Peinlich: ARD-Show zeigt zwei Tage vor Wahl erste Hochrechnung

Bildcollage Report24; Model: Freepik @nomadsoul1

Waren hier Schwindler, Hellseher oder Dilettanten am Werk – oder alles auf einmal? Bei der gestrigen Ausstrahlung der ARD-Quizsendung „Gefragt – Gejagt“ mit Alexander Bommes staunten die Zuschauer nicht schlecht, als plötzlich eine Animation mit der ersten Hochrechnung quer durchs Bild lief.

Was laut ARD, wo man den Vorfall bestätigte, eine technische Panne gewesen sein soll (man habe nur einen „Testlauf“ durchführen wollen, ohne zu bemerken, dass dieser öffentlich zu sehen war), dürfte spätestens am Sonntag Abend interessant werden, wenn die echten Hochrechnungen über den Bildschirm laufen.

Die angezeigten Wahlresultate kommen nämlich auffallend nahe an die Ergebnisse heran, die zu befürchten sind, wenn man die „Wahlprognosen“ – unter Einbeziehung möglicher Briefwahl- oder Auszählungsmanipulationen – zugrundelegt. Solle die ARD tatsächlich schon zwei Tage vor der Wahl das spätere Ergebnis ungefähr oder weitgehend richtig getickert haben, dann wäre dies Wasser auf die Mühlen jener, die ohnehin Wahlfälschung befürchten (Wahlbetrug in Deutschland: Fünftel erwartet Unregelmäßigkeiten bei Bundestagswahl, Systematischer Wahlbetrug in Deutschland? Erinnerung an Studie aus 2011).

Die öffentlich-rechtlichen Sender haben – allen gegenteiligen Bemühungen zum Trotz – ohnehin einen ausgesprochen tendenziösen Bundestagswahlkampf für „ihre“ Wunschbesetzung geführt – zuerst Baerbock, dann Scholz. Mit dieser peinlichen Panne hat die ARD jedenfalls eindrucksvoll bestätigt, dass sie als seriöse journalistische Nachrichtenbegleiterin dieser Wahl ausfällt und als medialer Totalausfall gelten kann. YouTube kündigte inzwischen an, nach den Wahlen rigoros jegliche Behauptung über Wahlbetrug zu löschen – das kennen wir ja bereits aus den USA.


Buchtipp: »Junge globale Führerin« – Wer ist Annalena Baerbock und wessen Interessen vertritt sie?

Bestsellerautor Michael Grandt sorgt in diesem Buch für Klarheit über die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock: Warum beispielsweise sind die Agenda des Weltwirtschaftsforums und das Programm der Grünen nahezu identisch? Und was haben George Soros und Black Lives Matter mit Baerbock zu tun?

Europaweit und versandkostenfrei beim Kopp-Verlag zu bestellen!

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel