Oder war Makatsch von Anfang an ein U-Boot, eine Doppelagentin die zur Diskreditierung der Aktion eingeschleust wurde? Um den Menschen den letzten Mut zu nehmen – zu zeigen, dass es kein Entkommen gibt, jeder Widerstand sinnlos ist?

https://www.instagram.com/p/CN_tVC5nZW9/?utm_source=ig_web_copy_link

Hier das Video der Aktion #allesdichtmachen von Heike Makatsch, dass innerhalb weniger Stunden wieder zurückgezogen wurde. Es ist inhaltlich eines der Schwächsten der Serie, was auch schon gewisse Rückschlüsse zulässt.

Wer sich mit Linksextremen einlässt, welche Feindeslisten über Andersdenkende führen und sich daran beteiligen, ausländische Regierungen zu stürzen, ist wohl kaum ein stabiler Partner für eine Widerstandsbewegung. Makatsch zeigt die perfide Strategie des Systems, dass jede Kritik als “rechtsextrem” gebrandmarkt wird, obwohl sie mit einer solchen Ideologie überhaupt nichts zu tun hat. Alexander Ehrlich hat die Funktionsweise hier genau beschrieben. Es wird spannend, welche Künstler angesichts des sicherlich immensen Drucks noch einknicken werden – oder sich ebenso als Doppelagenten herausstellen.

Für viele Künstler wird es auch ein heilsamer Lernprozess sein, sie werden feststellen müssen, dass es so etwas wie künstlerische Freiheit und Meinungsfreiheit im Europa des Jahres 2021 nicht mehr gibt. Und Heike Makatsch wird lernen müssen: Was einmal im Netz ist, bleibt auch im Netz und lässt sich nie wieder zurückziehen. Wer wird dem Druck standhalten? Die Videos zahlreicher Kollegen sind jedenfalls noch online – man darf gespannt sein, wie lange noch.

Nachtrag: Es wird doch niemand geglaubt haben, dass so jemand jemals auf der Seite des Widerstand stehen könnte um für die Freiheit einzutreten?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel