11. Februar in Wien: Auch in Österreich organisiert sich ein “Freedom Convoy”

Symbolbild: Freiheitskonvoi Österreich; Bildelemente Freepic

In Kanada zeigt der gigantische Konvoi von LKW-Fahrern bereits Wirkung – erste Provinzen rudern bei den Covid-Restriktionen zurück. In Österreich wird an einer ähnlichen Aktion gearbeitet: Am 11. Februar ab 14 Uhr soll in Wien ebenfalls ein “Freedom Convoy” stattfinden.

Inspiriert durch den kanadischen Freedom Convoy 2022 wollen wir nach Wien fahren und dort gemeinsam ein friedliches Zeichen setzen. 

Es sind alle motorisierten Fahrzeuge (LKW, Traktoren, PKW, Motorrad, …) willkommen.

Quelle

Fast 10.000 Mitglieder tummeln sich in der Organisationsgruppe bei Telegram; auch auf Facebook vernetzt man sich. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Die Zielsetzung des Freiheits-Konvois ist klar: Die Impfpflicht soll fallen, alle Corona-Maßnahmen sollen abgeschafft und der Rechtsstaat wiederhergestellt werden. Dazu gehört auch der Rücktritt der Bundesregierung. Die Organisatoren der Aktion sprechen sich deutlich gegen jede Form von Gewalt aus.

Unübersehbar. Friedlich. Respektvoll.

Wir zeigen massive Präsenz. Wir agieren überparteilich und setzen mit dieser Protestaktion ein ganz klares Zeichen gegen die Regierung und ihre Maßnahmen. Wir mobilisieren ganz Österreich. Wir fördern Eigenverantwortung und lokale wie regionale Selbstorganisation.

Es geht um unsere Zukunft. Wir möchten eine lebenswerte Zukunft. Wir möchten für unsere Kinder eine lebenswerte, freudvolle Zukunft.

Deshalb fordern wir, dass die aktuellen Restriktionen sofort zurückgenommen werden und die Regierung zurücktritt.

Quelle
Das zu gewisser Berühmtheit gelangte Auto von Walter H. aus Oberösterreich – auch er wird sich den Convoy nicht entgehen lassen.

Die Hauptgruppe der Aktion auf Telegram findet sich hier: https://t.me/AustrianFreedomConvoy

Außerdem existieren für die Bundesländer noch einzelne Organisationsgruppen:

Systemmedien zeigen sich von den Plänen naturgemäß wenig begeistert und warnen bereits vor Staus und Verkehrschaos. In Kanada konnte der gigantische Freedom Convoy ein überdeutliches Zeichen gegen Impfzwang und Covid-Maßnahmen setzen – das Konzept ging hier auf; der Rückhalt der Trucker in der Bevölkerung war und ist enorm. Viele Bürger setzen entsprechend durchaus Hoffnung in den”Freedom Convoy Austria”.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel