Mexico: 3.452 Corona-Fälle unter Geimpften einer Region

Bild: Regierung Mexiko

In einer Nachrichtensendung des mexikanischen Mediums TeleDiario wurde am 10. August über neue Corona-Fälle im Bundesstaat Nuevo León berichtet. Demnach wären alle 301 wegen Covid Hospitalisierten bereits mindestens einmal geimpft worden, insgesamt wären 3.452 Personen, die als infiziert gelten, ein oder zweimal geimpft.

Mittlerweile ist weltweit unstrittig, dass die hochgelobten Corona-Impfstoffe nicht zu einer so genannten sterilen Immunität führen. Geimpfte können die Krankheit erwerben und weiterverbreiten. Die Zahl der Hospitalisierungen zeigt, dass auch viele schwere Verläufe auftreten. In Sozialen Medien kursierte eine TV-Sendung von TeleDiario, in welcher der Gesundheitsminister und Leiter der öffentlichen Gesundheit der Region, Dr. Manuel de la O Cavazos, die Zahlen aus Nuevo León bestätigt. Darüber wird auch in einem Artikel im Online-Portal des Mediums berichtet (siehe dieser Link). TeleDiario ist laut Wikipedia eine Sendung von Kanal 6, Multimedios Televisión.

62 Covid-Tote trotz Impfung

Cavazos erklärte, dass 3.452 Personen an Covid-19 erkrankten, welche zuvor einmal (1.959) oder zweimal (1.493) geimpft wurden. Davon mussten 301 Menschen hospitalisiert werden. Bis zum 10. August waren von den Betroffenen bereits 62 Personen verstorben. Insgesamt würden aktuell 343 Menschen in den Krankenhäusern künstlich beatmet.

Ich möchte eine Botschaft an die geimpfte Bevölkerung senden. Obwohl Impfstoffe sehr gut darin sind, schwere Formen oder Todesfälle zu reduzieren, verhindern Sie eine Infektion nicht zu 100%.

Dr. Manuel de la O Cavazos, Gesundheitsminister und Leiter der öffentlichen Gesundheit Nuevo León

Auch in mexikanischen Medien wird ohne Unterlass betont, dass nur die Impfung aus der Pandemie helfe. Vor allem Ungeimpfte würden das Land bedrohen und die Mehrzahl der Hospitalisierten ausmachen. Weltweit wird diesbezüglich dasselbe Programm abgespielt. Kritiker haben bereits angemerkt, dass eine 100 prozentige Durchimpfungsrate auch dazu dienen könnte, einen völligen Fehlschlag der Impfstoffe zu vertuschen. Denn Ungeimpfte stellen die Kontrollgruppe dar, die als lebender Beweis aufzeigen, ob die Behauptungen von Big Pharma und Politik zutreffen oder nicht. Davor scheinen politische Entscheidungsträger weltweit in Angst und Panik zu sein.

Aktuelle Infektionsrate der Region

Auch in der Berichterstattung von TeleDiario wird die Absurdität klar, wie es in Mexiko zu zigtausenden Infektionen kommt. Viele Infektionen gibt es auch dort nur an Tagen, an denen gesunde, symptomfreie Menschen getestet werden. An Tagen, an denen die Teststraßen geschlossen sind, geht diese Zahl rasant zurück. In Nuevo León, das über 5 Millionen Einwohner zählt, sollen aktuell 11.859 Menschen infiziert – also positiv auf das SARS-CoV-2 Virus getestet -worden sein. In Mexiko wird mit fünf verschiedenen Impfstoffen geimpft, BioNTech/Pfizer, AstraZeneca, die chinesischen Impfstoffe Sinovac und CanSino sowie Sputnik V. Ein mexikanischer Impfstoff namens Patria ist in Erprobung.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel