Verstörende Bilder: China setzt Null-Covid-Politik jetzt mit Sturmgewehren durch

Bilder: Hintergrund via freepik / user20248055, Video-Screenshot via Twitter

Peking setzt zunehmend auf Waffengewalt, um die Null-Covid-Politik im Land durchzusetzen. Dies zeigen auch die extrem verstörenden Bilder vom Xishuangbanna-Flughafen in Yunnan. Wie lange werden sich die Chinesen das noch gefallen lassen?

Wie Report24 kürzlich erst berichtete, wächst in China zunehmend der Widerstand gegen die restriktiven Maßnahmen der kommunistischen Führung im Zuge der dort herrschenden “Null-Covid-Politik”. In der Provinz Yunnan, am Flughafen Xishuangbanna, wird diese mittlerweile sogar von bewaffneten Einsatzkräften durchgesetzt, die mit PPE-Anzügen und Sturmgewehren agieren.

Die SWAT-Einheiten agieren dabei extrem strikt und sorgen für Unmut bei den Menschen im Flughafengebäude.

Der Grund für die restriktiven Maßnahmen: Offenbar wurde ein positiver Test entdeckt, woraufhin die Sicherheitskräfte mit aller Gewalt versuchten, die Flugreisenden und deren Angehörige vom Verlassen des Flughafengebäudes abzuhalten.

Je länger diese Ausnahmesituation anhält, desto wahrscheinlicher wird eine Rebellion der Bevölkerung gegen die unmenschliche und ohnehin völlig sinnlose Null-Covid-Politik der kommunistischen Führung. Und nicht nur das: Peking beweist mit diesem Ansatz auch, dass die Covid-Impfungen völlig nutzlos sind, zumal rund 90 Prozent der Bevölkerung dort mittlerweile als “vollständig geimpft” gilt. Wenn diese so effektiv sind wie immer behauptet wird, warum reagiert die kommunistische Führung dann so extrem auf jeden positiven Test?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel