Welle von Corona-Fällen bei sächsischer Polizei – 80% der Betroffenen geimpft

Bild: freepik / rafodessa

Die Pressesprecherin der deutschen Polizeigewerkschaft Sachsen Cathleen Martin warnte gegenüber RTL vor einem Zusammenbruch des Polizeidienstes aufgrund einer massiven Häufung von Corona-Fällen. Diese betreffen zu 80% Impflinge – sie führt das auf fehlende Booster-Impfungen zurück.

400 von 14.000 Beamten seien an Covid-19 „erkrankt“, 600 seien in Quarantäne. Martin errechnet daraus eine Corona-Inzidenz von stolzen 4.000 im sächsischen Polizeidienst. Zu 80% seien die Betroffenen geimpft. Bedenklich findet sie diesen Anteil jedoch nicht: Sie erklärt dieses (freilich wohlbekannte) „Phänomen“ damit, dass man bei der Polizei schlichtweg die Booster-Impfungen verschlafen habe. Ob dem eine detaillierte Analyse des Impfzeitpunkts der betroffenen Beamten zugrundeliegt, bleibt offen. Die Devise lautet schlicht: Wer trotz Impfung erkrankt, braucht eben noch eine weitere Impfung.

Israelische Studie: Booster-Wirksamkeit überschätzt

Tatsächlich hat ein Paper aus Israel jüngst festgestellt, dass die Wirksamkeit der gepriesenen Booster-Shots in Wahrheit weit hinter den Erwartungen zurückbleibt. Dazu wurden Daten analysiert, die das israelische Gesundheitsministerium (MOH) am 1. November 2021 auf seinem Kontroll-Dashboard über die Rückkehr von Israelis über den nationalen Flughafen veröffentlicht hatte. Diese erlaubten einen Vergleich der Covid-Fälle unter geimpften und ungeimpften Personen – wobei der Impfstatus nach den Green Pass-Regelungen bestimmt wurde, denen zufolge nach sechs Monaten eine Nachimpfung nötig ist. Die Ergebnisse waren ernüchternd:

Die Analyse legt nahe, dass der relative Schutz der Auffrischimpfung gegen Infektionen wahrscheinlich deutlich geringer ist als die anfänglichen Schätzungen des MOH von 10-11-fach (über 90%), wahrscheinlich bestenfalls etwa 60%. Dies impliziert auch, dass die absolute Zahl der infizierten Personen in der Gruppe der Geimpften wahrscheinlich mindestens so hoch ist wie in der Gruppe der Ungeimpften, was ernsthafte Bedenken aufkommen lässt, dass der neue Green Pass die Ausbreitung von Infektionen ineffizient verhindert und Personen mit hohem Risiko einem Risiko aussetzen könnte.

Quelle

Auch in Deutschland sind bereits Fälle von Impfdurchbrüchen trotz Booster-Schuss publik geworden – und das, obwohl die Booster-Impfkampagne hier gerade erst anläuft.

Das sächsische Innenministerium teilt Cathleen Martins panische Einschätzung übrigens nicht: Die Einsatzfähigkeit der sächsischen Polizei sei aktuell nicht gefährdet, erklärte man dort auf RTL-Anfrage.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel