Verhafteter “PR-Putsch”-Prinz hielt Rede mit Forderung nach Frieden mit den Siegermächten

Prinz Heinrich XIII Reuß am Worldwebforum 2019

Seit Tagen sind die Medien voll von deutschem PR-Geplappere hinsichtlich der angeblich so gefährlichen 25 Rentner, die mit Legalwaffen und Zierschwertern die Bundesrepublik einnehmen hätten wollen. Gipfel der Idiotie ist der Vorwurf gegen den Koch, der wohl schon Dosen eingekauft hatte. Doch spricht man nicht über die Verhafteten, sondern betrachtet, wofür sie eingestanden sind, ergibt sich ein spannendes Bild. So hielt Prinz Heinrich XIII Reuß am Worldwebforum im Jahr 2019 eine sehr interessante Rede …

Es wird wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis die deutsche Regierung – von immer mehr Menschen auch Regime genannt – diese Rede aus dem Internet tilgen lässt. Denn andere Meinungen oder das Befassen mit den Positionen von Andersdenkenden haben in unserem Zeitalter keine Bedeutung mehr. Zwar plärren Linke immer von Weltoffenheit, Toleranz und Vielfalt – in Wahrheit stehen sie aber für totalitäre Einfalt, die mit der Staatsgewalt erzwungen wird.

Das Worldwebforum, bei dem der Prinz Heinrich XIII seinen Vortrag hielt, ist alles andere als eine Schwurblerkonferenz. Auch wenn der Name an das Weltwirtschaftsforum von Klaus Schwab erinnert, hat es nichts damit zu tun – es handelt sich schlichtweg um eine andere, große und durchaus seriöse Vernetzungskonferenz – siehe diese Beschreibung durch die Schweizer Handelszeitung:

Das WORLDWEBFORUM ist der Treffpunkt für die Vordenker der digitalen Welt. Die Konferenz findet jeweils im Januar in Zürich statt und lockt jedes Jahr mehr als 1900 internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer, davon 85% C-Level-Führungskräfte. Das WORLDWEBFORUM vereint die fortschrittlichsten Köpfe aus Wirtschaft, Politik, Lehre und Gesellschaft mit einem Ziel: Mut zur Veränderung in der Schweiz und in Europa zu wecken. 

Handelszeitung

Eine der meist beachteten Reden am Worldwebforum war jene von Larry Sanger, des Gründers von Wikipedia, der nachträglich seinen Schritt ebendort öffentlich bedauerte.

Sehen Sie in Folge den Vortrag von Prinz Heinrich XIII, der aktuell zu den angeblichen Verschwörern zählt, welche in hohem Alter mit 25 Mann und einigen, wenigen Legalwaffen angeblich ganz Deutschland erobern wollten.

Hier ein kurzer Auszug auf Twitter. Der Prinz erklärte aus seiner Sicht die Vorzüge einer Monarchie. Er forderte ein souveränes Deutschland, das einen Friedensvertrag mit den alliierten Siegermächten abschließt. Er weist darauf hin, dass Russland den Deutschen einen solchen Friedensvertrag schon in den fünfziger Jahren angeboten hätte. Nun wird auf sozialen Medien gemutmaßt, dass man den honorigen Herren deshalb aus dem Verkehr gezogen hätte. Urteilen Sie selbst.

Nochmals zurück zum Worldwebforum. Dort sprachen im Jahr 2020 Menschen wie IBM Vizepräsident Rashik Parmar, der berühmt-berüchtigte Lobbyist Joschka Fischer, der extremistische Gründer von Extinction Rebellion Roger Hallam und viele andere mehr oder weniger bekannte Größen der Welt. Es wird schwer werden, diese Veranstaltung und ihre Teilnehmer nachträglich zu diskreditieren.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel