Überraschungsauftritt von Nena im Ersten: Fans feiern – linke Twitterblase kurz vor Herzattacke

Foto Nena: Stefan Brending via wikimedia commons

Am Samstagabend trat Nena als Überraschungsgast in der Show von Florian Silbereisen auf. Das freute sehr viele Zuschauer – nur auf Linkstwitter braute sich schnell ein Shitstorm zusammen: Nachdem Nena im letzten Jahr die scheinbar skandalöse Aussage getätigt hatte, dass bei ihr jeder Mensch – auch ein ungeimpfter – willkommen sei, wünschen Befürworter des Corona-Regimes sich sehnlichst ein Auftrittsverbot für die “querdenkende” Musikerin herbei. Dem erteilen aber selbst die Öffentlich-Rechtlichen eine klare Absage.

Florian Silbereisen präsentierte am Samstag im Ersten die Sendung „Das große Schlagerjubiläum 2022 – auf die nächsten 100!“. In der Jubiläumsfolge der beliebten Show waren bekannte Schlagerstars wie Helene Fischer, Roland Kaiser, Andreas Gabalier und – Nena zu Gast. Der Überraschungsauftritt der Musikerin sorgte jedoch nicht nur für Begeisterung beim Publikum, sondern auch für Empörung im Netz. Die linke Twitter-Blase echauffierte sich mächtig darüber, dass eine “Querdenkerin” in einem öffentlich-rechtlichen Sender auftreten durfte.

Der Sender wies die Kritik zurück: „Wir haben die Künstlerin Nena in die Sendung eingeladen, weil sie die erfolgreichste Sängerin dieses Landes ist. Im vergangenen Jahr hat sie sich kritisch zu den Corona-Maßnahmen geäußert. Meinungsfreiheit ist ein wichtiger Bestandteil einer pluralistischen Gesellschaft. Die Künstlerin Nena hat mit dieser Aussage nicht gegen geltendes Recht verstoßen“, erklärte ein Sprecher des MDR. Und weiter: „Der öffentliche Diskurs über ihre Aussagen wurde seinerzeit ausgetragen, selbstverständlich auch im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Es ist jedoch nicht die Aufgabe einer Unterhaltungsshow, einen solchen Diskurs zu führen.“ Somit werde Nena auch weiterhin als Gast in Silbereisens Show willkommen sein. Dass ein öffentlich-rechtlicher Sender die Meinungsfreiheit anerkennt, ist in den heutigen Zeiten schon beachtlich.

“Wir sind alle eins – hören wir auf zu spalten!”

Nena hatte im letzten Jahr mit ihrer öffentlichen Kritik an den Corona-Maßnahmen für viel Aufsehen gesorgt. So sagte sie beispielsweise bei einem Konzert in Thüringen bezogen auf die Corona-Regeln des Veranstalters: “Geimpft oder ungeimpft, schwarz und weiß, ich mache da nicht mit. Wir sind alle eins. Hören wir auf zu spalten.” Zudem hatte sie aus Protest gegen eine mögliche 2G-Regelung ihre für dieses Jahr geplante Konzert-Tour abgesagt. „Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit.“

Nena bekam damals sehr viel Zustimmung für ihre kritischen Äußerungen und dürfte etliche Fans hinzugewonnen haben. Bislang ist die freie Meinungsäußerung in Deutschland zwar offiziell noch erlaubt, vielfach aber nicht erwünscht. Das gilt besonders für Kritik an dem Corona-Regime der Regierung. Bürger mit abweichender Meinung, besonders natürlich Ungeimpfte, wurden (und werden teilweise noch immer) als Schwurbler, Corona-Leugner oder gar als Sozialschädling an den Pranger gestellt und ausgegrenzt – vorzugsweise von demokratiefeindlichen “Linken”, die zwar selten Argumente, aber dafür umso mehr Beleidigungen parat haben. Wie die Reaktionen auf den Auftritt von Nena zeigen, hat sich daran in der Blase bis dato nichts geändert, obwohl immer mehr Fakten bezüglich der sogenannten Pandemie, der “Schutz-Maßnahmen” und der Impfung bekannt werden, die vernunftbegabte Menschen zum Nachdenken anregen sollten.

Nenas Auftritt beim “Großen Schlagerjubiläum” wurde dennoch überwiegend gefeiert: Die chronisch Empörten, die ihre “Pandemie” mutmaßlich niemals loslassen möchten, sind mittlerweile eben doch nur eine laute Minderheit. Und das ist gut so, denn in der aktuellen Krise sollte die Gesellschaft zusammenhalten.

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel