Gegen Mainstream-Propaganda: Prof. Bhakdi und Dr. Weikl rufen zur Rettung des Journalismus auf

Bild: Screenshot via Rumble / MWFGD

Die Corona-Krise hat für viele Bürger vor allem eines verdeutlicht: Mainstream-Medien sind nicht daran interessiert, kritische Fakten zu berichten. Sehr wohl hetzt man aber gegen jeden, der gängige Narrative infrage stellt – auch gegen Fachleute. Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und Dr. Ronald Weikl stehen seit Beginn der sogenannten Pandemie für die Wahrheitsfindung ein und informieren trotz massiver Repressionen über jene Tatsachen, die im Mainstream verschwiegen werden. Mit einem neuen Medienportal wollen sie die Verbreitung kritischer Informationen international weiter vorantreiben.

Durch die einseitige und regierungshörige Berichterstattung der Mainstream-Medien ist das Vertrauen der Bürger in diese Informationsquellen stark gesunken. Alternative Medien dagegen haben an Bedeutung gewonnen. Das “Neue-Medien-Portal” dient dazu, diese neuen Medien sichtbarer zu machen – und das zukünftig weltweit. In einem aktuellen Video (in englischer Sprache) rufen Prof. Dr. Sucharit Bhakdi und Dr. Ronald Weikl, Vorsitzende der “Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V.“ (MWGFD), dazu auf, das neue Portal zu unterstützen und bei seiner Internationalisierung mitzuwirken. Unter new-media-world.com sollen dann alternative Medien gebündelt für ihren jeweiligen Sprachraum präsentiert werden. Für die beiden Experten steht fest: Es geht dabei auch um die Rettung des Journalismus.

Im Video erläutert Dr. Weikl, dass die Mainstream-Medien sich in der sogenannten Pandemie als bedeutendster Feind entpuppt haben. Ihr Einfluss auf die öffentliche Meinung ist immens – und im Zuge der Krise wurden die Menschen massenhaft mit dem Narrativ des ultimativ gefährlichen Killer-Virus, gegen das einzig und allein die Impfung helfen soll, getäuscht. Allerdings haben im Zuge dessen viele verantwortungsvolle Journalisten die Reißleine gezogen und eigene Projekte gestartet, um ein Gegengewicht zur einseitigen Berichterstattung der etablierten Medien zu bilden. Prof. Bhakdi stellt fest:

Um der breiten Öffentlichkeit einen einfachen Zugang zu diesen neuen Medien zu ermöglichen, haben wir die Website „Neue-Medien-Portal“ eingerichtet, in der diese Medien zusammengefasst präsentiert werden. Der interessierte Besucher dieser Website kann sich schnell einen Überblick verschaffen und mühelos mit wenigen Mausklicks auf die neuen Portale zugreifen.

Die Medien auf der Website zeichnen sich dadurch aus, dass sie verschiedenen Meinungen im Rahmen der Covid-Krise Raum gaben, anstatt unkritisch die Regierungslinie zu verbreiten. Zudem warten die einzelnen Portale mit verschiedenen Informationen zur Thematik auf – etwa medizinischen, rechtlichen oder aber solchen über die politischen Hintergründe der Krise. Gleichzeitig positionieren sie alle sich gegen Rassismus und Extremismus.

Projekt soll international werden – Unterstützung gesucht

Sucharit Bhakdi erläutert im Videoaufruf, dass das zur Zeit vornehmlich deutschsprachige Portal in Zukunft internationalisiert werden soll, damit auch Medien in anderen Sprachen dort zu finden sind. Dafür brauchen die beiden Unterstützung aus anderen Ländern:

Wenn Sie sich uns anschließen möchten und sich in der Lage fühlen, diese Website mit Medien anderer Länder und in anderen Sprachen aufzubauen oder zu erweitern, kontaktieren Sie uns bitte! Zwei, drei Personen, die sich zusammenschließen, werden ausreichen, um den Teil dieser Website in ihrer eigenen Sprache einzurichten. Die Website ist so programmiert, dass sie von jedem, der Englisch spricht, sehr einfach genutzt werden kann. Ein Team von 2 bis 3 Personen reicht aus, um den spanischen, englischen, italienischen usw. Teil dieser Website zu erstellen.
Es genügt Ihre Arbeit und Ihr Input, es fallen keine Materialkosten an. Die Website ist bereits programmiert, der Webspace wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt und sobald ein Team in einer bestimmten Sprache rekrutiert ist, die wir für vertrauenswürdig halten, stellen wir Ihnen die Zugangsdaten als Admin und zur Verfügung stellen Ihnen das Programm über einen Zoom-Call vor. Wenn wir eine ausreichende Anzahl anderer Länderteams gesammelt haben, möchten wir die Website unter der Domain „new-media-world.com“ weltweit bewerben.

Prof. Sucharit Bhakdi

Interessierte können sich mit einer kurzen Bewerbung in englischer Sprache an [email protected] (Kennwort: „New-Media-World“) wenden.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel