Umfrage: Ungarn sind zufrieden mit ihrer Regierung – im Gegensatz zu den Österreichern

Bild: freepik / YuriArcursPeopleimages

Während Brüssel immer wieder versucht, die demokratische Legitimität der konservativen Regierung Ungarns zu diskreditieren, scheinen die Menschen dort einer aktuellen Umfrage zufolge mit der politischen Führung durchaus zufrieden zu sein. Deutlich zufriedener sogar als beispielsweise in Österreich…

Die Menschen in den europäischen Ländern zeigen höchst unterschiedliche Zufriedenheitswerte in Bezug auf ihre Regierungen. Wie eine im Mai und Juni durchgeführte Umfrage in zwölf europäischen Ländern durch das ungarische Nézöpont Institut berichtet, heben sich dabei vor allem zwei Länder hervor, in denen die Bürger mit der herrschenden Regierung zufrieden sind.

Demnach zeigten sich die Menschen in Ungarn (61 Prozent) und Serbien (60 Prozent) besonders zufrieden, was die Leistung ihrer jeweiligen Regierung betrifft. In beiden Ländern lag der Prozentsatz der Unzufriedenen bei jeweils 33 Prozent. Damit haben die Administrationen von Viktor Orbán und Ana Brnabić eine deutlich höhere Zustimmungsrate in der Bevölkerung, als es die jeweiligen Wahlergebnisse vermuten ließen. Es zeigt sich also, dass die Arbeit der beiden Regierungsmannschaften auch von den Anhängern der Opposition honoriert wird.

Deutlich schlechter sieht es derweil in den meisten anderen Ländern aus, wo eine Mehrheit der Bevölkerung mit den Leistungen ihrer Regierung nicht zufrieden ist. Die Unzufriedenheit liegt bei 52 Prozent in Österreich, 54 Prozent in Montenegro, 59 Prozent in der Tschechischen Republik, 66 Prozent in Kroatien, 67 Prozent in Polen, 71 Prozent in Bulgarien und 72 Prozent in Slowenien. Zu den unzufriedensten Ländern gehören Rumänien (73 Prozent) und die Slowakei (74 Prozent), wo nur 24 Prozent der Menschen mit der Regierung zufrieden sind. Das heißt, dass selbst die Wähler der Regierungsparteien mit den jeweiligen Leistungen ihrer politischen Führungen unzufrieden sind.

Quelle

Für die Eurokraten in Brüssel dürften diese Umfragewerte eine Horrormeldung sein: Immerhin ist man dort gerade mit Viktor Orbán und dessen konservativer Regierung nicht gerade glücklich. Eine linksliberale Regierung in Budapest wäre den politischen Agenden Brüssels deutlich dienlicher. Allerdings lassen sich die Ungarn nur ungern von den Eurokraten vorschreiben, wen sie wählen sollen, weshalb Orbáns Fidesz auch die jüngsten Parlamentswahlen erneut deutlich gewann.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel