Unglaubliche Hygienezustände in großem österreichischem PCR-Testlabor

Bilder: Screenshots aus Dr. Belskys PCR-Gate Video, YouTube

Der Skandal ist eigentlich nicht neu. Doch das Video von DDr. Belsky, der den Sachverhalt bereits im November des Vorjahres aufbrachte, war lange Zeit nicht mehr online verfügbar. Denn der ehemalige Mitarbeiter des Unternehmens, der die irren Zustände in diesem Labor an die Öffentlichkeit bringen wollte, soll massiv in seiner Existenz bedroht worden sein. Mittlerweile ist das Video wieder verfügbar – und bietet Einblick in Zustände, die man nicht glauben möchte.

Diese halbe Stunde Videomaterial wird ihnen die Schuhe ausziehen. Nehmen Sie sich die Zeit! Schlimm genug, dass diese Zustände schon im Vorjahr aufgedeckt wurden, aber aufgrund massiver Repressalien und Zensur kaum ihren Weg ans Licht der Öffentlichkeit fanden.

Der Zahnarzt DDr. Jaroslav M. Belsky ist einer der bekanntesten Protagonisten im österreichischen Widerstand gegen die völlig unangemessenen und überschießenden Corona-Maßnahmen. Im unten stehendem Video präsentiert er Unterlagen, welche von einem ehemaligen Mitarbeiter eines großen österreichischen PCR-Testlabors herausgeschmuggelt wurden. Dem Mann soll in Folge massiv gedroht worden sein, weshalb die Aufnahmen zunächst wieder zurückgezogen wurden. Wie man aktuell sieht, hat das Video auf YouTube noch kaum Zugriffe. Das könnte sich nun ändern, wenn auch Sie dazu beitragen, den Sachverhalt publik zu machen.

Ein größerer Skandal als Hygiene Austria?

In Wahrheit verblasst der Hygiene Austria Skandal gegen dieses Material zu einem Kindergeburtstag. Denn vergessen Sie nicht: Auf Basis der Ergebnisse dieser PCR-Tests werden symptomfrei Gesunde zu Infizierten erklärt, eine Pandemie behauptet und das Land in einen Lockdown nach dem anderen geschickt. Zahlreiche Österreicher mussten aufgrund dieser Tests in Isolation, was sie nicht nur persönlich belastete sondern auch viele Firmen in den Ruin trieb. Die Leistung oder Nicht-Leistung dieses und anderer Test-Unternehmen bestimmt über nicht weniger als Sein oder Nichtsein in unserem Land.

Vom Nahrungsergänzungsmittelhersteller über Nacht zum „medizinischen“ PCR-Labor

Das Testlabor wurde im Frühjahr 2020 quasi über Nacht zu Österreichs größtem Anbieter für PCR-Tests. Davor beschäftigte man sich hauptsächlich mit Nahrungsergänzungsmitteln. Um den Anschein zu erwecken, einen medizinischen Hintergrund zu haben, beschäftigte man – so die Unterlagen – pro forma einen Teilzeit-Mediziner. Die hygienischen Zustände, die auf den herausgeschmuggelten Fotos zu sehen sind, sind unglaublich.

Übrigens, liebe Zensoren: Falls das Video wieder von YouTube verschwinden sollte – wir haben es gesichert und werden Mittel und Wege finden, es immer wieder zur Verfügung zu stellen.

Die hygienischen Zustände im „Labor“ sollen zumindest zu jener Zeit verheerend gewesen sein. Schutzkleidung mussten die Mitarbeiter sich teilen, Masken gab es nur, wenn Besuch im Haus war und die Tragedauer von Handschuhen erfüllte keinerlei Qualitätskriterien – zumindest wenn man den Informationen in diesem Video vertraut. In Original-Testsets aus China fanden sich sogar Tierlarven. Barcodes sollen beliebig verwechselt worden sein. Im Mitarbeiterbereich fand sich Dreck und Schimmel an Kaffee- und Waschmaschinen. Von Sterilität war zu jener Zeit nichts zu sehen, die Auswertungs-Maschinen standen auf Tischen in einer Lagerhalle und wurden mit billiger Elektrik „aus dem Baumarkt“ verkabelt.

In anderem Fall klagte die Ärztekammer

Für alle Beteiligten gilt natürlich die Unschuldsvermutung. Man muss aber die Frage stellen, weshalb die Ärztekammern und andere Aufsichtsgremien hier nie genauer hingesehen haben. Bei einem anderen Fall in Wien kam es nun zu einer Feststellungsklage: Ob das größte Testlabor in Wien überhaupt den Anforderungen eines zertifizierten Labors entsprechen würde. Eine solche Überprüfung würde sich wohl für jeden PCR-Dienstleister anbieten, ganz speziell für die hier behandelte Firma, deren Namen wir aus rechtlichen Gründen nicht nennen.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel