Keine Lust auf Impfrisiken? Spanische Reiche kauften sich Impfzertifikate

Symbolbild: Freepik

Das Risiko, durch die experimentellen Covid-19-Impfungen den Rest des Lebens verkrüppelt zu sein oder plötzlich und unerwartet zu versterben, sollen hauptsächlich die “einfachen Menschen” tragen. Reich und Schön kann sich freikaufen – in jedem Land der Welt. In Spanien sind jetzt 2.200 solcher Fälle aufgedeckt worden. Man sollte nicht glauben, dass diese Praxis nur dort üblich ist.

Die spanischen Behörden ermitteln: Für relativ bescheidene 100 Euro soll man sich in Spanien die Eintragung ins Impfregister erkauft haben. Die 2.200 Beschuldigten sollen aus der “High Society” stammen, darunter Jose Maria Fernandez Sousa-Faro, Präsident des spanischen Pharmakonzerns PharmaMar. Er wird schon gewusst haben, weshalb er die Gensubstanzen nicht in seinem Körper haben will – denn einmal gespritzt, muss man sein Leben lang mit den oftmals abscheulichen Folgen leben.

Manche der “Scheingespritzten” hätten sogar mehrere Tausend Euro dafür bezahlt, ein gefälschtes Impfzertifikat zu erhalten. Der Preis habe sich nach Einkommen und gesellschaftlicher Stellung gerichtet. Unter den Kunden des Fälschungskartells unter der Führung eines Krankenpflegers am Universitätsklinikum La Paz in Madrid wären Geschäftsleute, Politiker, Sänger, Musiker, Sportler, Schauspieler und hochrangige Mediziner gewesen. Diese hätten nicht nur Spanier, sondern auch ausländische Promis serviciert.

Die “Mafia für Fake-Impfungen” wurde vom spanischen Geheimdienst unterwandert, die über verschiedene Mittelsmänner letztendlich zum Kopf der Organisation vordrangen. In Folge kam es zu 15 Festnahmen, die mutmaßlichen Täter sitzen in Untersuchungshaft. Die Geheimagenten gaben sich als Dschihadisten aus, denen “Allah verboten habe, Unreines in den Körper zu geben”. Unter den Nutznießern eines solchermaßen gefälschten Impfpasses befindet sich auch Trinitario Casanova, einer der reichsten Männer Spaniens. Auch bei solchen Angehörigen der Eliten wundert es wenig, dass sie keine Lust auf das Experiment gegen eine Krankheit haben, deren Lethalität unter jener der saisonalen Grippe liegt.

Es ist anzunehmen, dass vergleichbare Netzwerke in vielen Ländern existieren, die der Korruption zugetan sind. Während die Reichen und “Schönen” in der Öffentlichkeit das Märchen der “sicheren, geprüften und wirkungsvollen” Impfstoffe reproduzieren, kaufen sie sich und ihre Lieben von den unberechenbaren Gensubstanzen frei.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel