Zwei Drittel britischer Frauen mit massiven Menstruationsbeschwerden: “Stress oder Ernährung”

Symbolbild: freepik @ViDIstudio

Eine sehr interessante Nachricht erreicht uns aus Großbritannien. Dort hätte aktuell jede zweite Frau massive Menstruationsbeschwerden, die Regel bleibt aus. Mainstream-Medien haben auch schon eine Erklärung dafür: Die Damen leiden plötzlich an Stress oder ernähren sich falsch. Interessanterweise tritt das neue Syndrom erst seit 2021 auf.

Ein Kommentar von Willi Huber

In einem Artikel in “Metro” erklärt eine Redakteuse namens Natalie Morris, dass laut aktuellen Untersuchungen eine Mehrheit britischer Frauen (!) an aussetzenden Perioden leidet. Die wenigsten wären sich der Problematik bewusst.

Laut Metro habe eine neue, von der britischen National Cherry Association in Auftrag gegebene Studie, “Love Fresh Cherries”, ergeben, dass zwei Drittel der britischen Frauen (62 Prozent) unter Periodenausfällen für drei oder mehr Monate leiden; mehr als die Hälfte der britischen Frauen (52 Prozent) haben mindestens einmal in ihrem Leben ihre Periode verpasst. Das britische Gesundheitsamt NHS (National Health Service) wird für die Erklärung herangezogen.

Die beobachteten Regelbeschwerden könnten “… aufgrund von Schwangerschaft, hormoneller Empfängnisverhütung oder plötzlichem Gewichtsverlust auftreten.” Nein? Doch! Schwangerschaft kann für eine ausbleibende Periode verantwortlich sein, wer hätte das gedacht?

Doch es kommt noch besser: “Amenorrhoe ist die wenig bekannte medizinische Erkrankung, bei der Frauen aufgrund schlechter Gesundheit und Ernährung einen oder mehrere Menstruationszyklen aussetzen“. 39 Prozent der Befragten hätten angegeben, nicht zu wissen, was Amenorrhoe ist. Ein weiteres Aha-Erlebnis. Wir würden darauf wetten, dass um die 90 Prozent der Frauen im deutschsprachigen Raum noch nie von so einer Krankheit gehört haben.

Um der immer stärker werdenden Zensur zu begegnen, überlassen wir die Lösung des Rätsels, was seit 2021 wohl anders sein könnte, unseren klugen Lesern. Die Chancen dafür, ob plötzliche massenhafte Menstruationsbeschwerden wirklich an falscher Ernährung und “Stress” liegen können, kann jeder für sich selbst ausrechnen.

Die “National Cherry Association” deklarierte jedenfalls abschließend, dass die Periode für Frauen natürlich, normal und gesund wäre. Gut, dass es nach Jahrmillionen der evolutionären Entwicklung des Menschen endlich eine Gesellschaft für diese Erkenntnis gibt – es ist kaum zu glauben, wie unsere Vorfahren überleben konnten. Bei der Institution findet man es übrigens unglaublich komisch, dass das englische Wort für Männer – men – in Amenorrhoe enthalten ist. Es ist eigentlich Tag für Tag unglaublicher, mit welchem Schwachsinn man konfrontiert wird – wobei die Dramatik des Problems angesichts der Ergebnisse der Studie alles andere als witzig ist.

Weitere Links:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel