Droht nun auch Güterknappheit? Bewahrheiten sich Kanada-Leaks erneut?

Bild: Von Justin Trudeau – Prime Minister of Canada, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=90652098

Es ist ein äußerst umstrittenes Papier, gegen das Faktenchecker erbittert Amok laufen. Ein angeblicher Abgeordneter der regierenden Liberal Party of Canada behauptete darin, dass es einen Langzeit-Plan hinter der Corona-Pandemie gäbe. Dazu würden mehrere weitere Lockdowns zählen, aber auch Güterknappheit im 2. Quartal 2021. Die meisten Vorhersagen des Papiers haben sich bislang bewahrheitet, auch wenn die Authentizität völlig unklar ist.

Der Text wurde unter anderem hier auf “thecanadianreport” veröffentlicht. Eine erbitterte Gegenmeinung findet sich beispielsweise bei den “Faktencheckern” der AFP.

Was besagt der angebliche Leak, der am 10. Oktober 2020 bekannt wurde und sich primär auf Kanada beziehen soll?

Zweiter Lockdown

– Phase in secondary lock down restrictions on a rolling basis, starting with major metropolitan areas first and expanding outward. Expected by November 2020.

Ein zweiter Lockdown, in etwa November 2020. Fand in vielen Ländern der Welt tatsächlich statt.

Quarantänecenter

– Rush the acquisition of (or construction of) isolation facilities across every province and territory. Expected by December 2020.

Spezielle Lager und Gefängnisse für “Infizierte” und / oder Quarantäneverweigerer werden errichtet. Wurde in vielen Ländern der Welt umgesetzt, in Deutschland in Sachsen, besonders hart waren diesbezügliche Maßnahmen in Australien und Neuseeland.

Steigende Fall- und Todeszahlen

– Daily new cases of COVID-19 will surge beyond capacity of testing, including increases in COVID related deaths following the same growth curves. Expected by end of November 2020.

Absurde Zahlen Covid-19 Zahlen und Todesfälle wurden weltweit konstruiert und uns bis heute täglich vorgebetet, ohne auf Fakten zu basieren, die einer Prüfung standhalten. Das Papier hatte aber auch dahingehend recht, als dass es ab November sprunghaft weltweit zu einem ansteigen angeblich Corona-verursachter Todesfälle kam.

Erweiterte Lockdown-Maßnahmen

– Complete and total secondary lock down (much stricter than the first and second rolling phase restrictions). Expected by end of December 2020 – early January 2021

Strenger Lockdown ab Dezember/Jänner 2021 – fand weltweit in vielen Ländern statt, speziell Österreich und Deutschland können ein Lied davon singen.

Universelles Grundeinkommen

– Reform and expansion of the unemployment program to be transitioned into the universal basic income program. Expected by Q1 2021.

Eine Reform der Arbeitslosenhilfe fand in Kanada tatsächlich gegen Jahresende statt. Ein generelles Grundeinkommen wurde in der Provinz Ottawa für Arbeitslose umgesetzt. Im Dezember wurde ein Grundeinkommen für ganz Kanada gefordert aber noch nicht installiert.

Mutationen und Covid-21

– Projected COVID-19 mutation and/or co-infection with secondary virus (referred to as COVID-21) leading to a third wave with much higher mortality rate and higher rate of infection. Expected by February 2021.

Covid-21, ein Begriff der erstmals in diesem Paper auftauchte, wird mittlerweile immer häufiger benutzt (Report24 berichtete). Tatsächlich explodierten ab Februar die Berichte und Behauptungen hinsichtlich “gefährlicher” Virusmutationen – speziell B1.1.7.

Überforderte Krankenhäuser

– Daily new cases of COVID-21 hospitalizations and COVID-19 and COVID-21 related deaths will exceed medical care facilities capacity. Expected Q1 – Q2 2021.

Die hier behauptete “Sprengung der Kapazitäten” von Krankenhäusern wird beispielsweise auch in Österreich seit einiger Zeit wieder vehement behauptet. Die einzige Basis dafür ist eine Lüge. Doch auch hier hatten die “Canada Leaks” mit dem Zeitpunkt Recht.

Dritter Lockdown mit Reisebeschränkungen

– Enhanced lock down restrictions (referred to as Third Lock Down) will be implemented. Full travel restrictions will be imposed (including inter-province and inter-city). Expected Q2 2021.

Dritter Lockdown mit Reisebeschränkungen und noch mehr Einschränkungen. Weltweit an vielen Orten zu sehen. Auch mit den regionalen Reiseeinschränkungen behielt das Paper Recht.

Einführung des Grundeinkommens

– Transitioning of individuals into the universal basic income program. Expected mid Q2 2021.

Nochmal ein verweis auf das universelle Grundeinkommen – hier muss man eingestehen, dass davon weltweit noch nichts zu sehen ist.

Zusammenbrüche im Waren- und Güterverkehr

– Projected supply chain break downs, inventory shortages, large economic instability. Expected late Q2 2021.

Zusammenbruch der Lieferketten. Dies wird von Fachleuten zumindest für Europa mittlerweile für April prognostiziert. Der Grund ist hier aber nicht das Virus oder die behauptete Pandemie. Zum Einen ist da der “merkwürdige Zufall” mit dem auf unbestimmte Zeit blockierten Suezkanal, zum anderen ist Europas meistbefahrene Strecke für den Güterverkehr auf Wochen gesperrt. Dies betrifft Kanada möglicherweise nicht sehr stark, ist vom Termin her aber ein weiterer “Zufall”. Jetzt fehlen nur noch weitere “Zufälle” im Panamakanal oder der Straße von Hormus. Die aktuellen Probleme in den Lieferketten könnten die Weltwirtschaft auf eine weitere Probe stellen.

Militär unterstützt Quarantänemaßnahmen

– Deployment of military personnel into major metropolitan areas as well as all major roadways to establish travel checkpoints. Restrict travel and movement. Provide logistical support to the area. Expected by Q3 2021.

Militärpersonal soll die Quarantänemaßnahmen unterstützen und die Versorgung sicherstellen. Das Dritte Quartal liegt noch in der Zukunft. Wir werden sehen, ob auch diese Vorhersage eintreffen wird.

Echt oder Fake?

Niemand weiß, ob das Kanada-Papier auf echten Wahrnehmungen eines Abgeordneten beruht oder frei erfunden ist. Falls letzteres der Fall ist, hat der Verfasser nicht nur eine lebhafte Fantasie sondern eine sehr präzise Fähigkeit, Ereignisse in der nahen Zukunft vorherzusehen.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel