Foto des Monats: Übergriff des Unrechtsstaates zum “Schutz” der Menschen

Bild: Twitter

Kaum ein Bild illustriert die Übergriffigkeit der brutalen Staatsgewalt gegen Grundrechte und Lebensfreude besser als dieses. Aufgenommen in Belgien, als die Polizei eine “illegale Massenparty” im Naherholungsgebiet Bois de la Cambre mit Intensivgewalt auflöste. Tränengas, Wasserwerfer und Knüppel, selbst vom Rücken von Polizeipferden aus. Der Rechtsstaat war gestern, heute gibt es nur noch Willkür.

Ein Kommentar von Willi Huber

Es ist nicht nur die komplette Rechtslosigkeit, die sich unter den Regierenden Europas breit gemacht hat. Auch die entsetzliche Hetze durch Systemmedien trägt dazu bei, dass die Masken fallen und auch noch beklatscht wird, wenn der Staat mit Intensivgewalt gegen junge Menschen vorgeht, die nichts anderes wollen als die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings zu genießen. Ist das die Welt, in der wir leben wollen? Überlegen Sie sich gut, welche Parteien sie wählen – denn diejenigen, die sich als besonders “gut” präsentieren sind dieselben, welche diese Gewalt fordern und fördern.

Bei dieser Veranstaltung in Belgien kam es zu vielen weiteren schockierenden Szenen. So trampelten Polizeipferde eine völlig friedliche, unschuldige Junge Frau nieder. Wie es ihr geht ist unbekannt. Report24 berichtete. Das System und seine Schergen sind dazu bereit zu morden, um die Menschen vor einer behaupteten Pandemie zu schützen. In Wahrheit geht es um Macht und Kontrolle.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel