Mit diesen Zahlentricks bastelt die AGES eine „Pandemie der Ungeimpften“

Symbolbild: freepik @pch.vector

Anfang August informierte die Österreichische Gesundheitsagentur AGES in einem Dokument über die bisherigen „Impfdurchbrüche“ – also geimpfte Menschen, die an Covid-19 erkrankten oder zumindest positiv getestet wurden. Dabei wurde erklärt, dass Personen 28 Tage nach der ersten Impfung und 7 Tage nach der zweiten Impfung als „ungeimpft“ gelten. Damit verzerrt man natürlich die Wahrheit ganz gewaltig – doch inzwischen ist diese erklärende Passage von der AGES-Homepage verschwunden. Eine Anfrage wurde mittlerweile beantwortet (siehe unten).

Am 3.8.2021 war im Dokument „Impfdurchbrüche“ der AGES folgender Absatz zu lesen. Darin befinden sich gleich zwei Methoden, die dazu geeignet sind, Geimpfte gegen Umgeimpfte aufzuhetzen, indem man zu unseriösen statistischen Tricks (andere sagen: „vorsätzlichen Betrug“) greift:

Bei Impfstoffen ist auch das Ausbleiben einer Wirkung (z. B. kein Impfschutz nach erfolgter zweiter Impfung) besonders relevant und sollte in jedem Fall gemeldet werden. Im Fall von COVID-19-Impfstoffen sind für einen vollständigen Impfschutz impfstoffabhängig 1-2 Dosen notwendig und danach muss eine gewisse Zeitspanne zur Entwicklung einer entsprechenden Immunantwort abgewartet werden. In diesem Zusammenhang wurde definiert, dass COVID-19 dann als sogenannter Impfdurchbruch gemeldet werden soll, wenn nach der 2. Dosis ein Zeitraum von 7 Tagen bzw. der einzigen Dosis ein Zeitraum von 28 Tagen oder mehr verstrichen ist. Das bedeutet, dass die betroffene Person SARS-CoV-2 positiv ist und zusätzlich Symptome wie z. B. Fieber, Kurzatmigkeit, Husten, Geruchs-bzw. Geschmacksverlust hat. Eine Infektion mit SARS-CoV-2 nach einer COVID-19-Impfung, ohne erkennbare Erkrankung mit Symptomen, wird derzeit nicht als Impfdurchbruch eingestuft, da die aktuell zugelassenen COVID-19-Impfstoffe zur Verhinderung von Erkrankungen entwickelt wurden.

AGES, Impfdurchbrüche, 3.8.2021, inzwischen aus dem Netz entfernt, von Report24 gesichert

Am 19.8.2021 wurde an dieselbe Stelle ein neues Dokument gesetzt, in welchem auf diese verzerrenden statistischen Tricks nicht mehr hingewiesen wird.

Das sind die unseriösen Zahlentricks der AGES

Während von Politik und Medien propagiert wird, dass man durch die Impfung „immun“ werde – ein Umstand der vielfach widerlegt wurde – scheinen in der Praxis sehr viele Menschen nach ihrer ersten oder zweiten Impfung zu erkranken. Ganz offensichtlich wird aber nicht darüber Buch geführt, wenn diese Erkrankung außerhalb eines willkürlich festgesetzten Zeitfensters stattfindet. Manche Kritiker behaupten, dass die Impfung durch Schwächung des Immunsystems eine Erkankung begünstigt oder gar auslöst. Dinge, die sich nicht wissenschaftlich prüfen lassen, wenn die Daten dazu gar nicht erst erhoben werden.

Fehlende Datenerhebung eine Katastrophe

Aus wissenschaftlicher und medizinischer Sicht ist dieses vorsätzlich Wegsehen und das Nichterheben von Daten eine Katastrophe. Speziell inmitten der angeblich schlimmsten Pandemie aller Zeiten, wo man doch denken sollte, dass man absolut alles protokolliert, was dazu helfen könnte, diese Pandemie zu beenden. Vorausgesetzt es gibt eine Pandemie und jemand hat überhaupt Interesse daran, diese zu beenden.

Keine Beweisführung möglich, ob nicht frisch Geimpfte die Pandemietreiber sind

Dadurch, dass Geimpfte die dann erkranken aber nicht als erkrankte Geimpfte sondern als erkrankte Ungeimpfte protokolliert werden, ist nicht mehr möglich festzustellen, was an der Medien- und Politikerbehauptung der „Pandemie der Ungeimpften“ wahr oder gelogen ist. Möglich wäre auch, dass es sich um eine Pandemie der frisch geimpften handelt. Aus anderen Ländern wissen wir, dass die Wahrscheinlichkeit sogar sehr hoch ist, dass gerade die Geimpften die Infektionstreiber sind (Israel nun größter „Covid-Hotspot“ der Welt, Mehrheit der Hospitalisierten geimpft).

Zweite Methode: Zweierlei Maß bei Tests

Die zweite Methode ist fast noch perfider – und vielleicht ein wenig einfacher zu erklären. Wie aus dem Text der AGES hervorgeht, gelten Ungeimpfte mit einem positiven Test als Covid-19-erkrankt. Auch wenn das Testergebnis falsch war, auch wenn sie nie ein einziges Symptom hatten. Umgekehrt gelten Geimpfte nicht als Covid-19-Erkrankte, wenn sie keine Symptome haben. Also genau die Methodik, welche von kritischen Ärzten seit Beginn der angeblichen Pandemie vorgeschlagen wurde – und auch die einzige Methodik, die medizinisch Sinn ergibt. Denn asymptomatisch „Infizierte“ sind nicht krank und können auch keine Krankheit weitergeben.

Tendenz, Geimpfte nicht mehr zu testen – dann sind nur Ungeimpfte „krank“

In mehreren Ländern zeigen sich auch Tendenzen, dass man Geimpfte überhaupt nicht mehr testet (Spahn gibt zu: Ohne Tests keine Pandemie – darum werden Geimpfte nicht getestet). Dazu rutschte dem Deutschen Ex-Pharmalobbyisten und heutigen Gesundheitsminister Spahn ja heraus, dass man die Pandemie nie beenden könne, wenn man auch Geimpfte testet. Damit gab er unfreiwillig den ganzen Betrug an der Bevölkerung zu – sofern diese über seine Worte nachdenken würde.

Geimpfte werden gegen Ungeimpfte aufgehetzt

In jedem Fall sind die Tricks der AGES dazu geeignet, um Stimmung gegen Ungeimpfte zu machen und auf Basis unseriöser statistischer Zahlenspiele eine Pandemie der Ungeimpften zu behaupten, die so aber nicht zu beweisen ist.

Wir haben unsere Anfrage an die AGES am 3.9. um 7:00 Uhr gestellt und bis jetzt leider keine Antwort bekommen. Sollte noch eine Rückmeldung eintreffen, werden wir diese hier veröffentlichen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

in ihrem Dokument zum Thema „Impfdurchbrüche“, datiert zum 3.8.2021, wird angeführt, dass Personen 28 Tage nach der ersten Impfung und 7 Tage nach der zweiten Impfung als „ungeimpft“ gelten, somit keine Impfdurchbrüche geführt werden.

Dieser statistische Trick ist dazu geeignet, Geimpfte als „ungeimpft Erkankte“ zu führen und unterstützt die Spaltung der Bevölkerung in Geimpfte und Ungeimpfte, denen „wir“ die Pandemie zu verdanken hätten – was mit einer unsauberen Statistik aber reichlich unredlich erscheint.

Bitte erklären Sie, weshalb dieser Passus (Screenshot liegt bei) im aktuellen AGES Dokument nicht mehr enthalten ist. Welche Zähl bzw. Berichtsmethode wird aktuell angewandt?

Mit freundlichen Grüßen
Willi Huber / Report24.news

Nachtrag: Antwort der AGES am 6.9.2021

Die AGES teilte uns am Morgen des 6. September kurz und knapp mit – und bestätigte damit unsere Berichterstattung:

Gemäß WHO-Kriterien gilt als vollständige Impfung: abgeschlossene Impfserie (2 Dosen bei Moderna, BioNTech, AstraZeneca-Vakzine bzw. 1 Dosis bei Janssen-Vakzine) plus mindestens zwei Wochen bei einem 2-Dosis-Regime und mindestens vier Wochen bei einem 1-Dosis-Regime vergangen nach letzter Impfung.

Ein wahrscheinlicher Impfdurchbruch ist definiert als das Auftreten einer laborbestätigten SARS-CoV-2-Infektion mit klinischer Symptomatik bei einer Person mit vollständiger Impfung.


Buch-Tipp: Udo Ulfkottes „Was Oma und Opa noch wussten“ zum Schnäppchenpreis von 7,99 statt 16,95 Euro! 

Es braucht an sich nicht viel, um auch Krisen gut zu überstehen. Udos Buch knüpft am Wissen unserer Großeltern an, die mehr als eine existenzielle Versorgungskrise zu überstehen hatten, und bietet weise Ratschläge, einfache Rezepte und bewährte Einsichten, wie wir auch ohne Geld, Strom und Supermarkt für eine lange Zeit gut, gesund und nachhaltig überleben können.

Europaweit und versandkostenfrei beim Kopp-Verlag zu bestellen!
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email
Was ist Ihnen unsere Arbeit wert?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel