Demokratieverständnis der Grünen: Ex-Stadtrat will “Sachsen kontrolliert abbrennen lassen”

Bild: freepik / flukesamed

An Dreistigkeit kaum zu überbieten: Gleich zwei Grünen-Politiker hetzen auf Twitter gegen die Stadt Dresden und ihre Einwohner. Dass die Grünen für Verbote, Totalitarismus und feuchte Träume vom Sozialismus stehen, das beweisen sie immer wieder, wie auch hier mit ihren Tweets.

In der vergangenen Woche beschimpfte die grüne Verkehrs-Stadträtin Susanne Krause die Dresdener Autofahrer als Blechschädel. Hintergrund ist die sogenannte Radroute Ost, für die Dresdens grüner Baubürgermeister Stephan Kühn wenig befahrene Wohngebietsstraßen in Fahrradstraßen umwandelt mit dem Ziel, dass Fahrradfahrer Vorrang vor Autos haben – und das für 3,5 Millionen Euro. Krause will aber noch einen Schritt weitergehen und Autos von diesen Straßen verbannen. Das würde für die Anwohner bedeuten, dass sie ihre Wohnungen nicht mehr mit dem Auto anfahren dürfen. Geplant ist jedoch, dass Kraftfahrzeuge durch das Zusatzzeichen („Kfz frei“) zugelassen sind. Verkehrs-Experte Prof. Dr. Dieter Müller (63) zu BILD: „Wenn das ‚Kfz frei‘-Schild nicht vorhanden ist, dürfen nur Radfahrer diese Straße nutzen.“

Bei Twitter schreibt Krause ihren Anhängern: „Und ärgert Euch nicht über die ‚Kfz frei‘-Schilder. Kann man später abhängen. Akzeptanz ist nötig und mit der Brechstange werden wir die Dresdner Blechschädel nicht gewinnen.“

“Sachsen abbrennen lassen”

Auch der frühere Dresdener Stadtrat Robert Schlick (Grüne) sorgte mit einem Tweet für Aufmerksamkeit: „Vielleicht sollte man Sachsen einfach kontrolliert abbrennen lassen.“

Screenshot Twitter

Schlick nahm dabei Bezug auf einen Beitrag, der unter anderem kritisierte, dass Dynamo-Fans eine Aktion gegen den Klimawandel auspfiffen und die Stadt Dresden Feuerwerk zugelassen hatte, während es in der Sächsischen Schweiz brennt. Nachdem er mit Kritik konfrontiert wurde, twitterte er schnell einen weiteren Beitrag als „offiziellen Hinweis“, dass es sich bei seiner Äußerung um „Satire“ handeln würde. Der „Abbrenn-Tweet“ ist inzwischen gelöscht.

Schlick glänzte schon im April 2020 mit einer verbalen Entgleisung auf Twitter. Damals schrieb er: „Ich schlage vor, dass wir die Wirtschaft jetzt mal gegen die Wand fahren. Lassen wir doch TUI und co einfach mal absaufen. Und dann probieren wir etwas Neues aus, etwas das klima- , umwelt- und menschenfreundlich ist. Stichworte: „Fuck capitalism“, „Systemwechsel“.

Nach Kritik löschte er auch damals seinen Beitrag – hier mit der Begründung: “Er war missverständlich formuliert und hat zahlreiche Menschen, welche aktuell um ihre Arbeitsstelle bangen, vor den Kopf gestoßen. Dies war nicht beabsichtigt und es tut mir leid.“

Was muss sich der deutsche Bürger von den Grünen – für viele kritische Beobachter gelten sie längst als Öko-Faschisten – noch alles gefallen lassen? Da wollen ideologiebesoffene Realitätsverweigerer mit zahllosen Verboten Millionen von Menschen umerziehen und ihnen vorschreiben, wie sie zu leben haben, auch vor Beschimpfungen und Gewalt schrecken sie dabei nicht zurück. Die eine möchte anscheinend Autos generell verbieten und alle Bürger zum Radfahren verdonnern, während der andere nicht nur ein ganzes Bundesland abfackeln möchte, sondern sich auch noch eine „DDR 2.0“ herbeiwünscht. Mit dieser Partei – Sekte wäre vielleicht treffender – in Bundesregierung und Landesregierungen könnten die Zukunftsaussichten für die deutsche Bevölkerung kaum düsterer ausfallen. Wollen wir wirklich so leben?

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel