Von „Plötzlich und unerwartet“ bis „Ratten“: Wir suchen das „Wahre Unwort des Jahres 2022“

Bild: freepik / pakhnyushchyy

“Volksverräter”, “Gutmensch”, “Klimahysterie”, “Sozialtourismus”: Die Wahl zum “Unwort des Jahres” kürt gewöhnlich jene Ausdrücke, die berechtigte Kritik am Politik- und Weltgeschehen äußern und entsprechend alles sind, nur kein Unwort. In der Szene der alternativen Medien hat es sich daher durchgesetzt, dass jährlich ein “Wahres Unwort des Jahres” gewählt wird. Im letzten Jahr wurde es die “Tyrannei der Ungeimpften”. Dieses Jahr nimmt auch Report24 an der Aktion teil – nominieren Sie Ihr “Wahres Unwort des Jahres 2022” in den Kommentaren bei Telegram oder via E-Mail an [email protected]!

Es ist wieder soweit: Die Leser der alternativen Medien können ihre Favoriten für das „Wahre Unwort des Jahres“ nominieren. Schreiben Sie Ihr Lieblingsunwort in die Kommentare.

Vergangenes Jahr zeigten die Leser ein treffsicheres Gespür und wählten in einer spannenden Stichwahl Frank Ulrich Montgomerys berüchtigten Spruch von der  „Tyrannei der Ungeimpften“ bei Anne Will zum Wahren Unwort des Jahres 2021. Am 17. November 2022 stellte eine Studie von Prof. Peter Schirmacher der Uni Heidelberg glasklar fest: „Myokarditis kann eine potenziell tödliche Nebenwirkung einer SARS-CoV2-Impfung sein“. Trotzdem hielt Montgomery vor 4 Tagen im Gespräch mit Tim Röhn von der „Welt“ an seinem unsäglichen Sager fest.

Dieses Jahr mangelt es nicht an ähnlich frappierenden Aussagen, die teils von hohen Beamten und Ministern unserer „Ampel“ getroffen wurden. Oft sind es dieses Jahr ganze Sätze bzw. das, was bei der „Ampel“ eben als „ganzer Satz“ durchgeht.

So sagte der „Klima- und Wirtschaftsminister“ (auch so ein Unwort-Kandidat!) Robert Habeck  am 7.9.2022 bei „Maischberger“:

„Ich kann mir vorstellen, dass bestimmte Branchen einfach erst mal aufhören zu produzieren.…  Dann sind die nicht insolvent automatisch, aber sie hören vielleicht auf zu verkaufen.

„Verteidigungsministerin“ Christine Lambrecht erklärte am 22.6.2022 im Bundestag, warum der Flugabwehrpanzer „Gepard“ kein „Panzer“ sei: „Dadurch, dass er mit diesem Rohr dann in die Luft schießt und dort sehr weit Objekte eben auch erfassen kann – das kann der Panzer nicht eben …  Natürlich ist beides schwer, hat beides große Rohre. Aber es ist eben kein Panzer.“

Dieses Jahr haben wir sogar einen nicht-deutschen Kandidaten für das „Wahre Unwort des Jahres“, den bekanntlich hat „Außenministerin“ Annalena Baerbock ihren Master of International Dingsbums in Rekordzeit an der „renommierten“ London School of Economics gemacht, ohne eine Masterarbeit zu veröffentlichen oder vorher einen Bachelor zu machen wie Normalsterbliche. Young Global Leader nehmen eben die Überholspur. Deshalb ist ihr Englisch auch auf Weltniveau, und sie sagte am 1.9.2022 in Prag:

„But if I give the promise to the people in Ukraine, “we stand with you, as long as you need us,” then I want to deliver. No matter what my German voters think, I want to deliver to the people of Ukraine.“

Natürlich drehte sich neben Ukraine-Kriegstreibern, Klimahysterie und Coronapanik viel um die Übernahme von Twitter durch Elon Musk und die damit drohende Flut von freier Meinungsäußerung und nicht-linkem Gedankengut im Netz.

Den Bock endgültig abgeschossen hat ARD-Korrespondent Nils Dampz (SWR), der twitterte: „Musk hat auch angekündigt, dass Twitter zum ‚Marktplatz der Debatte‘ werden solle. Aber auf seinem ‚Marktplatz‘ sollen offenbar auch rassistische oder verschwörerisches (sic) Ratten aus ihren Löchern kriechen dürfen. Twitter kann nur relevant bleiben, wenn genau diese Ratten – um im Marktplatzbild zu bleiben – in ihre Löcher zurück geprügelt werden.“

Wie man aus diesen haarsträubenden geistigen und sprachlichen Verirrungen ein „Wahres Unwort“ herausschälen soll? Wir wissen es auch nicht!

Wir vertrauen aber auf das Sprachgefühl und den Hausverstand unserer Leser. Bitte schreiben Sie Ihren Vorschlag für das „Wahre Unwort des Jahres 2022“ in die Kommentare auf unserem Telegram-Kanal!

Für Annalena Baerbocks zahlreichen Versprecher gibt es nach Bedarf eine Sonderkategorie.

Die bisherigen Wahren Unwörter des Jahres:

2017: Köterrasse
2018: Hetzjagden und Zusammenrottungen
2019: Klimaleugner
2020: Covidiot
2021: Tyrannei der Ungeimpften

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel