Vater ungeimpft: Krankenhaus verweigert 9-Jährigem lebensrettende Nierentransplantation

Bild: freepik / benzoix

In den heutigen Zeiten gilt der hippokratische Eid offenbar nichts mehr – zumindest, wenn man sich nicht brav mit den experimentellen Vakzinen gegen Covid-19 impfen lässt. Dies muss nun ein Junge in den Vereinigten Staaten erfahren.

Ein Krankenhaus in Cleveland weigert sich, einem 9-jährigen Jungen eine lebensrettende Nierentransplantation zu ermöglichen, weil sein Vater nicht gegen Covid-19 geimpft worden ist. Dane Donaldson wurde 2018, noch vor Erklärung der Pandemie, als perfekter Spender für seinen Sohn Tanner identifiziert. Da die Familie wusste, dass transplantierte Nieren von Lebendspendern nur etwa 20 Jahre halten, beschloss sie, den Eingriff zu verschieben. Der Sohn sollte möglichst lange mit der Spenderniere leben können, so die Überlegung.

Jetzt weigert sich das Cleveland Clinic Children’s Hospital, die Operation durchzuführen, weil der Vater nicht geimpft ist. “Personen, die aktiv mit Covid-19 infiziert sind, haben eine viel höhere Rate an Komplikationen während und nach der Operation, selbst wenn die Infektion asymptomatisch ist”, so das Krankenhaus in einer Erklärung. Und das, obwohl auch die Krankenhausleitung eigentlich wissen sollte, dass diese Impfungen weder vor einer Infektion noch vor einer Erkrankung mit Covid-19 schützen.

Donaldson arbeitet in der Versicherungsbranche und weigerte sich aus religiösen Gründen und weil er gesehen hat, dass eine große Zahl von Kunden nach der Impfung schwer erkrankte. “Ich habe sie bei diesem Autounfallopfer gefragt, ob sie ihn auf dem Weg ins Krankenhaus impfen würden, um ihm die Niere herauszureißen, und sie sagten ‘nein'”, so Donaldson gegenüber The Epoch Times. “Ein Lebendspender ist der beste Spender für Nieren”, fügte er hinzu. “Aber sie nehmen eine Niere von einer verstorbenen Person, die nicht geimpft ist, das macht keinen Sinn.”

Der Vater hat versprochen, eine Verzichtserklärung zu unterzeichnen, die das Krankenhaus vor der Haftung schützt, falls er oder sein Sohn Covid-19 bekommen, aber die Klinik weigert sich immer noch, die Operation durchzuführen. “Wir bemühen uns ständig, das Risiko für unsere Lebendspender zu minimieren, und die Impfung ist ein wichtiger Bestandteil, um den sichersten Ansatz und optimale Ergebnisse für die Spender zu gewährleisten”, so das Krankenhaus. Donaldson ist nun gezwungen, ein anderes Krankenhaus zu suchen, das den Eingriff durchführt.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel