Droht Abschiebung? Kritischer Journalist Oliver Janich verhaftet

Hintergrund via freepik / ancoay, Screenshot via Gettr / Oliver Flesch

Wie am heutigen Mittwoch bekannt wurde, wurde der kritische Journalist und Buchautor Oliver Janich offenbar auf den Philippinen verhaftet. Er soll in Handschellen zum Flughafen in Manila gebracht worden sein: Es steht eine Abschiebung nach Deutschland im Raum. Der mit Janich befreundete Journalist Oliver Flesch hat eine Sondersendung auf GETTR um 14:15 Uhr gestartet, in der weitere Informationen zu erfahren sein werden.

Der österreichische Journalist Stefan Magnet berichtete gegen Mittag auf seinem Telegram-Kanal, er habe am Morgen auf ein Zoom-Interview mit Janich gewartet – doch dieser hatte ihm gegen 9:30 Uhr per Nachricht mitgeteilt, dass er gerade verhaftet werde. Magnet zufolge soll es ein Auslieferungsgesuch aus Deutschland geben. Die genauen Hintergründe der Verhaftung sind bisher völlig unklar. Oliver Janich ist für seinen systemkritischen Journalismus bekannt; er hat mehrere Bücher geschrieben und betreibt neben seiner Website auch einen Telegram-Kanal mit sehr hoher Reichweite.

Der mit Janich befreundete Journalist Oliver Flesch informierte um 12:55 Uhr via Telegram, dass er Hoffnung habe, dass die Angelegenheit sich womöglich noch in Wohlgefallen auflösen könnte. Flesch plant für 14:15 Uhr eine Sondersendung auf GETTR zum Thema – dort soll auch Anwalt Markus Roscher seine juristische Einschätzung zum Sachverhalt abgeben.

Für mehr Informationen finden Sie hier den Link zum GETTR-Livestream: https://gettr.com/post/p1n0n1u15cf

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel