Man hätte gewiss keinen wissenschaftlich kompetenteren Redner für diese Ansprache finden können als Studienabbrecher Kurz.

Sebastian Kurz: Jubelrede für Biontech Gründer bei Bild-Event

By EU2017EE Estonian Presidency - Sebastian Kurz, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=66759748

Wer könnte in der Welt der akademischen Forschung wohl der kompetenteste Redner sein, den man für eine Lobesrede auf Uğur Şahin und Özlem Türeci verpflichten kann? Klarer Fall, Maturant und Studienabbrecher Sebastian Kurz, Spezialist für eh alles. Zudem haben Kritiker aufgrund der Geschichte von Biontech schon vor einem Bio-Wirecard gewarnt. Auch das passt, denn Wirecard war mit der ÖVP stets gut vernetzt.

Ein Kommentar von Willi Huber

Am Abend des 18. März feierte die Bild Zeitung die „bahnbrechenden“ Mediziner, Wissenschaftler und Unternehmer Özlem Türeci und Uğur Şahin ab. Letzterer hat bekanntlich den „weltrettenden“ Corona-Impfstoff „in wenigen Stunden im Januar 2020 entwickelt„. Klingt komisch, ist aber so.

Die Firma Wirecard hat zuvor in 12 Jahren Unternehmensgeschichte keine Gewinne geschrieben. Supertolle Faktenchecker, die uns in Auftrag und auf Rechnung von George Soros die Welt erklären, sind allerdings ganz, ganz anderer Meinung. Und Meinung ist in Tagen wie diesen ja so wichtig, viel wichtiger als die Realität. Beispielsweise fehle bei der Behauptung, dass Biontech 2019 einen Verlust von 179 Millionen Euro schrieb, der Kontext. Man wäre nämlich durch Investoren „abgesichert“. Zu diesen Investoren gehört übrigens auch die Bill und Melinda Gates Stiftung. Herzensgute Menschen, die nur das Beste der Welt im Sinne haben.

Eine finanzielle Erfolgsgeschichte – für Herrn Şahin

Feiern muss man! Ganz wie die Bild es schrieb, es sind bahnbrechende Unternehmer, die in dem Jahr, wo das Unternehmen 179 Millionen Euro Minus schrieb, einfach einmal 16,4 Millionen Euro Vergütung für ihre großartigen Managerdienste entnahmen. Muss man verstehen – sind ja „durch Investoren abgesichert“. Falls jemand das Geschäftsjahr 2019 für einen Ausreißer hält, der muss enttäuscht werden. 2018 schrieb Biontech 48 Mio. Euro Minus, 2017 stolze 86 Mio. Euro. Da kann man ruhig mal klatschen, zum Glück hat Angela Merkel die Bedeutung der Firma erkannt und für ausreichend Nachschub an Steuergeld gesorgt, damit der wichtige und in hellseheischer Genialität schon im Jänner 2020 entwickelte Impfstoff auf den Markt kommen konnte.

Hierzu auch nochmals die Meinung der Faktenchecker:  „Die Andeutung, dass der Impfstoff ohne Sorgfalt entwickelt wurde, nur um die Firma vor einer Pleite zu retten, ist irreführend.“ Danke, Herr Soros.

Viele Steuergeld-Experten als Festredner

Riesenparty! So großartige Menschen sprachen gestern beim Axel Springer Award: Armin Laschet. Ja, das ist der, dessen Sohn das Geschäft vermittelte, als Land Nordrhein Westfahlen bei einem befreundeten Mode-Hersteller Corona-Masken zu bestellen. Der Auftrag war 38,5 Millionen Euro wert – passt also gut zu Biontech, war ja Steuergeld. Ursula von der Leyen. Das ist die mit den Beraterhonoraren. 2016 waren es 300 Millionen für externe Berater des Verteidigungsministeriums. Laut Bundesrechnungshof rechtswidrige Beraterleistungen, freihändige Vergaben, fehlende Prüfungen, Vetternwirtschaft. Tagessätze zwischen 900 und 1.700 Euro für „Berater“. Viel Geld für McKinsey. Kennt sich also gut aus mit Steuergeld und Millionenkosten, darf reden! Shoshana Zuboff, Mutter der Theorie des Überwachungskapitalismus. Benjamin Netanjahu, der die Menschen seines Landes zwangsimpfen lässt, was zu sehr interessanten aber leider kaum diskutierten Todeszahlen führte.

Die Impfung für Zuhause kommt

Vor der Weltkoryphäe Kurz durfte noch Uğur Şahin auftreten, der seine große Sorge vom 24. Jänner 2020 nochmals artikulieren durfte. Was für ein kluger Mann, der aus ein paar Pressemeldungen aus China die große Gefahr für die Welt vorhersehen und sofort darauf reagieren konnte. Erkenntnis des Tages: Die Menschen könnten sich in Zukunft ja auch einfach zuhause selbst impfen. Das funktioniere bei Insulin ja auch. Er ist so ein Wohltäter! Das öffnet die Möglichkeit zur täglichen Impfung – wie hat die Menschheit nur Jahrmillionen ohne Impfungen überstanden? Es ist ein großes Rätsel, das sich wahrscheinlich nur durch das Studium der Börsenkurse lösen lässt. Aber ein wenig ehrlich war er dann auch. Man müsse die Impfstoffe und deren Nebenwirkungen aber noch besser verstehen (Welt). „Wir müssen untersuchen, wie hoch die Anzahl an potenziell schweren Allerien ist.“ Also nachdem Millionen Menschen geimpft wurden, versteht sich.

Über Tunnel, Lichter und die ganze Menschheit

Und dann er! Sonnenkönig Sebastian! Österreichs wichtigster Export in die ganze Welt seit mindestens 100 Jahren, das Gegengewicht zur schlimmsten Pandemie seit 100 Jahren, wie er und seine Parteikollegen das Corona-Ereignis gerne titulieren. In einwandfreier Schulsprecher Rhetorik mit gewohnt unsicherer Pubertäts-Stimme und liebenswert-patschertem österreich-englischem Akzent. Er ist einfach immer noch der beste Schwiegersohn den sich ÖVP-hörige Damen in fortgeschrittenem Lebensalter vorstellen können. Und welche klugen Worte er beitragen konnte, um zu zeigen, dass er eh dazugehört – zur globalen Bewegung gegen die schreckliche Virusbedrohung. „Se leit at si end of se tunnel is getting closa“, sagte er. Die Geschichte der Menschheit ist eine Geschichte des Fortschrittes, aber der Pfad war nie einfach, erklärte er. Das hätte man nach einem Philosophiestudium nicht besser hinkriegen können. Vielleicht findet sich eine tschechische Universität, die ihm einen Ehrendoktor verleiht. Jedenfalls können „wir“ nur zur Normalität zurückkehren, wenn „wir“ die meisten Einwohner möglichst schnell impfen – beispielsweise mit Produkten von Pfizer und Biontech. Das wird schön.

2018 erging der Axel Springer Award übrigens an Amazon-Gründer Jeff Bezos. Dieser konnte sein Vermögen im Zuge der Corona-Krise zum Glück von 74 Milliarden auf über 190 Milliarden US-Dollar steigern. Auch da kann man ruhig mal klatschen.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel