US-Gesundheitsbehörde gibt Unterstützung von Coronavirus-Experimenten in Wuhan zu

Bild: freepik / pressfoto

Das muss doch ein Schlag ins Gesicht der sogenannten “Faktenchecker” sein: die US-Gesundheitsbehörde NIH gibt zu, dass die USA in Wuhan Coronavirus-Forschungen finanzierten. Forschungen, die das Virus noch ansteckender machen sollen!

Ein hochrangiger NIH-Beamter hat in einem Schreiben vom Mittwoch zugegeben, dass die von den USA finanzierte so genannte “gain-of-function”-Forschung in Wuhan, China, und die US-amerikanische Non-Profit-Organisation EcoHealth Alliance unter der Leitung des umstrittenen Peter Daszak es versäumt haben, zu melden, dass sie ein chimäres Fledermaus-Coronavirus geschaffen haben, das Menschen infizieren könnte.

In einem Schreiben an den republikanischen Abgeordneten James Comer zitiert der stellvertretende NIH-Direktor Lawrence A. Tabak ein “begrenztes Experiment“, mit dem festgestellt werden sollte, ob “Spike-Proteine von natürlich vorkommenden Fledermaus-Coronaviren, die in China zirkulieren, in einem Mausmodell an den menschlichen ACE2-Rezeptor binden können“. Dem Schreiben zufolge wurden humanisierte Mäuse, die mit dem modifizierten Fledermausvirus infiziert waren, “kränker” als solche, die einer nicht modifizierten Version desselben Fledermaus-Coronavirus ausgesetzt waren.

Daszak versäumte es, diesen Befund mitzuteilen, und erhielt eine Frist von fünf Tagen, um “alle unveröffentlichten Daten aus den im Rahmen des NIH-Stipendiums durchgeführten Experimenten und Arbeiten” vorzulegen.

Die Kritik wird lauter

Richard H. Ebright, Chemieprofessor am Obersten Rat der Rutgers-Universität, fasst es zusammen:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

“Die NIH erhielten die relevanten Dokumente 2018 und überprüften sie 2020 und erneut 2021.

Die NIH – insbesondere Collins, Fauci und Tabak – haben den Kongress belogen, die Presse und die Öffentlichkeit belogen. Wissentlich. Vorsätzlich. Unverfroren.”

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

“Wie oft kann ein Zuschussempfänger gegen die Bedingungen eines NIH-Zuschusses verstoßen, ohne bestraft zu werden?

(Wenn es sich bei dem Zuschussempfänger um die EcoHealth Alliance handelt, sind es anscheinend mindestens vier).”

Während Tabak in seinem Brief darauf beharrt, dass die Arbeit von EcoHealth SARS-CoV-2 nicht hervorgebracht haben kann, gibt er dem republikanischen Senator Rand Paul Recht, den Fauci im Juli wiederholt als Lügner bezeichnet hatte, weil er ihn beschuldigt hatte, Gain-of-Function-Forschung in Wuhan, China, zu finanzieren.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Bereits seit einiger Zeit ist Dank des Freedom of Information Act (FOIA) nach einer Klage von “The Intercept” bekannt, dass die Vereinigten Staaten diese Art der Forschung finanzierten. Die Beweise finden Sie hier und hier (englisch).

Wikipedia beschreibt diese Forschung so:

“Gain-of-function-Forschung (GoF, GOF, englisch GOF research (GOFR), deutsch etwa „Funktionsgewinn-Forschung“) ist ein Bereich der medizinischen Forschung, der sich auf die serielle Passage von Bakterien oder Viren in vitro konzentriert und Mutationsprozesse beschleunigt, um deren Übertragbarkeit, Virulenz und Antigenität anzupassen, neu auftretende Infektionskrankheiten besser vorherzusagen und Impfstoffe zu entwickeln.”

US-Gelder flossen

Während in veröffentlichten Studien bereits auf diese Forschung hingewiesen wurde, liefert die FOIA-Veröffentlichung ein wichtiges Puzzleteil, das ein neues Licht auf die Vorgänge wirft.

“Dies ist ein Wegweiser zu der hochriskanten Forschung, die zu der aktuellen Pandemie geführt haben könnte”, sagte Gary Ruskin, Geschäftsführer von U.S. Right To Know, einer Gruppe, die die Ursprünge von Covid-19 untersucht hat, so The Intercept.

Im September erfuhren wir außerdem, dass Daszak 18 Monate vor der Pandemie einen Zuschuss für die Freisetzung verbesserter luftübertragener Coronaviren in die freie Wildbahn beantragte, um sie gegen Krankheiten zu “impfen”, die andernfalls auf den Menschen übergesprungen sein könnten, so The Telegraph unter Berufung auf durchgesickerte Zuschussanträge aus dem Jahr 2018.

Neue Dokumente zeigen, dass nur 18 Monate vor dem Auftreten der ersten Covid-19-Fälle Forscher Pläne eingereicht hatten, hautdurchdringende Nanopartikel mit “neuartigen chimären Spike-Proteinen” von Fledermaus-Coronaviren in Höhlenfledermäusen in Yunnan, China, freizusetzen.

Sie planten auch, chimäre Viren zu schaffen, die genetisch so verändert sind, dass sie den Menschen leichter infizieren, und beantragten 14 Millionen Dollar bei der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) zur Finanzierung der Arbeit.

Daszak hoffte, mit Hilfe der Gentechnik “human-spezifische Spaltstellen” in Fledermaus-Covid einzubauen, die es dem Virus erleichtern würden, in menschliche Zellen einzudringen, und plante, hochgefährliche natürliche Coronaviren-Stämme mit infektiöseren, aber weniger tödlichen Versionen zu vermischen.

Amerikanisch-chinesische Kooperation

Zu seinem “Fledermaus-Team” gehörten Dr. Shi Zhengli vom Wuhan Institute of Virology sowie US-Forscher von der University of North Carolina und dem US Geological Survey National Wildlife Health Center.

Die DARPA lehnte den Vertrag ab – mit den Worten: “Es ist klar, dass das vorgeschlagene Projekt unter der Leitung von Peter Daszak die lokale Bevölkerung hätte gefährden können”, und warnte gleichzeitig davor, dass Daszak die Gefahren, die mit der Verbesserung des Virus durch Gain-of-Function-Forschung oder durch die Freisetzung eines Impfstoffs in die Luft verbunden sind, nicht vollständig bedacht hatte. So berichtete der Telegraph:

Angus Dalgleish, Professor für Onkologie an der St. Georges University of London, der um die Veröffentlichung einer Arbeit kämpfte, die zeigte, dass das Wuhan Institute of Virology (WIV) bereits vor der Pandemie jahrelang an der Funktionsverbesserung des Virus gearbeitet hatte, sagte, dass die Forschung möglicherweise auch ohne die Finanzierung weitergeführt worden wäre.

“Es handelt sich eindeutig um eine Funktionserweiterung, bei der die Spaltstelle manipuliert und die neuen Viren poliert werden, um die Infektionsfähigkeit menschlicher Zellen in mehr als einer Zelllinie zu verbessern”, sagte er.

Kurz gesagt, nachdem ein massiver Rückgang der Einnahmen bewiesen hat, dass Fauci und sein Chef Francis Collins gelogen haben, hat das NIH selbst endlich zugegeben, die Gain-of-Function-Forschung zu finanzieren.

Was ist also, wenn Covid-19 zwar aus Wuhan kommt, dort aber nicht von den Chinesen (alleine), sondern (auch) von den Amerikanern erschaffen wurde?

Wir sollten nicht vergessen, dass die Amerikaner auch in anderen Teilen der Welt (darunter in Georgien und in der Ukraine) Biolabore betreiben. Dort wird an gefährlichen Pathogenen geforscht – ohne internationale Kontrolle. Ein Umstand, der heftig kritisiert wird.

Was wird uns noch alles verschwiegen?

Lesen Sie auch:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel