Tragisches Jubiläum: Am 20. Januar 2022 wurde die Impfpflicht beschlossen – wer hat mitgemacht?

Bild: Screenshot pieks.net, Hintergrund via freepik / cookie-studio

Die Aufarbeitung des Corona-Unrechts ist vor allem vor dem Hintergrund essenziell, dass die Verbrechen im Rahmen der Gesundheitsdiktatur sich niemals wiederholen dürfen. Dafür kämpft auch der Verein “Wir EMUs“: Schon vergangenes Jahr initiierte er die Schaffung einer Website, die übersichtlich zeigt, wer die österreichische Impfpflicht unterstützt und somit ermöglicht hat. Am morgigen 20. Januar feiert der Beschluss des Impfpflichtgesetzes sein tragisches Jubiläum. Die EMUs warnen: Das darf nie wieder passieren!

Im Folgenden lesen Sie die Mitteilung des Vereins “Wir EMUs”:

Wider das Vergessen!

Vor genau einem Jahr hat die Welt auf das kleine Österreich geblickt, weil mit dem parlamentarischen Beschluss der GESETZLICHEN IMPFPFLICHT das wohl dunkelste Kapitel der Nachkriegsgeschichte eingeläutet wurde:

  • Vorgeschlagen von einem Gesundheitsminister Mückstein, der die Medizinwelt auf den Kopf stellte mit seiner Behauptung (Zitat), „dass die Impfung nicht in’s Blut geht!“
  • Beschlossen von falsch informierten oder desinteressierten Parlamentariern oder solchen, die einer bestimmten Agenda folgen.
  • Akribisch gefordert seitens Ärztekammer und Bioethikkommission, deren Namensgebung seither an Ironie kaum zu überbieten ist.
  • Unterstützt von einem ORF, der mit manipulativer und hetzerischer Berichterstattung seinen gesetzlichen Auftrag der Objektivität und Ausgewogenheit mit Füßen getreten hat und jegliche wissenschaftliche Evidenz negiert hat, die nicht ins Narrativ passte.
  • Trauriger Höhepunkt war die nachträgliche Bestätigung der Rechtmäßigkeit durch den Verfassungsgerichtshof, obwohl zu diesem Zeitpunkt bereits längst schockierende Daten & Fakten vorlagen (Siehe unsere Strafanzeige vom 24.02.2022 gegen Gesundheitsminister & Impfgremium).

Wir EMUS wollen einen Beitrag dahingehend leisten, dass so etwas NIE WIEDER passiert – deswegen weisen wir an diesem traurigen Jubiläumstag nochmals eindringlich auf die Website www.PIEKS.net hin.

Diese Website wurde von uns bereits im März 2022 initiiert und ist unser „Geschenk an die Gesellschaft“ mit dem Ansinnen, dass so viele Geschichtslehrer wie möglich davon erfahren und dies als Anregung für deren Unterricht heranziehen! Eine Website, auf der sämtliche Abgeordnete, die für oder gegen die Impfpflicht gestimmt haben, übersichtlich und transparent dargestellt sind.

Angesichts der bevorstehenden Landtagswahlen in mehreren Bundesländern stellt dies eine gute Gedächtnisauffrischung bzw. Orientierungshilfe dar. Vielleicht nimmt so mancher auch die Gelegenheit wahr, den Dialog zu suchen, denn die Site bietet neben der Recherche auch die Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit jeder Person oder Gruppe.

Teilen erwünscht!

Eine Verbreitung ist sehr erwünscht und wir freuen uns, wenn dieses nachhaltige Manifest fleißig geteilt wird (z.B. über Facebook & Co).

www.PIEKS.net

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Neueste Artikel