Nicht einschüchtern lassen: Wissenschaftler stellen sich mit offenem Brief hinter Ungeimpfte

Bild: freepik / jul14ka

Weltweit bemühen Politik und Medien sich, Kritiker der umstrittenen Covid-Impfungen nicht nur zu verunglimpfen, sondern auch die Verantwortung für die negativen Folgen der Lockdown-Politik auf sie abzuwälzen. Zahlreiche Personen übernehmen diese propagandistisch verbreiteten Märchen völlig unkritisch: Somit steigt nicht nur der politische Druck auf ungeimpfte Menschen, sondern auch im sozialen Umfeld kommt es zu Spannungen. Die starke Spaltung macht so manchem schwer zu schaffen. Eine Gruppe Wissenschaftler aus Kanada wandte sich nun mit einem offenen Brief an Ungeimpfte, um ihnen Mut zu machen: “Lassen Sie sich nicht einschüchtern”, schreiben sie, loben den Mut der Menschen und bestätigen die Kritikpunkte an den neuartigen und kaum erprobten Impfstoffen.

Die Fachbereiche der kritischen Akademiker reichen von der Physik über Biotechnologie und Pharmakologie bis hin zu Mathematik und Statistik. Die meisten von ihnen haben ihre Kritik an Regierungsmaßnahmen schon zuvor öffentlich gemacht. Ihr “Offener Brief an Ungeimpfte” wurde von der Ontario Civil Liberties Association (OCLA) veröffentlicht. Diese beschreibt ihre Ziele auf ihrer Website wie folgt:

Die OCLA setzt sich energisch für die authentische und uneingeschränkte Meinungsfreiheit des Einzelnen zu allen Themen und in jeder Form ein, in Übereinstimmung mit dem in der kanadischen Charta der Rechte und Freiheiten verankerten Recht auf freie Meinungsäußerung. 

Der Brief hebt das Recht jedes Einzelnen hervor, über seinen eigenen Körper zu bestimmen und medizinische Eingriffe ablehnen zu dürfen. Den Druck auf Ungeimpfte durch Politik, Medien und Mitbürger lehnen die Wissenschaftler entschieden ab. Sie weisen auf wissenschaftliche Mängel im Bezug auf die Erprobung der Vakzine hin und kritisieren die Unterdrückung anderer Informationen und Meinungen. Den ins Deutsche übersetzten Brief in voller Länge lesen Sie hier:

Offener Brief an Ungeimpfte

Sie sind nicht allein! Bis zum 28. Juli 2021 haben sich 29 % der Kanadier nicht impfen lassen und weitere 14 % haben eine erste Dosis erhalten. In den USA und in der Europäischen Union ist weniger als die Hälfte der Bevölkerung vollständig geimpft, und selbst in Israel, dem „Labor der Welt“, so Pfizer, bleibt ein Drittel der Menschen komplett ungeimpft. Politiker und Medien haben eine einheitliche Sichtweise eingenommen und die Ungeimpften zum Sündenbock für die Probleme gemacht, die nach achtzehn Monaten der Panikmache und Lockdowns entstanden sind. Es ist Zeit, das richtigzustellen.

Es ist völlig vernünftig und legitim, zu unzureichend getesteten Impfstoffen, für die es keine zuverlässige wissenschaftliche Basis gibt, „nein“ zu sagen. Sie haben das Recht, die Vormundschaft für Ihren Körper geltend zu machen und medizinische Behandlungen zu verweigern, wenn Sie dies für richtig halten. Sie haben Recht, „Nein“ zu einer Verletzung Ihrer Würde, Ihrer Integrität und Ihrer körperlichen Autonomie zu sagen. Es ist Ihr Körper, und Sie haben das Recht zu wählen. Sie haben Recht, für Ihre Kinder gegen die Massenimpfung in der Schule zu kämpfen.

Sie haben Recht, zu hinterfragen, ob eine freie und informierte Einwilligung unter den gegenwärtigen Umständen überhaupt möglich ist. Langzeitwirkungen sind nicht bekannt. Transgenerationale Effekte sind nicht bekannt. Eine durch Impfstoffe induzierte Deregulierung der natürlichen Immunität ist nicht bekannt. Eine mögliche Schädigung ist unbekannt, da die Meldung von unerwünschten Nebenwirkungen verzögert, unvollständig und zwischen den Rechtsräumen uneinheitlich ist.

Sie werden von Mainstream-Medien, Social-Engineering-Kampagnen der Regierung, ungerechten Regeln und Richtlinien, kollaborierenden Arbeitgebern und dem Social-Media-Mob angegriffen. Ihnen wird gesagt, dass Sie jetzt das Problem sind und dass die Welt nicht wieder normal werden kann, wenn Sie nicht geimpft sind. Sie werden durch Propaganda bösartig zum Sündenbock gemacht und von anderen um Sie herum unter Druck gesetzt. Denken Sie daran; es ist nichts falsch mit Ihnen.

Ihnen wird fälschlicherweise vorgeworfen, eine Fabrik für neue SARS-CoV-2-Varianten zu sein, obwohl Ihr natürliches Immunsystem laut führenden Wissenschaftlern in Wahrheit eine Immunität gegen mehrere Komponenten des Virus erzeugt. Dies fördert Ihren Schutz vor einer Vielzahl von Virusvarianten und verhindert eine weitere Übertragung auf andere Personen.

Sie sind berechtigt, unabhängige, von Experten begutachtete Studien zu fordern, die nicht von multinationalen Pharmaunternehmen finanziert werden. Alle von Experten begutachteten Studien zur kurzfristigen Sicherheit und kurzfristigen Wirksamkeit wurden von diesen gewinnorientierten Unternehmen finanziert, organisiert, koordiniert und unterstützt; und keine der Studiendaten wurden veröffentlicht oder Forschern zur Verfügung gestellt, die nicht für diese Unternehmen arbeiten.

Sie haben Recht, die vorläufigen Ergebnisse der Impfstoffstudien in Frage zu stellen. Die behaupteten hohen Werte der relativen Wirksamkeit beruhen auf einer kleinen Anzahl von zweifelhaft bestimmten „Infektionen“. Die Studien, bei denen die Injektionspersonen wussten oder ableiten konnten, ob sie den experimentellen Impfstoff oder das Placebo injizierten, waren auch nicht blind. Dies ist keine akzeptable wissenschaftliche Methodik für Impfstoffversuche.

Sie haben Recht mit Ihrer Forderung nach einer Vielfalt wissenschaftlicher Meinungen. Wie in der Natur brauchen wir eine Polykultur der Information und ihrer Interpretationen. Und das haben wir gerade nicht. Die Entscheidung, den Impfstoff nicht zu nehmen, hält Raum für Vernunft, Transparenz und Rechenschaftspflicht. Sie haben Recht zu fragen: ‘Was kommt als nächstes, wenn wir die Autorität über unseren eigenen Körper abgeben?’

Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Sie zeigen Belastbarkeit, Integrität und Mut. Sie kommen in Ihren Gemeinschaften zusammen, schmieden Pläne, um einander zu helfen, und stehen für wissenschaftliche Rechenschaftspflicht und freie Meinungsäußerung, die für das Gedeihen der Gesellschaft notwendig sind. Wir gehören zu den vielen, die hinter Ihnen stehen.

Angela Durante, PhD
Denis Rancourt, PhD
Claus Rinner, PhD
Laurent Leduc, PhD
Donald Welsh, PhD
John Zwaagstra, PhD
Jan Vrbik, PhD
Valentina Capurri, PhD

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email
Was ist Ihnen unsere Arbeit wert?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel