Neuer Mückstein-Sager: Inkompetenz oder bewusste Irreführung?

Bild: Mueckstein - Die Grünen from Vienna, Austria - Portrait Mückstein, CC0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=103630551; Hintergrund: Freepik @rost9 und Freepik

Der neue Gesundheitsminister Mückstein hat sich sechs Wochen vor seiner Angelobung bereits mit der Aussage lächerlich gemacht, eine intramuskuläre Impfung würde nicht ins Blut gehen. Nun legt er noch eins drauf – und es ist eigentlich unglaublich: Er behauptet, einer von zehn Coronakranken würde eine Thrombose erleiden. Das ist fernab der Realität.

Gegenüber den Salzburger Nachrichten spielte Mückstein die Gefahr, nach einer Covid-19 Impfung eine Throbose zu erleiden, hinunter:

Die Nebenwirkung ist sehr, sehr, sehr selten. Statistisch erleiden zehn Geimpfte von einer Million eine behandelbare Thrombose.

Gesundheitsminister Mückstein (Grüne) in den SN, 24. April 2021

Bereits mit diesen Worten verhöhnt Mückstein die belegten Thrombose-Todesopfer, denen keine Behandlung der Welt mehr hilft. Aber für die Wahrheit wird Mückstein offenbar nicht bezahlt – oder er kennt sie gar nicht. Alleine das deutsche Ärzteblatt listet inzwischen 59 Fälle von Hirnthrombosen nach der Impfung mit AstraZeneca. Inwzischen wissen wir, dass Thrombosen auch durch die anderen Impfseren auftreten können.

Aber einer von zehn Coronakranken erleidet eine Thrombose.

Gesundheitsminister Mückstein (Grüne) in den SN, 24. April 2021

Völlig absurde und falsche Aussage

Es gibt weltweit sicherlich keine Studie, welche diese Aussage auch nur im entferntesten belegen würde. Ob eine Covid-19-Erkrankung das Thromboserisiko überhaupt signifikant erhöht, ist umstritten. Eine medizinische Abhandlung mit vielen Quellenangaben finden Sie hier. Darin wird klar festgehalten:

Covid-19: Das Thromboserisiko – gibt es so ganz allein betrachtet – sicher nicht! Es gehören die schon beschriebenen und auch vielen Patienten bekannten Risikofaktoren, z.b. Gerinnungsstörungen, Krampfadern, Fehlbelastungen, Flüssigkeitsmangel, langes Stehen und Sitzen usw. dazu! Zusätzlich gelten der Faktor Alter und auch vorhandene Herz/Kreislauf – Vorerkrankungen als Risikofaktoren.

Saphernion.de

Die Aussage Mücksteins basiert also entweder auf gewaltiger Inkompetenz und Unwissenheit in diesem Thema – oder der grüne Gesundheitsminister sagt der Öffentlichkeit vorsätzlich und bewusst die Unwahrheit.

Dass seine Aussage nicht stimmen kann, ist auch gänzlich ohne Studie nachweisbar. Laut AGES-Dashboard wurden in Österreich bereits 605.510 Menschen positiv auf das SARS-CoV-2 Virus getestet. Damit galten sie laut Erzählung der Regierung als “erkrankt”. Es gab aber definitiv nicht 60.000 Thrombosepatienten unter diesen Menschen, was ganz klar zeigt, was von Mückstein zu halten ist.

Ob es an der Peinlichkeit liegt, wissen wir nicht, aber die Salzburger Nachrichten haben ihren Online-Artikel hinter der so genannten Paywall versteckt – man muss dafür bezahlen.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email
Was ist Ihnen unsere Arbeit wert?

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel