Sollen in Kürze auch Kinder „plötzlich und unerwartet“ sterben?

Symbolbild: Hintergrund freepic @user7066167; Model freepic @karlyukav

Es ist nachvollziehbar, wenn Firmen großen Gewinn machen wollen. Es ist auch nachvollziehbar, wenn korrupte, gierige Gestalten, die es aufgrund ihres Charakters in die Politik treibt, dabei mitverdienen wollen. Wenn der Wähler, der all das finanziert, dabei mitspielt, soll es so sein. Doch der Spaß hört dabei auf, wo Menschenleben gefährdet werden. Seit Beginn der Impfkampagne fallen weltweit Menschen „plötzlich und unerwartet“ tot um – darunter auch zahlreiche Prominente. Nun startete die Impfkampagne für Kinder ab 12 Jahren. Eine rote Linie.

Ein Kommentar von Willi Huber

Viele besorgte Leser schildern mir ihre Wut auf all jene, die bereitwillig an der aktuellen Impfkampagne mitwirken. Denn selbst wenn es eine Bedrohungslage durch das Virus gäbe, gibt es keinerlei Daten die darauf hinweisen, dass Kinder auch nur im Entferntesten gefährdet wären oder andere gefährden. Nach „fehlerhafter und irrtümlicher“ Impfung wurden aus der ganzen Welt tote Kinder gemeldet – teilweise aus Ländern wo man sich nicht um die fehlende Zulassung schert, teilweise weil besonders obrigkeitshörige Eltern es besser wussten und die Ärzte überredeten, teilweise weil man unmoralische Studien an Kindern durchführte. Hinzu kommen besorgniserregende Entdeckungen wie in Israel, wo über 60 Menschen, hauptsächlich junge Männer, nach der Impfung eine Herzmuskelentzündung entwickelten. Und jeden Tag lesen wir in der Zeitung von weiteren Prominenten, die „plötzlich und unerwartet“ gestorben wären. Das glauben Sie?

Das Risiko an oder mit Covid-19 zu sterben ist identisch mit jenem der Grippe

Nochmal: Wenn wir an die offizielle Erzählung der gefährlichen Pandemie glauben wollen, rechtfertigt das nicht, die Gesundheit und das Leben von Kindern, von Schutzbefohlenen aufs Spiel zu setzen. Jeder Mensch hat das Recht darauf, dass medizinische Eingriffe nach dem modernsten Stand der Technik ordentlich vorgenommen werden und er hat das Recht darauf, dass Medikamente ordentlich getestet und absolut sauber hergestellt werden. All diese Prinzipien wirft man in der angeblichen Corona-Pandemie über Bord, einer Epidemie an oder mit der selbst in Indien nur 0,02 Prozent der Bevölkerung verstorben sind. Bereits im Oktober 2020 war nach der Stanford-Studie klar, dass unter 70 Jahren nur 0,05 Prozent der Einwohner an oder mit der Erkrankung sterben. Von den Erkrankten sterben 0,23 Prozent an oder mit Covid-19, so der damalige Wissensstand. Eine weitere Stanford-Studie, basierend auf Daten aus aller Welt, korrigierte die Zahlen weiter nach unten, nämlich auf 0,15 Prozent der Erkrankten. Dies entspricht der Sterblichkeitsrate der stinknormalen Grippe. Ja, der Grippe die es seit Auftauchen der mysteriösen „neuen“ Covid-19 Erkrankung angeblich nicht mehr gibt. Klingelt es immer noch nicht?

Pfizer: 79 Prozent der geimpften Kinder entwickeln Nebenwirkungen

Die Chance, als Kind an Covid-19 zu erkranken ist minimal, daran zu sterben geht gegen Null. Währenddessen ist klar belegt, dass 79 Prozent der geimpften Kinder Nebenwirkungen entwickeln. Diese Zahl stammt nicht von Verschwörungstheoretikern sondern vom Impfstoffhersteller Pfizer. Bei diesen unmoralischen Kinder-Versuchen kam es zu 24 (!) Todesfällen zwischen 0 und 18 Jahren. Auch wenn 18 der betroffenen Kinder Vorerkrankungen hatten ist keiner dieser Todesfälle auch nur irgendwie akzeptabel. Dies stellte Norwegen bereits vor Monaten fest, als man Impfungen mit AstraZeneca für jüngere Menschen stoppte. Statistische Berechnungen hätten ergeben, dass Weiterimpfen zu 10 Toten führen werde, das wäre für das Land nicht akzeptabel. So viel Verantwortungsbewusstsein hat man im Rest der Welt leider nicht.

Es gibt weltweit so gut wie keine kritischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen an Covid-19, die meisten Berichte dazu entpuppten sich zudem als Datenfehler, beispielsweise weil beim Geburtsdatum 20xx statt 19xx eingetippt wurde. Angesichts der real nicht existenten Bedrohung von Kindern und Jugendlichen – ganz egal wie man zu Covid-19 steht – ist es unter keinen Umständen gerechtfertigt, Kinder mit einem Experimentalimpfsoff zu impfen, der statt 10 Jahre Testphase noch nicht einmal ein Jahr hinter sich hat.

Machen Sie sich nicht mitschuldig

Die Impfstoffhersteller sind bereits reich genug. Viele von ihnen wurden durch die „Pandemie“ zu Milliardären oder vermehrten ihr Vermögen beträchtlich. Das Leben unserer Kinder ist mehr wert als die Gier dieser Menschen ohne Moral und Mitgefühl! Wer daran mitwirkt, Kinder diesem einmaligen Impfexperiment zuzuführen, ist ein Verbrecher. Wenn Kinder dabei Nebenwirkungen entwickeln, handelt es sich um Mitwirkung an schwerer Körperverletzung. Wenn Kinder daran sterben, handelt es sich um Beihilfe zum Mord. Wollen Sie damit leben? Machen Sie sich nicht mitschuldig sondern treten Sie diesem Wahnsinn entgegen. Und: Beginnen Sie zu reden. Was immer sie über die Schweinereien im Zuge der „Pandemie“ wissen, sei es Korruption oder Schlimmeres, teilen sie es den freien Medien wie Report24 (hier klicken für die Mailadresse) mit. Es ist kein Spaß mehr, es geht um Menschenleben. Und es geht um unsere Kinder.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email
Was ist Ihnen unsere Arbeit wert?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel