Widerstand gegen Covid-Maßnahmen an Schulen: Eltern und Lehrer müssen Angstmache durchschauen

Bild: Screenshot via Sovereign Media

Für das Format “Wissen im Diskurs” hat Max J. Pucher, Herausgeber von Sovereign Media, Experten aus mehreren Fachbereichen an einen Tisch geholt, die die Situation der Kinder in österreichischen Schulen erörtern. Noch immer werden längst widerlegte Behauptungen zu Masken, Testungen und Impfungen dazu genutzt, um massiven Druck auszuüben. Die Gesetzeslage erlaubt und fördert dies – zum Leidwesen von Schülern, Eltern und Pädagogen. Die Experten sind sich einig: Die Covid-Angstmache von Politik und Medien muss als solche erkannt werden, damit an Schulen endlich wieder Normalität einkehrt.

Das Video zu Kindern, Covid & Gesundheit bei “Wissen im Diskurs” sehen Sie hier:

Bei Max J. Pucher trafen sich im Studio mit Ärztin Dr. Carina Bouwensch, Biotechnologin Dr. Monika Henninger und Rechtsanwalt Dr. Georg Prchlik drei Gesprächspartner, welche die aktuelle Situation in den Schulen aus medizinischer, menschlicher und juristischer Sicht beleuchteten. Das Ziel war es, den Eltern und Lehrern Informationen zu geben, die sie von der Politik und den Mainstream-Medien nicht bekommen, die aber notwendig sind, um die bestehenden Vorschriften einzuordnen und zu beurteilen. 

Schnell wurde deutlich: Es ist von höchster Wichtigkeit, die Hintergründe und Fakten zu Covid-19 und den ergriffenen Maßnahmen zu verstehen. Die Angstmache von Politik und Medien muss als solche erkannt werden, um einen besseren Diskurs mit Schuldirektionen, Lehrern und anderen Eltern zu ermöglichen.

Sowohl die Unsinnigkeit der Masken als auch die fehlgeleitete Teststrategie mitsamt der Gefährdung der Kinder durch giftige Substanzen in den Tests, sowie die Fraglichkeit der Impfungen für Kinder wurde im Gespräch mit Fakten und Erfahrungen belegt. Der Zuhörer erfuhr, dass die Corona-Maßnahmen nicht nur die Kinder, sondern sehr wohl auch viele Pädagogen stark belasten. Ein Diskurs ist an den Schulen jedoch kaum möglich, kritische Fragen sind unerwünscht. Noch immer werden längst widerlegte Behauptungen – beispielsweise dass die Corona-Impfung vor Infektionen oder Long Covid schützen soll – genutzt, um Druck auf Kinder und Eltern auszuüben.

Die Diskussion führte zu dem Ergebnis, dass es von größter Wichtigkeit ist, so rasch als möglich zu einem normalen Schulbetrieb zurückzukehren, um weitere schulische Nachteile sowie psychische Schäden zu verhindern. Es sollte kein impliziter Zwang zu Maßnahmen und Impfungen durch drohenden Ausschluss vom Schulbetrieb ausgeübt werden. Dies ist jedoch derzeit die gesetzliche Lage. 

Die Sendung wurde von Sovereign Media mit Unterstützung der Wissenschaftlichen Initiative Gesundheit für Österreich produziert.

Weiterführende Informationen:

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel