WHO-Chef wirbt für Bill Gates’ Buch über die “nächste Pandemie”

Bild: Hintergrund via freepik / rawpixel.com, Screenshot via Twitter

Ein kleiner Gefallen für den wichtigsten Geldgeber? WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus posierte am 15. April mit Bill Gates’ neuestem Buch “How to prevent the next pandemic” (Auf Deutsch: “Wie wir die nächste Pandemie verhindern”) auf Twitter und betätigte sich als werbefreudiger Influencer.

Vielen Dank @BillGates für die Zusendung eines Exemplars Ihres neuen Buches. Ich stimme voll und ganz zu, dass wir nach Lehren von #COVID19 handeln und innovativ sein müssen, damit wir schnelle und gerechte Gesundheitslösungen liefern können, um die nächste Pandemie zu verhindern. @gatesfoundation

Dass die WHO keine unabhängige Organisation ist, die das Wohl der Weltbürger im Sinne hat, dürfte spätestens seit der Covid-Krise jedem vernunftbegabten Menschen bewusst geworden sein. Die WHO ist bekanntermaßen hochgradig abhängig von den Geldern der Bill & Melinda Gates-Foundation – was Bill Gates, der durch seine Investitionen im Gesundheitswesen eindeutig persönliche Interessen verfolgt, aber kein Medizin-Experte ist, viel Macht und Einfluss beschert. Dabei sollen auch die weltweiten Befugnisse der WHO wachsen: Im Rahmen des “Pandemie-Vertrags” ist geplant, dass verordnete “Maßnahmen” der demokratisch nicht legitimierten Organisation in Zukunft sogar die Verfassungen der Mitgliedsstaaten aushebeln können – alles unter dem Deckmäntelchen der “Pandemie-Bekämpfung”. Das freut nicht nur den WHO-Chef, sondern sicherlich auch den Geldgeber, nach dessen Pfeife er tanzt.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel