AZ-Impfung: Aus Deutschland 13 Fälle von Hirn-Thrombosen gemeldet

Symbolbild: Freepik / @brgfx

Am Montag, als die Impfungen mit AstraZeneca aus Sicherheitsgründen gestoppt wurden, gab es in Deutschland 7 Fälle von Blutgerinnseln in Hirnvenen die zu den gefürchteten Hirninfarkten führen. Dies kann für Betroffene den Tod oder lebenslange neurologische Folgeschäden bedeuten. Inzwischen haben sich die gemeldeten Fälle verdoppelt. Die Arzneimittelagentur EMA sieht darin allerdings kein Problem.

Von den mittlerweile 13 gemeldeten Fällen sind drei Menschen verstorben. 12 Frauen und ein Mann sind von den Blutgerinnseln im Hirn betroffen, sie befinden sich in einem Alter von 20 bis 63 Jahren. In dieser Altersgruppe wäre das Risiko, an Covid-19 zu versterben, ohnehin sehr gering gewesen, es sei denn man hätte schweres Übergewicht und andere kritische Vorerkrankungen.

Statistisch völlig außerhalb der Norm

Wie Report24 schon im Detail vorrechnete, fallen diese Thrombosen-Fälle in ihrer Anzahl statistisch signifikant aus der Norm. Erwartbar wären 3-5 Fälle unter 1 Million Einwohnern pro Jahr. Bereits am Montag konnte man von einer 50-fachen Überschreitung dieses Wertes ausgehen, mittlerweile hat sich dies fast verdoppelt. In Deutschland sind 1,6 Millionen Menschen mit dem Wirkstoff von AstraZeneca geimpft.

Entscheidung der EMA schwer nachvollziehbar

Ob die Entscheidung der EMA damit zu tun hat, dass das dortige Führungspersonal massiv in die Pharmalobby verstrickt ist und es einen regen Austausch von Personal in beide Richtungen gibt, kann nur gemutmaßt werden. In jedem Fall ist das Geschäft mit Abermillionen Impfdosen ein sehr Großes und es müssen zahlreiche Interessen jener berücksichtigt werden, welchen an einer Fortführung der Impfkampagnen gelegen ist. Faktum ist, dass nicht AstraZeneca für Impfschäden haftet sondern die Länder der EU (Report24 berichtete).

Überwiegen Vorteile die Risiken?

Ein beliebter Satz in der Rechtfertigung der Impfungen ist, dass die Vorteile die Risiken überwiegen würden. Was aber ist der Vorteil daran, mit einem Impfstoff geimpft zu werden welcher einen nicht immun macht, welcher nicht verhindert, dass man erkrankt, welcher nicht verhindert dass man das Virus weitergibt? Das wissen wohl nur die Strippenzieher hinter der „Corona-Pandemie“ und der Agenda 2030, dem Great Reset.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email
Was ist Ihnen unsere Arbeit wert?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel