Wozu braucht die EU 1,8 Milliarden Biontech Impfdosen?

Symbolbild: Freepik

Das Steuergeld der Bevölkerung sitzt locker. 1,8 Milliarden Dosen des experimentellen Impfstoffes von Biontech/Pfizer wurden bestellt. Geliefert soll bis 2023 werden. Kolportierter Stückpreis: 19,50 Euro, Gesamtkosten 35 Milliarden. Die EU hat rund 448 Millionen Einwohner. Auch wenn die Regierenden es noch nicht offen zugeben ist klar: Die ersten beiden Impfungen werden den Globalisten nicht genügen. Jeder Bürger soll wohl alle 6 Monate den Impfstoff in den Körper gejagt bekommen. Die Geschichte von einer Rückkehr zur Normalität nach der Impfung war eine Lüge.

Der vom Deutsch-Türken Ugur Sahin angeblich in wenigen Stunden entworfene Impfstoff wird zum wertvollsten Gut der Welt. Ohne jegliche Volksbefragung hat die Europäische Union freihändig entschieden, dass die Bürger in Hinkunft regelmäßig geimpft werden müssen. Ebenso freihändig wurden dafür 35 Milliarden (!) Euro an Steuergeldern zur Verfügung gestellt.

Bevölkerung nochmals impfen

In Medienberichten fantasiert die EU bereits davon, dass im Falle einer Mutation des Coronavirus die gesamte Bevölkerung nochmals neu geimpft werden müsse. An sich mutieren Viren ohnehin ständig, speziell wenn sie auf Wirte mit Abwehrkräften egal welcher Art treffen. Dies scheint den Verantwortlichen entweder neu zu sein oder es ist Absicht hinter dem Plan.

Wirre Rechnung, zahlreiche Millionen Dosen für Österreich

In Österreich hat der Ministerrat beschlossen, 800 Millionen Euro für den Ankauf von 42 Millionen Impfdosen aufzuwenden. Ob es sich dabei um einen Teil der oben erwähnten EU-Impfdosen oder um einen zweiten, parallelen Deal handelt, ist nicht im Detail bekannt. Die Zeitung “die Presse” schreibt allerdings davon, dass 2% der EU Bestellung für Österreich bestimmt wären. Das wären eigentlich 16 Millionen, Kurz sagte allerdings laut “Presse” es handle sich um 18 Millionen Dosen pro Jahr. Vielleicht hat Noch-Finanzminister Blümel diese Rechnung ohne Laptop durchgeführt. Für Noch-Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist der Ankauf alternativlos. Alle anderen Maßnahmen in der Pandemie wären noch teurer, zitierten ihn Medien.

In allen Medien derselbe unkritische Text

Die Nachricht ist übrigens wieder ein Paradebeispiel für die Gleichschaltung der Medien. Kritische Fragen gab es nirgendwo, doch eine Google Suche zeigt, dass so gut wie alle deutschsprachigen Medien den nahezu wortgleichen Titel und einen überaus ähnlichen Jubeltext verbreiten.

Einige Beispiele:

DerStandard: EU fixiert Kauf von bis zu 1,8 Milliarden weiteren Biontech-Impfdosen bis 2023
ZDF: Bis zu 1,8 Milliarden neue Impfdosen für EU
ORF: EU-Kauf von bis zu 1,8 Mrd. Biontech-Impfdosen fixiert
Welt.de: EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
Tagesspiegel: EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
Puls 24: Biontech: EU kauft 1,8 Milliarden weiteren Impfdosen
Business-Insider: EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen

Es geht eben nichts über Meinungsvielfalt, wie wir jüngst am Tag der Pressefreiheit gelernt haben.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel