Kanadas Premier Trudeau: Auf Corona-Notstand folgt der Klima-Notstand

Bild: Hintergrund freepik / suksao, Trudeau DoD News, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Wieder eine „Verschwörungstheorie“, die von der Realität eingeholt wird: Kanadas Ministerpräsident Justin Trudeau, Ikone der transatlantischen Eliten und Liebling der Linksmedien, wagt sich als erster westlicher Regierungschef aus der Deckung und lässt die Katze aus dem Sack: Sobald die Corona-Krise vorbei ist, sollen die in der sogenannten Pandemie wohlerprobten staatlichen Gängelungen und Notstandsmaßnahmen auch in der Klima-Krise Anwendung finden.

Als waschechte Kernthese des Schwab’schen Great Reset ist dieser Schritt nur folgerichtig – denn so wie Sozialisten zu allen Zeiten die ihnen ausgelieferten Menschen zu ihrem „Glück“ zwingen müssen, so wird von den Global-Governance-Verfechtern auch die Rettung der Welt vor dem Hitzetod als alternativlose Notwendigkeit verkauft, die autoritäre Maßnahmen zum Wohle aller zwingend rechtfertigt.

Entlarvende Äußerungen im Wahlkampf

Kein Wunder, dass da Trudeau, der sich am 20. September dem Wählervotum stellt, im Falle seiner Wiederwahl seiner linksgrün-woken Anhängerschaft ein bemerkenswertes Versprechen gibt: Er werde das, was seine Regierung in der Pandemie „gelernt“ hat, auch auf die Klimakrise anwenden. Die entlarvende Aussage, über die unter anderem das US-Portal „Lifesitenews.com“ berichtet, fiel während der Vorstellung von Trudeaus radikalem „Klimaplan“, mit dem seine Liberale Partei Kanadas den Verkauf jeglicher neuer Benzinfahrzeuge ab 2035 komplett verbieten und Elektroautos mit hohen Steuerkosten subventionieren will.

Ob auch „Klima-Lockdowns“ oder sonstige Freiheitseinschränkungen zu erwarten sind, darauf legte sich Trudeau im Wahlkampf nicht fest – er will die eigene Basis wohl nicht verschrecken. Dass es jedoch genau darauf hinausläuft, und zwar nicht nur in Kanada, sondern auch in EU-Staaten, steht zu befürchten. Die „Green Transition“ mit Notstandsmethoden durchzudrücken, die die in einer künstlichen Virus-Panikmache wohlerprobten Freiheitseinschränkungen einschließen, ist nur der nächste folgerichtige Schritt auf dem Weg in die globale Klima-Diktatur. (DM)


Buchtipp: »Junge globale Führerin« – Wer ist Annalena Baerbock und wessen Interessen vertritt sie?

Bestsellerautor Michael Grandt sorgt in diesem Buch für Klarheit über die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock: Warum beispielsweise sind die Agenda des Weltwirtschaftsforums und das Programm der Grünen nahezu identisch? Und was haben George Soros und Black Lives Matter mit Baerbock zu tun?

Europaweit und versandkostenfrei beim Kopp-Verlag zu bestellen!

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel