WEF-Treffen in Davos hat begonnen: Rege Nachfrage nach Escort-Services

Bilder: Frau via freepik / romeo22, SDG Wheel via United Nations

Freude bei den Globalisten! Das Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos hat endlich begonnen. Die Teilnehmer lassen es offensichtlich so richtig krachen: Die Dienstleistungen von Escort-Services haben nun Insidern zufolge Hochsaison. Die sogenannte Elite gönnt sich wohl ein wenig Entspannung zwischen den anstrengenden Debatten darüber, wie die Bevölkerung in Zukunft am nachhaltigsten drangsaliert und eingeschränkt werden kann.

Zu dem Event werden einflussreiche Repräsentanten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Kultur erwartet, die sich für 5 Tage zu Diskussionen und Gesprächen treffen. Aber auch das Vergnügen darf dabei offensichtlich nicht zu kurz kommen. Laut der Geschäftsführerin des Argauer Erotik-Studios Villa-Velvet ist ihr Service während der WEF-Treffen ganz besonders gefragt. “Unsere Frauen wurden beispielsweise schon von Diplomaten und Firmenchefs nach Davos geholt. Einige buchen auch Escorts für sich und ihre Angestellten, um in der Hotelsuite Party zu machen”, sagte sie der Schweizer Boulevardzeitung “20 Minuten“.

Elf Reservierungen und 25 Anfragen waren es schon letzte Woche, die Geschäftsführerin rechnet aber damit, dass die Nachfrage sich noch deutlich steigern werde. “Sobald ein Kunde eine unserer Damen für mindestens vier Stunden bucht, fährt sie in die Berge”, erklärt sie. Für vier Stunden zahlt der Kunde knapp 1500 Franken, für eine Nacht bis zu 2550 Franken. In der Vergangenheit belief sich die längste Buchung auf drei Tage. Gefragt ist dabei die Begleitung zum Abendessen oder zu einer Party mit anschließenden sexuellen Dienstleistungen. Allerdings seien die Teilnehmer des WEF anspruchsvoller als die normale Kundschaft. “Gefragt sind vor allem Frauen mit einer Model-Figur und Top-Aussehen.” Wenn das die Teilnehmer des WEF-Treffens doch auch zu bieten hätten…

Nach Aussage von Christa Ammann, Leiterin der Sexarbeit-Fachstelle Xenia, gibt es bei Großanlässen – das WEF-Treffen gehört in diese Kategorie – jeweils ein größeres Angebot von sexuellen Dienstleistungen.

Da lassen es die “elitären” Teilnehmer des WEF-Treffens also so richtig krachen, während den Bürgern Moral und Enthaltsamkeit gepredigt wird. Aber das kennt man ja schon von anderen Events wie dem Weltklimagipfel in Ägypten: Da reisten die Herrschaften mit dem Privatjet an, während der Bevölkerung das Lastenfahrrad empfohlen wird. Aber schließlich stehen für die selbst ernannten Philanthropen anstrengende Verhandlungen an – beispielsweise darüber, wie sie die Menschheit zukünftig regieren, kontrollieren, drangsalieren und ihrer Freiheit berauben und die Gesellschaft nach ihren verqueren Vorstellungen umformen können. Da scheint eine Entspannungsrunde zwischendurch einfach unerlässlich…

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel