Indiana: 28-Jährige am Dienstag geimpft – am Donnerstag tot

Haley Link Brinkmeier starbe am 21.01.21 nur 2 Tage nach der Covid-Impfung; Foto: Montage aus Facebook-Screenshots
Haley Link Brinkmeier starb am 21.01.21 nur 2 Tage nach der Covid-Impfung; Foto: Montage aus Facebook-Screenshots

Haley Link Brinkmeier wurde nur 28 Jahre alt. Sie starb am 21. Januar 2021 an einem Donnerstag, nachdem sie am Dienstag, den 19. Januar, gegen Covid-19 geimpft worden war. Sie hinterlässt einen Ehemann und eine 14-jährige Tochter. Laut Mainstream hat der Tod natürlich nichts mit der Impfung zu tun.

Der Tod der jungen Physiotherapeutin schockierte ihre Familie. Sowohl der Ehemann als auch ihre Mutter posteten die Nachricht über den Tod nach der Impfung auf Facebook. In den Kommentaren finden sich zahlreiche Beileidsbekundungen aber auch solche, die davor warnen, dass der Impfstoff für die ‘Entvölkerung’ entwickelt wurde.

“Meine 28-jährige Tochter hat den Impfstoff an einem Dienstag genommen und war am Donnerstag tot”, schrieb die Mutter.

Die 28-jährige Physiotherapeutin hatte bis zu ihrem Tod in North River Health Campus gearbeitet, einer Seniorengemeinde in Evansville, Indiana. Haley Link Brinkmeyer starb am 21. Januar, nachdem sie einen mRNA-Schuss erhalten hatte, bei dem es sich vermutlich entweder um den Pfizer / BioNTech- oder den Moderna-Impfstoff handelt.

Ihre Mutter, Shauna Link, schrieb nach dem Tod auf Facebook, dass die Autopsie keine Ursache gezeigt habe. Der Grund für das Ableben kann nur der Impfstoff gewesen sein. Sie fügte traurig hinzu, dass der Impfstoff nur einen Zweck erfülle: “Entvölkerung”.

Haley Link Brinkmeier schloss 2018 ihr Studium an der Universität von Evansville mit einem Doktortitel in Physiotherapie ab und war Mitglied der AOII Sorority.

“Unser Herz brach, als Evans Frau und Highschool-Liebe Haley Link Brinkmeier starb. Der Verlust lässt sich nicht in Worte fassen. Ich schaffe es nicht”, postete Schwiegervater James Brinkmeier in sozialen Netzwerken. “Wir vertrauen auf Gott, dass er uns Kraft gibt und wir versuchen zu verstehen, warum sie starb. Betet für Haley und Evan und ihre Familien. Wenn Sie Kinder haben, umarmen Sie sie heute und sagen Sie ihnen, dass Sie sie lieben.”

Einrichtung feierte “Shots of Hope”

Am 20. Januar veröffentlichte die Einrichtung North River Health Campus, in der Brinkmeier tätig war, mit Stolz die folgende Nachricht:

“Es war uns eine Ehre, heute unsere erste von drei COVID-Impfrunden abhalten zu können! Passend zum Thema ‘Shots of Hope’ (Schüsse der Hoffnung) wurden unsere Hallen mit allen Farben des Regenbogens geschmückt. Anwohner und Mitarbeiter krempelten die Ärmel hoch, um ihren Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung dieses schrecklichen Virus zu leisten. ‘Sobald Sie sich für Hoffnung entschieden haben, ist alles möglich.’ – Christopher Reeves”

Zum spontanen Versterben der 28-Jährigen nach der Impfrunde, nahm die Senioreneinrichtung und Christopher Reeves bisher keine Stellung.

Offenbar war Haily Diabetikerin, denn die Familie gründete nach ihrem Ableben die “Haley Link Brinkmeier Foundation”, um Geld für Medikamente für Diabetiker zu sammeln.

Arzt rät jungen Menschen von Impfung ab

Die Nachricht von Brinkmeiers Tod wurde auf Twitter von Dr. Richard Urso, einem Augenarzt in Houston, geteilt.

Es gibt keinen Grund für junge Menschen, dass sie diesen Impfstoff brauchen. Die Todesrate ist sehr niedrig”, schrieb er.

Dr. Urso ist offener Befürworter von Hydroxychloroquin zur Behandlung von Covid-19. (AA)

Weitere Quellen:

https://www.dailymail.co.uk/news/article-9357521/Physical-therapist-28-dies-two-days-taking-COVID-19-vaccine.html

https://www.dailymail.co.uk/news/coronavirus/index.html

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel