#allesdichtmachen: Auch Ofzcarek knickt ein – Menschen von Künstlern enttäuscht

Bild: Collage report24; Mockup: freepik / Videobild: Screenshot YouTube / allesdichtmachen / Ofzcarek;

Immer mehr Künstler haben Angst davor eine eigene Meinung zu haben und auch zu dieser zu stehen. Neben zahlreichen Deutschen ist nun auch der bekannte österreichische Schauspieler Nicholas Ofczarek eingeknickt und ließ sich aus der Aktion entfernen. Besonders beschämend, denn sein Beitrag war inhaltlich wie in der Produktion einer der besten, darüber sind sich viele einig. Wie für alle anderen gilt aber: Was einmal im Netz war, bleibt im Netz. Mittlerweile finden sich enttäuschte Wortmeldungen, beispielsweise von Polizeiopfern. Die “Feigheit” der Künstler kommt nicht überall gut an.

Report24 berichtete ausführlich über die Aktion #allesdichtmachen und über die ersten Künstler, die entweder unter dem Druck des Mainstreams nachgaben – oder vielleicht von Anfang an Doppelagenten waren. Denn eines ist klar – es wäre ein genialer Schachzug, der Bevölkerung zu zeigen, wie sinnlos jeglicher Widerstand ist, wenn man sich als Promi-Künstler zuerst gegen die Maßnahmen ausspricht und dann nach wenigen Stunden aufgibt und sich in aller Form bei der Staatsmacht entschuldigt. Manche Künstler gingen so weit, zu geloben sich impfen zu lassen, die Masken zu tragen und die Maßnahmen anzuerkennen. Da kommen manche durchaus auch auf den Gedanken, dass die Aktion auch eine große “Psyop” gewesen sein könnte. Treffende Kritik übte darin gestern bereits Alf Poier.

Soll man seine Meinung kundtun, auch wenn das (aufgrund des Verdachts politisch ins falsche Eck gestellt zu werden) vielleicht zu Nachteilen führt, oder soll man auf seine Meinung verzichten, nur um beruflich besser auszusteigen?

Alf Poier auf Facebook

Nichaolas Ofczarek, ein guter österreichischer Schauspieler aber oft erstes Liebkind der linken Schickeria, knickte jedenfalls auch nach einem Tag ein und ließ sein Video löschen. Unten sieht man eine der vielen Kopien:

Zunächst erntete Ofczarek viel Lob, beispielsweise von “Hallo Na”:

Am besten von allen gespielt!!? Die Kritik an diesen Videos ist vollkommen unberechtigt! Man darf den Humor nicht verlieren! Ich finde diese Aktion super ?? ??

Gerhard Brückner:

ein großes danke für den mut ihre meinung zu sagen. das gibt wieder hoffnung!

Alexander Philippi:

Gratulation!!! Ich war auch viele Jahre Schauspieler und es ist Zeit manches in Frage zu stellen.

David Sedlacek

Großmeister. Endlich konterkarrierende Machtwörter.

Nun Bin

SEEHR gut! Monatsmaßnahmen, ein bisschen Lockern, aber bloß nie wieder zu viel. ich freue mich auch schon auf die Oktobermaßnahmen. Tut gut, dass endlich Bewegung in den Laden kommt. ???

Für das Einknicken gibt es aber auch enttäuschte Kommentare

Einige Wortmeldungen, die man (noch) in der “Diskussion” zum YouTube-Channel nachlesen kann, stimmen Nachdenklich und erreichen hoffentlich auch die eingeknickten Künstler:

Dr. Greenthumb

Ich liege hier im Krankenhaus mit schweren Knochenbrüchen im Unterschenkel, nachdem mich in Rostock ein Polizist vom Fahrrad gestoßen hat. Weil ich gegen die Maskenpflicht an Schulen demonstriert habe. Meine Familie darf mich nicht besuchen, für meine zwei Kinder ist es besonders schlimm. Corona hat hier niemand aber uns fehlen unsere Familien. Jemand der die Hand hält, weil man Schmerzen und Angst vor der nächsten OP hat. Weil man weiß, dass die nächsten Wochen so hart bleiben ohne unsere Lieben. Es ist hart, wenn man eine Meinung vertritt, das Leben ist kein Schauspiel von dem man sich einfach distanziert und Videos löscht. Man muss im Leben auch mal etwas aushalten besonders wenn man wie hier eine gute Aktion gestartet hat. Ich bin enttäuscht.

Parikalli

(…) Es wird euch nichts nutzen, euch von euch selbst zu distanzieren. Sie wissen jetzt, dass ihr unsichere Kantonisten seid und sie werden euch das nicht vergeben. Wer schreibt “FckNzs” bestätigt eben genau jenes Denksystem, das nur eine Meinung kennt und keine Abweichung erlaubt, jeden dafür “in die rechte Ecke stellt”. Da könnt ihr noch so weit nach links rücken und noch sooft den Geßler-Hut grüßen. Bleibt lieber bei eurer Meinung, die Videos sind sowieso im Netz und wir können alle sehen, was ihr gemeint habt. Vielen Dank dafür!

Barni Geröllheimer

Ich bin von euerer Arbeit sehr angetan, und empfinde es auch als richtig in der Art und Weise wie ihr euch an alle gerichtet habt. Schade und sehr traurig macht mich die Tatsache, dass anscheinend der Druck von außen einige von euch hat einknicken lassen, das entnehme ich jetzt mal der Tatsache das “nur noch 37 Videos” online sind……Wenn auch Ihr es nicht mehr schafft uns eine Stimme zu geben, wohin soll es dann noch führen….

S.I.

Das Abbröseln der Einzelnen sagt 1000 Mal mehr über die Freiheit von Meinung und Kunst aus als die Videos.

Reinhard Schulz:

(…) Die Dame entschuldigte sich für ihr Verbrechen und distanzierte sich von all dem was sie sagte. Und nach und nach brach ein Schäfchen nach dem andern aus der Herde aus und unterwarf sich der Inquisition und kehrte reumütig zurück in Muttis Schoß. Die Selbstgerechten und ihre Schergen haben wieder einmal über Redefreiheit, Meinungsfreiheit und das Hinterfragen der Mächtigen gesiegt. Lord Voldemort, Darth Vader und der Imperator wären stolz auf euch. Für alle anderen gilt, es wird dunkel in unserem Land. (…)

Insgesamt sind die Kommentare natürlich überschwänglich und positiv und man dankt und gratuliert zu der gelungenen Kunstaktion. Die YouTube-Seite #allesdichtmachen wurde insgesamt bereits fast 10 Millionen Mal aufgerufen. Da werden sich die Zensoren und die Verfechter der offiziellen Corona-Geschichte und der Maßnahmen ordentlich in den Hintern beissen.

Bislang zurückgezogen haben:

  • Alexandra Marinescu
  • Heike Makatsch
  • Kostja Ullmann
  • Meret Becker
  • Peri Baumeister
  • Felix Klare
  • Jose Barros
  • Ken Duken
  • Pasquale Aleardi
  • Trystan Pütter
  • Ulrike Folkerts
  • Christine Sommer
  • Martin Brambach
  • Nicholas Ofczarek
  • Richy Müller

Weitere werden wohl folgen. Denn Deutschland ist keine Demokratie mehr, es gibt keine Meinungsfreiheit und auch keine künstlerische Freiheit mehr. Diese bittere Erfahrung müssen nun auch jene machen, welche glaubten, ihr ständiges Anbiedern bei der linken Bussi-Bussi-Gesellschaft würde als Sicherheit für das ganze Leben reichen. Doch die Corona-Maßnahmen unterscheiden nicht zwischen linker Schickeria und schrecklich bösen AfD Wählern. Am Ende des Tages werden alle pleite gehen – und dies vorsätzlich und ohne Not, gesteuert durch die Politik.

Ergänzung, 28.4.:

Sommer und Klare sind nun wieder verfügbar.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel