So logen unseren Medien: USA geben Existenz von Bio-Forschungslabors in Ukraine zu

Bild: US Congress

Die gleichgeschalteten Systemmedien lügen, wann immer sie eine ihrer “Haltungsnachrichten” veröffentlichen. Eine der meistverbreiteten Lügen der letzten Tage war, dass es keine Anhaltspunkte für westliche Biowaffen-Laboratorien in der Ukraine gäbe. Nun erklärt US-Staatssekretärin Victoria Nuland im US-Kongress, dass man in großer Sorge wäre, dass Russland die US-Labors in der Ukraine unter Kontrolle bekommt. Alternativmedien hatten ein weiteres Mal recht.

Vorab: Report24 spricht sich gegen jede Art von Krieg aus. Krieg ist immer falsch. Doch im Krieg stirbt zuerst die Wahrheit. Wir tolerieren das falsche Spiel der gleichgeschalteten Systemmedien nicht.

Victoria Nuland äußerte die Sorge, dass russische Truppen die Bio-Forschungslabors der USA, die in der Ukraine betrieben wurden, unter Kontrolle bekommt, weil sie dann herausfinden könnten, woran gearbeitet wurde. Zurzeit werde gemeinsam mit der Ukraine daran gearbeitet, dass die “Forschung” nicht in die Hand der Russen fallen würde.

Charakterlose Desinformationsmedien bombardierten die Öffentlichkeit seit Beginn des Ukraine-Kriegs mit der Falschinformation, dass es in der Ukraine keine Einrichtungen dieser Art gibt. Offen bleibt die Frage, ob man absichtlich aus Propagandazwecken desinformiert oder ob es einfach Faulheit ist und die beteiligten Redakteure die Recherche verweigern, weil ihre “Haltung” alleine sie dafür qualifiziert, Texte zu verbreiten.

Hier die Rede von Victoria Nuland, die als Under Secretary of State for Political Affairs für die US-Regierung tätig ist. Es kann davon ausgegangen werden, dass es sich nicht um harmlose Forschungen für Saatgut oder andere zivile Zwecke handelt – in diesem Fall wäre es kaum “besorgniserregend” wenn Russland die Ergebnisse in die Hände bekäme. Vielmehr muss von biologischen Kampfstoffen ausgegangen werden, ähnlich wie im Biolabor von Wuhan, wo gefährliche Krankheitserreger mit neuen Funktionen ausgestattet wurden (“gain-of-function”).

Wie des Englischen kundige Hörer verstehen werden, antwortete Nuland dabei auf die Frage eines Abgeordneten, ob die Ukraine über Biowaffen verfügt. Die offensichtlichen Punkte kann wohl jeder selbst verbinden.

Beispiele für Desinformations-Propaganda

Zentrales Beispiel für die Desinformations-Propaganda der Systemmedien ist dieser Artikel in der ARD Tagesschau: ARD Tagesschau, Desinformation über Biolabore. In Österreich führen wir einen “Faktencheck” in “DiePresse” an, wo alle zehn aufgelisteten “Fakten” ganz problemlos durch Gegenbeweise entkräftet werden können: Russische Propaganda im Netz: Die Top-zehn Fake News zum Ukraine-Krieg. Zu den Biolabors schreibt man dort kurz und knapp: “Dabei geht es um eine falsche Interpretation der US-Biowaffen-Abwehr und der entsprechenden Nato-Programme.”

Inzwischen fordert die Weltmacht China die USA dazu auf, offenzulegen was in den ukrainischen Biolabors erforscht wurde.

Hier eine Dokumentation über die Biowaffenlabors in der Ukraine.

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, unterstützen Sie uns bitte mit einer Spende!

Informationen abseits des Mainstreams werden online mehr denn je bekämpft. Um schnell und zensursicher informiert zu bleiben, folgen Sie uns auf Telegram oder abonnieren Sie unseren Newsletter! Wenn Sie mit dafür sorgen möchten, dass unser unabhängiger Journalismus weiterhin eine Gegenstimme zu regierungstreuen und staatlich geförderten Medien bildet, freuen wir uns außerdem sehr über Ihre Unterstützung.

Unterstützen Sie Report24 via Paypal:

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlungen:

Share on telegram
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on vk
Share on twitter
Share on email

Neueste Artikel