Biontech-Gründerin Türeci gibt zu: Pandemie Vorbereitungen schon Ende 2019

Symbolbild Wahrsagering: Freepik @prostooleh

Die Videos, welche ein Teilnehmer der Online-Konferenz angefertigt hat, sind eine Bombe. Darin zu hören: Biontech-Mitbegründerin Özlem Türeci, Ehefrau von Uğur Şahin, wie sie zweimal eine absolut brisante Information preisgibt. In ihrem Unternehmen begann man bereits Ende 2019 mit den Vorbereitungen für die Covid-19-Pandemie. Dumm nur, dass die WHO erst am 31. Dezember über eine neue Lungenentzündung in Wuhan informiert wurde, das Virus erstmals ab dem 7. Jänner diskutiert wurde – und die Pandemie am 11. März deklariert wurde. Monate später.

Die Quelle der Videos möchte auf keinen Fall genannt werden, auch zu Zeitpunkt und Ort der Aufnahme nennt sie nur folgende Daten: “vor Kurzem auf einer großen Onkologie-Online-Konferenz”. Wir haben recherchiert und folgende Veranstaltung gefunden, auf welcher Özlem Türeci tatsächlich über die Entwicklung der mRNA Impfstoffe gesprochen hat: Die Jahrestagung der DGHO von 1. bis 4. Oktober 2021: Weiterhin freuen sich die Organisatoren, dass PD Dr. med. Özlem Türeci zugesagt hat, über die Entwicklung der RNA-Vakzine vom Tumor- zum Corona-Impfstoff zu berichten.

Von dort wurden nachfolgende Ausschnitte aufgezeichnet und unserer Redaktion zugespielt. (Anmerkung: Wir haben diese Formulierung gewählt, um maximalen Quellenschutz zu gewährleisten. Inzwischen wurden wir gebeten, den Ort der ursprünglichen Publikation zu verlinken: https://t.me/pflegeInDer_c_krise) Am Mitschnitt ist zu hören: Özlem Türeci, Mitbegründerin von Biontech – dem an der Adresse “An der Goldgrube” firmierenden Unternehmen das erst seit der Covid-19 Pandemie Gewinne schreibt – und das in Milliardenhöhe.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rumble.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rumble.com zu laden.

Inhalt laden

In den Videos tätigt Frau Türeci folgende Aussagen:

… und hatten Ende 2019, also zu einem Zeitpunkt als wir uns für die Pandemie dann bereit machen mussten, mehr als 400 Patienten mit mRNA Vakzinen behandelt …

… also Anfang 2020 als für uns im Januar eigentlich schon klar war, wir befinden uns in einer Pandemie …

Die offizielle Geschichte der Covid-19-Pandemie spricht aber eine andere Sprache und basiert vor allem auf einem anderen Zeitablauf:

  • Am 31. Dezember 2019 wurde die WHO über mehrere Fälle einer Lungenentzündung ungeklärter Ursache in Wuhan informiert (Ist das eigentlich normal, die WHO zu informieren, wenn ein paar Menschen an Lungenentzündung leiden? Was sagen dazu die Experten?)
  • Am 7. Jänner 2020 beschrieben chinesische Behörden ein neuartiges Coronavirus, welches zum Auslöser der Krankheit deklariert wurde
  • Wunderwuzzi Ugur Sahin will den Impfstoff innerhalb weniger Stunden Ende Jänner 2020 entwickelt haben. Schon diese Information war sehr interessant, denn auch zu diesem Zeitpunkt war völlig unklar und nicht vorhersehbar, dass Covid-19 zum weltweiten Problem erklärt wird.
  • Am 30. Jänner 2020 sprach WHO-Generaldirektor Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus von einer gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite
  • Die WHO erklärte Covid-19 am 11. März zur Pandemie.

Auch wenn Uğur Şahin mit prophetischer Vorhersehung bereits vor Ende Jänner 2020 wusste, womit sein Unternehmen in Hinkunft Milliarden scheffeln würde und innerhalb weniger Stunden einen garantiert wirkungsvollen und sicheren Impfstoff herbeizauberte: dass Özlem Türeci sich bereits Ende 2019 “auf die Pandemie vorbereiten musste” ist durch absolut nichts erklärbar.

Übrigens: vor wenigen Tagen erklärte Özlem Türeci in einem Interview, dass “nach der dritten Spritze nur noch alle 12-18 Monate nachgespritzt werden müsse”. Genau wisse sie es aber nicht, weil man noch nicht genug Daten habe. Für die Goldgrube der Firma Biontech dürfte ein ewiges Impfabo durchaus seinen Reiz haben – denn die versprochene “volle Immunität” nach zwei Spritzen gibt es offensichtlich ja doch nicht.

Lesen Sie auch:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel