Putin warnt Russlands Feinde vor neuer Sarmat-Interkontinentalrakete

Symbolbild: freepik / user14190141

Russlands Feinde sollen “zweimal nachdenken”, bevor sie auf die Idee kommen, das Land anzugreifen, so Präsident Putin nach dem Test der neuen Sarmat-Interkontinentalrakete. Eine klare Warnung an die USA und die NATO, sich nicht mit der Atommacht zu messen.

Das russische Verteidigungsministerium gab am Mittwoch bekannt, dass es einen Teststart einer nuklearfähigen ballistischen Interkontinentalrakete durchgeführt hat. Der russische Präsident Wladimir Putin lobte die als Sarmat bezeichnete Waffe und sagte, sie werde andere Länder dazu zwingen, “zweimal nachzudenken“.

Der Test fand um 15.12 Uhr Moskauer Zeit von einer Silostartrampe auf dem staatlichen Testkosmodrom Plesetsk in der Region Archangelsk statt, wie russische Behörden mitteilten. Nach Angaben des Kremls verfolgte Putin den Start per Videokonferenz. Anschließend gab er eine Erklärung ab, in der er das russische Verteidigungsministerium beglückwünschte.

“Diese wirklich einzigartige Waffe wird das Kampfpotenzial unserer Streitkräfte stärken, Russlands Sicherheit vor äußeren Bedrohungen zuverlässig gewährleisten und denjenigen zu denken geben, die in der Hitze der aggressiven Rhetorik versuchen, unser Land zu bedrohen”, sagte Putin laut Reuters. “Dies ist ein großes, bedeutendes Ereignis in der Entwicklung fortschrittlicher Waffensysteme für die russische Armee”, sagte Putin in seiner Erklärung zu dem angeblich erfolgreichen Test der Sarmat. “Der neue Komplex hat die höchsten taktischen und technischen Eigenschaften und ist in der Lage, alle modernen Mittel der Raketenabwehr zu überwinden. Er hat keine Entsprechung in der Welt und wird auch auf lange Zeit keine haben”.

Die Sarmat ist eine schwere Rakete, die die sowjetische Voyevoda-Rakete ersetzen soll, die vom Westen den Codenamen “Satan” erhalten hat. Putin und seine Beamten sagten, sie sei in der Lage, jede künftige Raketenabwehr zu durchdringen.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel