Demi Lovato akzeptierte “Risiko von Impf-Nebenwirkungen”, jetzt vielleicht Karriereende

Bild: By Ashley Graham, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=87293366

Demi Lovato (30) war stets dafür bekannt, bei jeder lifestyle-linken Modeaktion mitzumachen. So bezeichnet sie sich als “nonbinär”, benutzt “Pronomen” und verbreitete stets Hass und Häme gegen Donald Trump. Im April 2021 ging sie mit der Botschaft an die Öffentlichkeit, sie ginge das Risiko von Impf-Nebenwirkungen ein. Nun kommt sie aufgrund einer “mysteriösen Krankheit” kaum noch aus dem Bett und deklarierte ihr Karriereende.

Die Ikone der so genannten “Linken” bis “Linksextremen”, Demi Lovato hat mexikanische, italienische und irische Vorfahren. Deshalb berichten auch italienische Magazine oft und gerne über die Künstlerin. In den letzten Tagen kursiert auf sozialen Medien folgende Gegenüberstellung:

Links: Lovato will die Risiken der “Impfung” in Kauf nehmen, Rechts: Sie verkündet ihr Karriereende.

Im April 2021 berichtete man in den Headlines entsprechender Magazine: “US-Sängerin Lovato würde die Risiken der ‘Schutzimpfung’ in Kauf nehmen”. Vor drei Tagen nun die Ansage: Aufgrund einer “mysteriösen Erkrankung” würde sie sich aus dem Showbusiness zurückziehen. Sie habe nicht mehr die Kraft, aus dem Bett zu steigen. Was wohl diese mysteriöse Krankheit sein mag?

Gemeinsam mit anderen Stars ließ sich Lovato im April 2021 weltweit vorführen. Sie habe sich für die ‘Impfung’ entschieden, weil der Nutzen die Risiken übersteige. Ein Beispiel finden wir hier auf yahoo.com oder hier auf tg24.sky.it, wo viele Stars und Sternchen mit ihren Auftritten die Bevölkerung zur experimentellen Gen-Impfung ermuntern sollen. Darunter befinden sich auffällig viele, die mit dem Linksextremismus und Globalismus sympathisieren. Selbst die angeblich so hochintelligente Sharon Stone ließ sich bei der “Impfung” ablichten.

Laut Yahoo!life fühlte sich Lovato nach ihrem “ersten Stich” viel geschützter. Scheinbar kam es bei Covid immer auf das individuelle “Gefühl” an und weniger auf eine tatsächliche Schutzwirkung.

„Ich riskiere lieber die möglichen Nebenwirkungen eines Impfstoffs, als mein Leben zu riskieren, indem ich mich mit Covid anstecke oder verbreite“, sagte Lovato auf Instagram und kommentierte ein Foto nach der Impfung.

Inzwischen findet sich Lovatos damaliger Instagram-Beitrag nicht mehr, auch auf der oben verlinkten Star-Gallerie fehlt sie. Nur ein Twitter-Eintrag ist verblieben:

Vor wenigen Tagen erklärte Lovato nun ihr Karriereende. Eine mysteriöse Krankheit würde verhindern, dass sie aus dem Bett kommt. Das erinnert an Schilderungen von Impf-Nebenwirkungen, speziell jenen in Zusammenhang mit Herzerkrankungen. Die Betroffenen fühlen sich schwach und matt, brauchen häufig einen Rollstuhl und sind mit einfachen Dingen wie Treppensteigen überfordert.

Natürlich ist das nicht die einzige denkbare Erklärung für Lovatos angeblichen Zustand. Der “Star” hat über die Jahre hinweg immer wieder mit Drogen- und Alkoholskandalen von sich reden gemacht. Drogenabhängige und psychisch schwache Menschen verfallen häufig dem “linken” Globalismus und lassen sich scheinbar leicht als “Testimonials” missbrauchen. Lovato soll an einer bipolaren Störung leiden, einer chronischen Geisteskrankheit. Im Jahr 2018 wäre der ehemalige Disney-Star fast an einer Überdosis gestorben.

Screenshots der betreffenden Veröffentlichungen auf Lovatos Instagram-Account (inzwischen gelöscht).

Auf Instagram schrieb Lovato: “Ich bin so krank, dass ich nicht aus dem Bett komme. Ich kann nicht mehr. Diese nächste Tour wird meine letzte sein. Ich liebe euch und danke euch Jungs.” (Quelle: La Repubblica). Das entsprechende Posting wurde wieder gelöscht. Bei einem Auftritt in Chile klagte sie darüber “kaum Stimme” zu haben und bat das Publikum, für sie zu singen. Auf ihren noch verfügbaren Instagram Bildern und Videos wirkt sie körperlich nicht besonders beeinträchtigt, auch kurze Clips ihrer Auftritte zeigen sie voller Energie und keinesfalls krank und schwach. Vielleicht handelt es sich auch nur um ein Aufmerksamkeitsdefizit im Zuge ihres psychischen Zustandes.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel