Zahlenspiele: Bis heute keine behaupteten 4.000 Unterstützer bei “Ärzte gegen Covid”

Symbolbild: Freepik

Am 20. Dezember titelten mehrere Mainstream-Medien, wohl auf Zuruf der APA: “ÄrztInnen gegen Covid” verzeichnet 4.000 Unterstützer. Dies war zu diesem Zeitpunkt unwahr und ist es bis heute, zwei Tage später. Gestartet war die Aktion mit 500 Unterstützern, am 20. Dezember waren es 1.785. Es mögen auf den ersten Blick nur Kleinigkeiten sein, doch es zeigt wie “seriös” Medien arbeiten, wie Propaganda funktioniert – und was die Öffentlichkeit zu schlucken bereit ist.

Ein Kommentar von Willi Huber

Wer Übles tut, fürchtet nichts mehr, als die Wahrheit. Deshalb hat jedes niederträchtige, menschenverachtende Regime der Geschichte stets versucht, die Meinung in ihrem Einflussbereich lückenlos zu kontrollieren. Blinder Kadavergehorsam wird heute als “Vertrauen in die Wissenschaft” verkauft. Wissenschaft wird den Menschen als demokratischer Mehrheitsprozess verkauft. Nichts ist falscher als das. Denn in der Welt der echten Wissenschaft musste stets nur ein Einziger mit der richtigen Idee – und den entsprechenden Beweisen kommen – und es war völlig egal, ob der Rest der Menschheit eine andere Meinung hatte. In der echten Wissenschaft geht es nicht um Meinungen, nicht um Politik: Es geht um die Wahrheit. Erinnern wir uns an Galileo Galilei und die Frage, ob die Erde im Mittelpunkt des Universums steht. Dort steht sie nicht und das hat sie mit Nehammer und Szekeres gemeinsam.

In autoritären Regimes wird der Jubel bestellt

Die Wahrheit ist, dass das staatlich verordnete Lichtermeerchen am 19. Dezember (Irre Fake-News-Kampagne rund um “Covid-Lichtermeer” des Bruders von Caritas-Chef) eine Propagandaveranstaltung war, die trotz verschiedenster Lockmittel weder nennenswerte Menschenmassen mobilisieren konnte, noch eine freie Meinungs- und Willensäußerung darstellte. Bestellte Meinung und bestellte Huldigungs-Kundgebungen sind Kennzeichen jedes autoritären Staates von der DDR bis Nordkorea.

Wir haben Tag für Tag nachgezählt

Die Wahrheit ist auch, dass die ebenso vom Regime unter Günstlingen bestellte Ärzte-Erklärung am 19. Dezember gerade einmal 501 Unterschriften hatte, das beweist eine Sicherung der Homepage zu diesem Datum. Am Folgetag ging man mit der Zahl von 4.000 Unterstützern an die Medien. An diesem Tag zählten wir exakt 1.785 Namen in der betreffenden Liste. Nun, zwei Tage später, wurde fleißig nachgetragen. Und, ganz ehrlich, es würde uns nicht wundern, wenn irgendwann einmal 10.000 Namen auf dieser Liste stünden. Denn es macht für die jeweilige Person einen Unterschied, vom System geliebt und reich entlohnt zu werden – oder seine Approbation zu verlieren und künftig als Heilpraktiker durch die Welt zu tingeln.

Bis heute keine 4.000 Unterstützer

Fakt ist: Am 22. Dezember 2021 um 8:30 standen 3.314 Namen von Ärzten auf der Liste. Wir haben nicht geprüft, ob es diese Ärzte auch gibt, ob sie zugelassen sind und ob sie noch aktiv in Österreich praktizieren. Wir möchten nur darauf hinweisen, dass die vor zwei Tagen ohne Prüfung und Rückfragen in allen relevanten Mainstream-Medien veröffentlichten Zahlen wieder einmal die grobe Unwahrheit darstellten. So wie die Zahlen bei Kundgebungen, die Zahlen geimpfter und ungeimpfter Spitalspatienten und die Zahlen angeblich an Covid verstorbener Menschen – und bei vielen anderen Anlässen. Die Wahrheit ist in dieser “Pandemie” zuerst gestorben und im Mainstream ist wirklich niemand daran interessiert, dass sich dieser Zustand ändert.

Es gibt übrigens auch Unterschriften und Unterstützungserklärungen, die nicht durch staatlichen Zwang oder üppige Geschenke zustande gekommen sind: Allein der Initiativantrag zum Covid-19-Impfpflichtgesetz erhielt bereits 10.000 Stellungnahmen. Hier haben wir beschrieben, worum es dabei geht: Rätsel um 2. Antrag zum Impfpflichtgesetz: Soll Verfahren beschleunigt werden?

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel